Camp the Pigeon {& his family}

Heute mal nichts zum Basteln, Kochen oder Werkeln sondern eine Inspiration der anderen Art: Tolle Menschen, die ebenso schöne Dinge tun.

Ich zeige euch einen Instagram-Account, der euch beweisen wird, welche niedlichen und klugen Tiere Tauben eigentlich sind: Camp die Taube! Das ist eine wirklich herzerwärmende Geschichte. Ich schaue mir Camp(bells) Account immer an, wenn meine Laune grade nicht so pralle ist und ich etwas Aufheiterung brauche. Aber auch sonst immer und regelmäßig. Und ich möchte euch im Anschluss von Camps menschlichen Eltern erzählen, die sich Nachwuchs wünschen und dabei leider einigen Stolpersteinen begegnen mussten. 

Erst mal zu Camp! Camp ist eine kleine Stadttaube aus Chicago. Mariah (Art Director und Fotografin) und George (Künstler) haben Camp gefunden, als er noch ein Ei war. Fensterreiniger, die in Mariahs und Georges Wohnung zugange waren, haben sein Nest zerstört und das Ei einfach auf der Arbeitsplatte in der Küche abgelegt, als sie gegangen sind. 

Mariah und George dachten sich nichts weiter dabei, hoben das Ei auf und haben gemerkt, dass sich etwas darin bewegt. Dann haben sie kurzerhand beschlossen, das Ei selbst "auszubrüten": Mit einer Box, die mit Handtüchern und warmen Wasserflaschen gefüllt war. Da ein Wochenendtrip kurz bevorstand, haben sie die Box inklusive Ei einfach mit ins Auto genommen.


Das Wunder: Camp ist geschlüpft – im Auto! Und das, obwohl er einige Zeit ohne Wärme auf der Küchendiele gelegen hatte – eigentlich ein Todesurteil für Küken. Zunächst haben sich die beiden umgehört, ob es eine Auffangstation für kleine Taubenküken gibt, die ihn aufnehmen würde – sie hatten ja keine Ahnung, wie das richtig geht. Da er aber nicht verletzt, sondern kerngesund war, konnte er nirgends aufgenommen werden. 

Was also tun? Die beiden haben sich kurzerhand über alles informiert, was die Aufzucht von Tauben angeht, und die Elternrolle selbst in die Hand genommen. Mit einer Spritze mit Gummi-Überzug simulierten sie den Schnabel von Taubeneltern und füllten sie mit einer kropfmilch-artigen Substanz, die alle wichtigen Nährstoffe enthielt. Taubenküken können nämlich noch keine Körner verdauen. (Funfact: Tauben produzieren Milch – Kropfmilch, und zwar Männchen und Weibchen!)

Camp wuchs zu einer gesunden Taube heran. Von Anfang an stand ihm das Fenster jederzeit offen – und ja, er hat die Möglichkeit, sich mit anderen Tauben zu sozialisieren und täglich draußen zu sein – aber er macht nur kurze Ausflüge und ist viel lieber zuhause bei seiner Familie, die er am liebsten auf Schritt und Tritt (und Flügelschlag) begleitet – zum Einkaufen, zum Autofahren, in die Bank... selbst im Auto sitzt er immer auf Mariahs Schulter.

Bei Tauben ist es Gang und Gäbe, dass die männlichen und weiblichen Täubchen gemeinsam das Nest bauen und die Eier auch abwechselnd ausbrüten. Camp hält Mariah für seine Täubin, weshalb er regelmäßig mit dem Nestbau beschäftigt ist. Unter anderem nutzt er dafür Georges iPhone-Headset. Eier kann er als männliche Taube natürlich keine legen, aber er ist superhappy mit seinen Gipseiern, die er mal zuverlässiger, mal weniger zuverlässig bebrütet.  

Das war Camps Geschichte in Kurzform. Schaut euch unbedingt sein Instagram-Profil an, da gibt's täglich süße und liebenswerte Fotos von Camps Abenteuern. Ich warne euch: Es könnte passieren, dass ihr stundenlang die Bilder durchklickt und nicht mehr aufhören könnt. :)

Aber schaut selbst - Camps Weg vom Ei bis hin zum stattlichen Täuber (wer kein Instagram hat – Camp gibt's auch auf Facebook!)




(Taken from Camp's instagram. Thanks to Mariah and George for letting me use the pictures.)

Familienportrait von Camp, George, Mariah und Kingston:

Sicher fragt ihr euch, warum ich auf dem ersten Foto ein Camp-Shirt trage. Nun, es ist so: Mariah und George wünschen sich seit kurzem auch menschlichen Nachwuchs – das gestaltet sich leider schwieriger als gedacht. 

