Bye bye 2016, hello 2017! {Jahresrückblick}

Für mich geht ein aufregendes und rundum schönes Jahr zu Ende, das ich absolut positiv in Erinnerung behalten werde. Heute gebe ich euch einen kleinen Rückblick, was sich im Jahr 2016 hier im Blog getan hat. Mal ganz abgesehen vom Blogdesign, das seit diesem Jahr in neuem Glanz erstrahlt (und ich liebe es sehr!).

Eins vorneweg: Es war ein tolles Jahr mit euch und ich freu mich schon riesig auf das Blogjahr 2017! Ich hab' jetzt schon einige spannende Ideen und bin total hibbelig, bald alles umsetzen zu können, was ich mir vorgenommen habe.

Ich gebe euch einen kleinen Rückblick, was es im Jahr 2016 hier im Blog zu sehen gab!

{DIY} Schreibtisch-Kalender mit Instax-Fotos selbstgemacht

Werbung.
{Partner: Fujifilm // Werbung bei mein feenstaub}


Kreative DIY-Idee: Schreibtisch-Kalender mit Instax-Bildern selbstgemacht
Ich hoffe, ihr hattet wunderschöne Feiertage! Viele reden ja immer davon, die Vorweihnachtszeit wäre so schön zum Basteln. N..jeinnn. Weil die Tage so kurz sind und es gefühlt für immer dunkel ist, ist es zumindest mal schön, um drinnen zu bleiben. Und dann auch zum Basteln, ja. (Ich bastle je eh  quasi immer, ganz unsaisonal.)

Aber alles andere ist in der Vorweihnachtszeit doch basteltechnisch eher voll stressig, oder?  Man möchte sooo viel vorbereiten und übernimmt sich dann meist doch ein wenig. Ich finde es da zwischen Weihnachten und Neujahr viel gemütlicher. Da fragt niemand so recht nach einem, die Welt wird kurz ein bisschen ruhiger und man kann es sich richtig schön gemütlich machen - das alte Jahr Revue passieren lassen und Pläne für das neue Jahr schmieden.


Und um Pläne für das neue Jahr zu schmieden und sich DIY-technisch auszutoben - was wäre dafür besser geeignet, als einen Kalender selbst zu machen, mit den schönsten eigenen Fotos? Ich habe eine DIY-Anleitung für euch, wie ihr mit den Fotos der instax WIDE 300 einen sehr schicken Kalender für euren Schreibtisch selbermachen könnt - ist ganz einfach gemacht!

{Watch online} Lichthäuschen im ARD-Buffet

Das Jahr 2016 - und damit auch die DIY-TV-Saison für mich - neigt sich dem Ende zu. Für meinen letzten Auftritt im ARD-Buffet für dieses Jahr hatte ich noch mal eine besonders schöne DIY-Idee im Gepäck: Und zwar niedliche Lichthäuser aus meinem Lieblingsmaterial Fimo. Ähhh, Modelliermasse. Lufttrocknende Modelliermasse. Ich hab mir das wie ein Mantra aufgesagt, um nicht den Fauxpas zu begehen, im Öffentlich-Rechtlichen einen Markennamen zu nennen. Hat topstens geklappt. Nur, naja. Dann sag ich so lockerflockig aus der Hüfte "Das verstaut ihr dann in einer Tupperbox". TUPPERbox. Und es war nicht mal ne Tupperbox, sondern so ein Billigteil aus dem Discounter. Ääääähhh ja. Aber ich hab zumindest nicht "Tupper - ooooops" gesagt, sondern mein Programm durchgezogen, auch wenn ich's sofort gemerkt hab, haha.


Ich verlinke euch unten die Mediathek - dann könnt ihr die Sendung nachholen, wenn ihr das mögt!

{DIY} Weihnachtskugeln mit Lettering in Schwarz-Weiß

Na, ist euer Weihnachtsbaum schon dekoriert? Ich erinnere mich, dass wir früher immer am Vorabend des 24. Dezembers dekoriert haben - bei fahler Beleuchtung und zu den besinnlichen Klängen unserer Weihnachtskassetten. Je üppiger und kitschiger der Baum dekoriert war, desto besser! Platz für einen richtig großen Weihnachtsbaum habe ich in meiner Wohnung nicht - aber das ist gar nicht schlimm, denn hier hab' ich einen süßen kleinen Baum im Topf. Und am 24. erwartet mich bei der Familie der übliche schööön große Baum. Und der ist bereits dekoriert!

