{DIY} Blumenpresse selbstgemacht

Aufpassen! Unweihnachtliche DIY-Idee incoming, die nur zur Tarnung weihnachtlich mit kleinen Bäumchen dekoriert, aber eigentlich voll unweihnachtlich ist!
...okay, gebt es zu, ihr freut euch auch ein ganz kleines Mini-bisschen, wenn sich um die Weihnachtszeit nicht alles nur um Weihnachten dreht. Auch hier auf Blogs. Gibt ja auch ein Leben nach und außer Weihnachten wieder! Deshalb habe ich heute eine supersüß-blumige, aber unweihnachtliche DIY-Idee für euch. Ist aber winterlich, versprochen!



Im Winter gibt's ja nicht gar so eine reichhaltige Blümchenauswahl wie sonst so übers Jahr. Daher greife ich gerade im Winter supergerne auf gepresste Blumen zurück. Die halten sich nämlich länger als frische, und zwar so ziemlich für immer. Früher habe ich immer mit ganz dicken Büchern Blumen gepresst. Da haben sich nur blöderweise immer die Seiten gewellt und wurden gelb, und das fand ich nicht so optimal.



Daher habe ich heute eine Idee für euch, wie ihr super-einfach eine Blumenpresse aus zwei Spanplatten selbermachen könnt – damit ihr auch im Winter Freude an euren Blümchen habt und ihr eure Bücher beim Pressen nicht zerstört.

Ihr braucht:
Akkubohrer mit Holzbohraufsatz
4 Schrauben
4 passende Flügelmuttern
2 kleine Spanplatten
(Diese gibt es oft bereits zugeschnitten und abgepackt im Baumarkt! Meine habe ich genau in dieser Größe auch gekauft – im Viererpack.)


1. Bohrt zunächst in die vier Ecken der ersten Spanplatte jeweils ein Loch. Legt nun die zweite Platte darunter, markiert mit einem Bleistift die Punkte, an denen sich die Löcher befinden, und wiederholt das gleiche mit der zweiten Platte. Oder ihr macht es wie ich und legt beide Platten beim Bohren einfach übereinander.


2. Steckt die vier Schrauben durch die zuvor gebohrten Löcher einer eurer beiden Spanplatten.


3. Nun könnt ihr eure Blumen darauflegen. Legt die Blumen nicht direkt auf das Holz, sondern legt sie auf Pergamentpapier oder Karton. Steckt die zweite Spanplatte auf die erste. Flügelmuttern schön fest auf die Schrauben drehen und dann ist warten angesagt!


Wenn eure Blumen dann endlich schön getrocknet sind, gibt es unzählige Möglichkeiten, was ihr damit machen könnt. Meine Blumen haben den Weg in einen tollen Stand-Bilderrahmen ohne Rückwand gefunden. Haben diese Rahmen einen bestimmten Namen? Finde ich jedenfalls total schick!


Ich habe riesige Lust bekommen, noch mehr Blümchen mit meiner neuen Blumenpresse plattzumachen. Die nächste Ladung ist grade auch schon in der Mache und ich bin total gespannt, wie genau es am Ende aussehen wird. Das weiß man vorher ja immer nicht so ganz genau!


Ich bin euch übrigens noch die Gewinner vom Aquarellkasten-Gewinnspiel schuldig! Am liebsten hätte ich euch alle beschenkt, das ist aber bei so vielen Teilnehmern nicht so leicht. Eure Kommentare habe ich aber alle mit Freude gelesen! Random.org durfte für mich Glücksfee spielen. Gewonnen haben Susanne, Marion und Leni:





Ich habe euch schon per Mail benachrichtigt!

Kommentare

  1. Hallo Lisa,

    ganz ganz tolle Idee, wo hast Du nur immer die Ideen her.

    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  2. wundervolle idee!
    woher hast du denn den tollen bilderrahmen? <3
    LG Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den hab ich bei Fuchs&Bente (http://www.fuchs-bente.de/) in Mainz gekauft – ich guck zuhause mal, ob man die Marke ablesen kann. :)

      Löschen
    2. Ha, ich habs doch schon rausgefunden. :) Guck mal nach der Marke Madam Stoltz!

      Löschen
  3. Liebe Lisa, die gepressten Blümchen in diesem Kupferrahmen sehen wirklich toll aus! Auch die Presse selbst ist eine gute Idee!
    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Wow das sieht ja toll aus und der Rahmen erst! Mit welchem Objektiv fotografierst du überwiegend deine Fotos?
    Liebe Grüße, Seli

    AntwortenLöschen
  5. Sehr coole Idee - und so simpel!
    Wie auf FB bereits gesagt finde ich es klasse, zwar was winterliches aber mal was unweihnachtliches auf Blogs zu lesen. :)

    Bei solchen kleinen DIYs sitze ich hier auch oft und denke mir 'Na, das hätte dir aber auch selbst einfallen können!'
    Sehr schöne Idee und vielen lieben Dank für die tolle Anleitung. :)

    Liebe Grüße
    Moony

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja eine tolle Idee! Danke für die Inspiration! :)

    AntwortenLöschen
  7. Hach, ich muss auch mal wieder Blüten pressen! Als Kind habe ich das geliebt und jetzt, wo ich deine Deko sehe, fällt mir wieder ein wie wunderwunderschön das ist <3
    Die Idee, die gepressten Blüten in diesen Rahmen ohne Rückwand zu tun, ist genial. Das schaut ganz ganz bezaubernd aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS: Weißt du noch, wo du den Stand-Bilderrahmen her hast? Das würde mich sehr interessieren :)

      Löschen
    2. Der Bilderrahmen ist von der Marke Madam Stoltz :)

      Löschen
  8. Das sieht wirklicht traumhaft schön aus! Tolle Inspiration :)

    AntwortenLöschen
  9. Gefällt mir sehr. Traumhaft, Nostalgisch und es wirkt auch Modern gleichzeitig. Danke für die Inspiration.
    Liebe Grüsse,
    Nataya

    AntwortenLöschen
  10. Ooh, die gepressten Blumen machen sich in dem Bilderrahmen halt auch echt besonders gut! Richtig schön!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.