Rezept: Apfel-Streusel-Muffins

Ich bin ja ein Riesenfan vom Alltime-Klassiker Streuselkuchen. Und zur Adventszeit liebe ich alles Gebackene mit Äpfeln ganz besonders. Da dachte ich mir, Streuselkuchen müsste doch eigentlich auch als Muffins funktionieren und hab das Ganze mal mit Apfelstreuselmuffins getestet. Und tatsächlich: Sie sind was geworden und waren traumhaft lecker. Und als kleines Highlight gibt's Apfelherzchen und -Sternchen am Spieß (..Zahnstocher) obendrauf!

Zur Adventszeit natürlich auch gerne kleine stilisierte Tannen - so weit habe ich beim Backen nicht gedacht, die Idee kommt mir erst jetzt! Aber Sterne hatte ich. Die erinnern ja auch schon ein bisschen an Weihnachten.


Ihr braucht für etwa 20 Muffins:
4 Äpfel
5 Eier
250 Gramm Mehl
250 Gramm Butter
250 Gramm Zucker
1 Päckchen Backpulver

Ihr braucht für die Streusel:
300g Mehl
200g Zucker
150g Butter
1 Vanillezucker


1. Nehmt euch eine große Schüssel und ein Rührgerät zur Hand und legt los: Zunächst verrührt ihr die fünf Eier gut mit dem Zucker. Anschließend vermengt ihr in einer anderen Schüssel das Mehl mit dem Backpulver und fügt es hinzu – wieder verrühren. Hier gebt ihr nun noch die Butter hinzu, die ihr vorher etwas habt auftauen lassen. Alles gut verrühren!

2. Wenn ihr die Äpfel klein schneidet, schneidet ihr am besten vorher ringsum etwa 0,5 Zentimeter breite Scheiben ab, aus denen ihr später die Herzchen und Sternchen ausschneiden könnt. Nun fügt ihr die Apfelstückchen hinzu. Benutzt für das Innenleben der Muffins also auch das Innenleben der Äpfel. Wenn ihr alles gut verrührt habt, könnt ihr euer Muffinblech einfetten und den Teig darin verteilen.


3. Für die Streusel müsst ihr nichts weiter tun, als die Streuselzutaten zunächst mit dem Handmixer zu verrühren. Danach knetet ihr die Teigmasse einfach ein bisschen mit den Händen durch und voilà, ihr erhaltet die typischen superleckeren Streusel.

4. Am besten, ihr füllt die kleinen Muffinbehälter in eurem (eingefetteten, wenn ihr sie ohne Förmchen in den Backofen stellt!)  Blech zu etwa dreiviertel - obendrauf kommen die Streusel. Nun wartet ihr 20 - 25 Minuten (bei 180 Grad Umluft) und könnt nun auch schon eure Muffins aus dem Backofen holen. Haltet eure Ungeduld etwas im Zaum und lasst sie erst einmal abkühlen, bevor ich sie aus dem Blech holt, sonst passiert ein furchtbares Unglück und sie zerbröseln euch.


Die Herzen und Sternchen fügt ihr erst nach dem Backen hinzu. Und auch erst kurz vorm Servieren, wohlgemerkt, denn dass geschnittene Äpfel nicht gar so lange schön aussehen, ist ja allgemein bekannt. ;) Schneidet dafür einfach aus den Randscheiben der Äpfel mit dem Messer die Formen aus. Und wer besonders faul ist, kann auch Plätzchenausstecher verwenden. 



Und jetzt bin ich absolut überzeugt von der Muffinvariante. Ich hätte mich in die Muffins wirklich reinlegen können, ein Traum! Seid ihr auch solche Fans von Streusel-Backsachen wie ich?

Kommentare

  1. Leeeeeeeecker, da bekomm ich gleich appettit auf einen Apfelkuchen nach Grußmutters Rezept

    AntwortenLöschen
  2. LECKER! Wäre ich ein Kuchen, würde ich auf jeden Fall einen Apfel heiraten, denn es gibt nichts besseres als Apfelkuchen!
    Lg Marie
    http://causeveganssavetheworld.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hast du sehr gut gesagt :D Genau so sieht's aus!

      Löschen
  3. Ohja, Streusel sind einfach großartig und dann noch mit Äpfeln... Lecker! Ich mach meine Lieblingskuchen auch immer in Muffinformen, das schmeckt dann gleich nochmal so gut^^
    Viele Grüße
    Anela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja und ich frage mich, warum ich auf die Idee nicht schon vorher gekommen bin. =D

      Löschen
  4. Hallo meine Liebe :)
    Im Moment läuft bei mir eine Blogvorstellung und vielleicht willst du ja mitmachen?
    Anschauen kanns du es dir jedenfalls hier:
    http://innocentwoorld.blogspot.com/2013/12/i-want-to-see-your-blogs-blogvorstellung.html
    Ich würde mich freuen :)
    Liebe Grüße, Michie ♥

    AntwortenLöschen
  5. Das sieht lecker aus. Ich backe auch gern Muffins, ist einfach ideal zum transportieren und teilen :)
    LG
    http://kreativapartment.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lisa!
    Ich bin leider nicht unbedingt so ein großer Streuselfan, aber Deine Muffins sehen wirklich sehr schön aus!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Nikolaustag!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    AntwortenLöschen
  7. Ui toll, ich liebe Muffins. Und genau heute wollte ich noch einen Apfelkuchen für eine Adventsfeier am Samstag backen, ich denk da werden jetzt auch Muffins draus. Macht doch gleich viel mehr her. Danke für die Ischöne dee,
    liebe Grüße, Jana

    AntwortenLöschen
  8. Hilfe!
    Was für eine Gradzahl braucht der Ofen beim Backen???
    Und hab ich das richtig verstanden, auch wenn du Papierförmchen verwendest, fettest du dein Blech?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Jana,
      der Ofen hat 180 Grad (Umluft) oder 200 Grad (Ober/Unterhitze). Ich stelle meine Muffins immer erst danach in die Förmchen und fette deshalb die Form! :)

      Löschen
  9. Die sehen klasse aus. Ich liebe Streusel. Meine Mama lacht immer noch darüber, dass ich als Kind wohl immer gesagt habe "wenn ich mal groß bin und selber backe kommen auf den Kuchen nur Streusel" =D
    Okay, nur Streusel sind es nicht, aber meist erkennt von dem darunter liegenden nicht mehr wirklich was...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Kathy,
      Haha, ich kann dich total verstehen! :D Mir wäre es auch immer am liebsten, wenn ein Kuchen keinen Boden und keinen Rand hätte, sondern nur Streusel und Obst.
      Liebe Grüße
      Lisa

      Löschen
  10. Ohhh wie lecker sehen die denn bitte aus? Ich kriege HUNGER!!
    Super süße Idee und toll umgesetzt, ich find die Idee mit den Apfel Herzchen und Sternchen sehr niedlich ♥

    AntwortenLöschen
  11. Du versetzt mich ja wieder völlig in den Herbst zurück mit deinem Rezept :D Aber auf eine schöne Art und Weise. Die Muffins hören sich nämlich mega gut an!

    Liebste Grüße,
    Julia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.