Ich zeig euch heute eine tolle DIY-Deko-Idee für euren Baum - denn vielleicht habt ihr euren Baum ja auch noch nicht dekoriert? Ich freu mich sehr, dass ich auch in diesem Jahr wieder Teil des tollen Cuchikind-Adventskalenders von Steffi sein darf. Diesmal lautet das Motto "Black & White Blogger-Advent".


Ihr seht: Meine Idee in schwarz-weiß sind schicke Lettering-Kugeln für den Weihnachtsbaum, die mit Kunstschnee gefüllt sind. Wie das geht, erfahrt ihr in Steffis Blog.


Na, ist euer Baum bereits geschmückt? Oder wartet ihr damit bis kurz vor Heiligabend?

Alles Liebe
Lisa

{DIY} Marmorierte Geschenkanhänger aus Fimo

Meine Geschenke für Weihnachten hab ich meist eher Last-Minute zusammen - ich hab jetzt zwar soweit die meisten Sachen, das liegt aber allein daran, dass ich mich heute schon auf den Weg Richtung Weihnachten mache - ich bin ja morgen im ARD-Buffet zu Gast und das ist schon mal die richtige Himmelsrichtung. Aber es spricht nichts dagegen, doch noch mal geschenketechnisch zu stöbern und was zu ergänzen, und, und und.

Bei allen bisherigen Verpackungs-Tipps hier im Blog waren also Dummies drin: DVDs, Bücher, leere Boxen ... dass die Formen halt auch hübsch aussehen zusammen, damit ich meine DIY-Ideen perfekt in Szene setzen konnte. Besonders während der Buchproduktion für "Sag's mit Papier" war das ganze Wohnzimmer voll mit verpackten Dummies als Requisiten. Jeeetzt seht ihr aber zum ersten Mal im Dezember echt verpackte Geschenke. Mit echtem Inhalt. Für echte Menschen. Mit echten Geschenkanhängern. 


Und wie ich diese süßen türkis-weiß marmorierten DIY-Geschenkanhänger gemacht habe, zeig ich euch heute - vielleicht habt ihr ja noch etwas FIMO zuhause und braucht auch noch dringend Geschenkanhänger!


Zu Gast im ARD-Buffet {21.12.}

Yeah, es ist wieder soweit - zum letzten Mal in diesem Jahr bin ich beim ARD-Buffet zu Gast, und zwar mit einer winterlich-weihnachtlichen Idee aus meinem Lieblingsmaterial FIMO - ähhh, luftrocknende Modelliermasse, wie man das im TV sagt. ;D 

Ich werde am Mittwoch im ARD-Buffet meine Idee zeigen und habe ein wenig gegrübelt, was gut zu Weihnachten passt, ein potenzielles Geschenk sein könnte aber auch danach noch stehen bleiben darf. Denn vielleicht ist der 21. Dezember für viele, die das Material nicht zuhause haben, doch ein wenig knapp. Deshalb habe ich mich für eine mehr winterliche als weihnachtliche Idee entschieden, nämlich niedliche Lichthäuser aus Fimo!



{Jetzt vorbestellen} Mein neues DIY-Buch: Sag's mit Papier!

Ich sag's euch - ich bin so aufgeregt! Endlich ist es soweit und ich kann die Katze aus dem Sack lassen und euch von meinem neuen DIY-Buch erzählen, das im März erscheint - denn gestern ist der neue Katalog des EMF-Verlages bei mir in den Briefkasten geflattert! Das heißt, ab jetzt sind alle Bücher, die darin vorgestellt werden, vorbestellbar.

Alsooooo! Mein neues DIY-Buch heißt "Sag's mit Papier" (Partner-Link) und es erscheint am 16. März! In meinem neuen Buch findet ihr 20 supersüße, farbenfrohe Ideen rund ums schönere Schenken: Ganz besondere Grußkarten, kreative Gift-Tags, tolle Geschenk-Verzierungen und meine Ideen, wie ihr euer Geschenkpapier selbermachen könnt. Ich freu mich so!



{DIY & VIDEO│Create yourself ...} Weihnachtskugeln mit Blattgold verschönern

Ihr merkt, der Dezember ist ein sehr kreativer Monat! Und schon folgt der nächste tolle Blogger-Adventskalender, bei dem ich mit dabei sein darf: Create yourself a merry little Christmas, ein superschöner DIY-Adventskalender. Es gibt also jeden Tag eine tolle weihnachtliche Idee für euch. Gestern hat Yvonne von Mohntage das 12. Türchen geöffnet. Ich rate euch dringend, bei Yvonne nochmal vorbeizuschauen, da gibt es nämlich geniale Printables für einen weihnachtlichen Photobooth - wie genial ist das bitte! 