Mariah kann aufgrund einiger Operationen in ihrer Kindheit selbst keine Kinder austragen. Daher ist ein komplizierter und sehr teurer medizinischer Eingriff nötig. Kurzfassung: Eine langjährige Freundin des Paares wird das Baby als Leihmutter austragen. Hier kommt das Shirt ins Spiel: Da ein eigenes Kind Mariahs und Georges Herzenswunsch ist, haben sie sich überlegt, wie sie die Operationen finanzieren können. Und den Schritt gewagt, einen tollen Online-Shop ins Leben zu rufen. 

Hier verkaufen George und Mariah niedliches Merchandise von Camp (Shirts, Ohrringe aus den Federn seiner Mauser, Tassen, Kissen, Magnete...), Kunstwerke von George und Fotografien von Mariah in ihrem Shop ART 4 BNK ("Art", also Kunst, für BNK, Baby Naella-Keaton. Das sind die Nachnamen der beiden). Dabei arbeiten sie mit vielen regionalen Künstlern aus dem Umkreis Chicago zusammen. Die Preise setzen sich aus den Fertigungskosten für Shirts, Tassen & Co. sowie einem kleinen Betrag zusammen, der in die Baby-Kasse fließt. Wer die Geschichte noch einmal aus dem Mund von Mariah und George hören will (mit viiiiel mehr Details, sehr herzergreifend), kann hier vorbeischauen. 

Ich finde es unglaublich rührend, wie die beiden alles gegeben haben, damit eine kleine Taube durchkommt. Beide sind tolle Künstler und gute Menschen  – das unterstütze ich gerne. Wer im Shop etwas kauft, ist dazu aufgerufen, ein Foto von sich mit dem "Baby-Backers"-Schild zu senden, das hier auf der Wall veröffentlicht wird. (Ich + Anhang bin auch dort zu finden! :D Habe ein Camp-Shirt und Feder-Ohrringe von Camp!)

Und warum ihr hier davon lest? Camps Account erheitert mich jeden Tag und ich denke, ihr solltet auch davon wissen. Wer mir solche Freude bereitet, hat es auch verdient, dass ich davon berichte. Und wer weiß, vielleicht werdet ihr ja im ART4BNK-Shop fündig? Oder ihr möchtet direkt einen Betrag an den Fundraiser schicken?


Kommentare

  1. Ohh was für eine tolle, rührende Geschichte! Sowohl mit Taube, als auch mit Baby! <3
    Werde mir alles sofort genauer anschauen, sehr schön! :)

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe Camp einfach! Freut mich, dass dir die Geschichte auch gefällt :)

      Löschen
  2. das ist irgendwie echt ne rührende geschichte! finde ich sehr schön, dass du darüber berichtest :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn ich helfen kann, berichte ich gerne, und ich bin der größte Camp-Fan! :D

      Löschen
  3. Was für eine süße Geschichte... ich hab mich direkt durch den Insta-Account geklickt. Soo niedlich - ich mag Tauben. Danke fürs Aufmerksammachen..
    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich aber sehr :) Tauben sind klasse und wer sie sonst nicht mag, sollte sich wenigstens von Camp überzeugen lassen ;)

      Löschen
  4. Durch ein Foto von dir bei Instagram bin ich schon vor einigen Wochen auf Camp und seine Familie aufmerksam geworden und war direkt hin und weg! Und du hast recht: ich habe an dem Tag Stunden damit verbracht, mich durch Camps Timeline zu scrollen :D Nicht nur, dass seine Eltern bewundernswert sind, sein Verhalten und ihr Umgang mit ihm bringt mich immer wieder zum schmunzeln :)

    Liebe Grüße
    Kaddy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kaddy,

      das freut mich aber sehr!! :) Ich hab auch immer wieder Spaß, wenn ich mir Camps Feed anschaue.

      Löschen
    2. Hätte nie gedacht, dass Tauben so schlaue Tiere sind und vor allem SO niedlich sein können :D

      Löschen
  5. Heey, ich finde deinen Blog echt meeeeeega geil, ohne Spaß jetzt :) wäre das denn in Ordnung, wenn ich eine Blogbewertung von dir auf meinem Blog schreibe? ;) keine Sorge ich schreibe ja nur positive Bemerkungen ja auch nur über Blogs die mir auch gefallen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber lieb! Danke dir :) Gerne kannst du eine Blogbewertung verfassen, über den Link würde ich mich dann sehr freuen :)

      Löschen
  6. So, hier ist nun der Link zu deiner Blogbewertung,die von mir verfasst wurde! Ich hoffe, dass du dich wirklich über so ein Feedback freuen kannst ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ups hab den Link vergessen :D
      http://check-your-problem.blogspot.de/2014/08/blogbewertung-von-mein-feenstaub.html

      Löschen
  7. Großartig von Dir, dass Du mit Deinem Post über Camp und die Menschen "dahinter" (die aus der Ferne betrachtet, unfassbar sympathisch wirken) berichtest.

    Camp hat jetzt einen Fan mehr! ;-)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.