Ich habe für euch eine pastellig-glitzer-goldene DIY-Idee für euren Weihnachtsbaum - oder eure weihnachtlichen Geschenkverpackungen, wie ihr mögt! Ich zeige euch nämlich, wie ihr alte, unschöne oder einfach langweilige Weihnachtskugeln erst besprayen und dann mit Blattgold verschönert! 

Und der Knaller: Das Ganze gibt's auch als Video auf YouTube. Ihr erinnert euch dunkel..? Ich hatte da mal einen Kanal? Genau! Den gibt's immer noch und wieder. Schaut euch mein zweites YouTube-Video hier an


Oder ihr lest einfach die Anleitung. Könnt ihr auch machen. Aaaber guckt trotzdem das Video, gebt mir Däumchen nach oben, wenn's euch gefällt, und kommentiert fleißig, dann freu ich mich sehr! Hier entlang dafür. Im Video gibt's nicht nur meine DIY-Idee in bewegten Bildern, neiiiin - auch eine Logo-Animation, meine ersten Schritte mit After Effects! (Der Mann, der Regie studiert hat, hat mich dafür ausgelacht, dass ich eine Logo-Animation mit After Effects hinkriege, aber mein Video mit Windows Movie Maker schneide. Äh ja, leichter Professionalitätsunterschied. Vielleicht sollte ich mich mal an Premiere wagen.)

Und nun zur schriftlichen DIY-Anleitung.

{DIYyourCloset #12} Midi-Rock in Mint und Mega-Giveaway

Werbung.
{Partner: Tchibo und Makerist stellen euch Knaller-Gewinne zur Verfügung!

Dreifach donnerndes "Wow"! Wir haben Dezember, wisst ihr, was das heißt? Mindestens einmal im Monat habe ich etwas für die Aktion #DIYyourCloset selbstgenäht! Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, ich wäre nicht total stolz auf so viele tolle selbstgemachte Kleidungsstücke, auf viel mehr selbermachen und weniger kaufen! Doppelt stolz bin ich, weil so viele von euch bei der monatlichen Mitnähaktion von Katha und mir mitgemacht haben.

Heute habe ich so einiges zu erzählen! Ich zeige euch mein Dezemberprojekt für #DIYyourCloset - und der größte Knaller: Katha und ich haben ein Wahnsinns-Gewinnspiel für euch vorbereitet mit gefühlt 1000 Gewinnen - als kleines, oder vielmehr großes, Dankeschön dafür, dass ihr uns ein Jahr auf unserem Selbermach-Weg begleitet habt. Mit tollen Kommentaren oder sogar eigenen Beiträgen!


Aber zuerst zeige ich euch mein Dezember-Projekt für #DIYyourCloset. Es ist ein mintgrüner Midi-Rock geworden (die Alliteration war natürlich schon vor dem Nähen eingeplant.). 


{DIY│Blogging under the Mistletoe} Weihnachtlicher Wandschmuck mit Tannen-Kugeln

Jippieh, es geht los mit meinem ersten Beitrag für einen Blogger-Adventskalender in diesem Jahr. Ich bin nämlich nicht bei einem, nicht bei zwei .... -neiiiin! - sondern bei drei Blogger-Adventskalendern am Start in diesem Jahr. Nämlich bei Blogging under the Mistletoe, bei Create yourself a merry little Christmas und beim Adventskalender von Steffi von Cuchikind. Den Adventskalender-Startschuss mache ich mit meinem ersten Blogpost für "Blogging under the Mistletoe", bei dem ich nun schon zum dritten Mal mitmache. Gestern konntet ihr bei Himmelglitzerdings eine schöne Tasse inklusive Tee gewinnen - und morgen erwartet euch ein Rezept für ein bestimmt phantastisches Tiramisu bei Thank you for eating.


Selbstverständlich wird's hier bei mir bei allen Adventskalendern kreativ. In meinem heutigen Türchen zeige ich euch eine tolle weihnachtliche Dekorations-Idee für eure Wand, die wirklich ganz leicht nachzumachen ist - geht schnell und sieht toll aus, das sind mir immer die liebsten Ideen!

Ich zeig euch, wie's geht!

{#DIYnspiration} 15 Fragen an Frau Liebling

Es ist Anfang Dezember - mal abgesehen von der Adventszeit bedeutet das, das meine monatliche Reihe #DIYnspiration weitergeht. Denn einmal im Monat stelle ich ab jetzt einen besonders schönen DIY-Blog aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz hier vor. Und da bekommt ihr nicht nur mein Blabla, sondern ein Interview in 15 Fragen, um den oder die Blogger*in näher kennenzulernen.
Bereits vorgestellt habe ich Caro von Madmoisell und Kristina von Bonny und Kleid. Schaut euch auch diese Interviews unbedingt noch an!

Heute stelle ich euch die nächste inspirierende Bloggerin vor, nämlich Judith von Frau Liebling. In Judiths Blog findet ihr - wie sollte es anders sein - tolle DIYs und Geschenkideen. Besonders begeistert mich Judiths Händchen für wunderschöne pastellige Projekte aus Papier. Aber seht und lest selbst - nun steht mir Judith in 15 Fragen Rede und Antwort rund um ihr kreatives Schaffen!

{Geschenkidee & Giveaway} Holzfliegen von BeWooden

Werbung {PR-Sample}


Ich habe schon einiges an Weihnachtsgeschenken zusammen - wie sieht's bei euch aus? Ich achte in diesem Jahr verstärkt darauf, nicht nur tolle und besondere, sondern auch möglichst nachhaltige Dinge zu verschenken. Auf zwei Dinge steh ich total: Ausgefallene Ketten und Halsschmuck. Und Produkte, die durch Upcycling entstanden sind.

Heute stelle ich euch einen ganz besonderen Shop vor, der ebendies kombiniert: BeWooden. BeWooden produziert ganz besondere und hochwertige Holzfliegen für Damen und Herren - und das aus Holz, das bei der Produktion von Möbeln übrigbleibt - das also weggeworfen werden würde. Und jetzt entstehen solche wunderschönen Schmuckstücke daraus. Wie genial ist das bitte? 

Und wisst ihr, was noch besser ist? Eine der wunderschönen Holzfliegen - nämlich das wunderschöne Damen-Modell Denique, das ich hier trage - könnt ihr am Ende des Posts gewinnen. Das ist doch ein großartiges Weihnachtsgeschenk an euch oder jemanden, den ihr echt gut leiden könnt.



Ich erzähle euch mehr über BeWooden und zeige euch, wie ich die wunderschöne mintgrüne Denique kombiniere (in der Farbe hab' ich ja genug im Kleiderschrank, nä!).

{New in} Hier gibt's bald einen Newsletter!

Ihr wisst Bescheid - ihr könnt mir schon lange per Mail folgen. In der Sidebar gibt es ein Feld, in das ihr eure E-Mail-Adresse eintragen könnt. Wenn dann ein neuer Blogpost online geht, bekommt ihr eine automatisch generierte Mail. Das ist super, um auf dem Laufenden zu bleiben, aber am Ende auch nur ein automatisiertes Feed-Exzerpt in eurem Postfach. Das bleibt auch, ihr könnt weiterhin sehr gerne dort folgen!

Aaaaber bald wird's auf anderem Wege schöner und persönlicher per Mail. Ich arbeite nämlich gerade an einem Newsletter, der euch einmal im Monat  - immer am 7. des Monats - erreichen wird.


Lest hier weiter!

{DIY} Moppe-Kommode im Antik-Look

Ihr könnt euch vorstellen: So viel, wie ich am Basteln und Werkeln bin, sammelt sich auch einiges an Material an. Nicht nur Werkzeuge, sondern auch gaaanz viele Material-Überbleibsel. Hin und wieder gibt es dann auch einzelne ..ähm... Projekt-Haufen und viele Werkzeuge haben gar keinen festen Platz, weil ich nicht so viel Stauraum habe, dass das gut ginge. (Ich träume ja von einem Werkelzimmer, in dem ich mich perfekt organisieren kann. Aber dafür muss eine größere Wohnung her!) In einem Wahn von "Boah, ich find hier mal wieder gar nix!" bin ich also letzte Woche zu Ikea gefahren, um Abhilfe zu schaffen. 

Ikea Hack: Moppe-Kommode im Antik-Look

Die Wahl ist auf den All-Time-Knaller Moppe gefallen - und zwar gleich in zwei Ausführungen, der großen und der kleinen Version. Allerdings mag ich Moppe in seinem Urzustand nicht so gerne, der sieht mir zu langweilig aus und ich mag die Einkerbungen nicht, die die Schubladen vorne haben. Deshalb war meine nächste Station nach Ikea direkt der Baumarkt - es wanderten Beize und Muschelgriffe in den Einkaufswagen - und das Ikea-Hack-Ergebnis sehr ihr hier!



Nachmachen könnt ihr das ganz einfach! Ich zeig euch, wie's geht.

{DIY} Geschenkidee: Sofortbild-Aufsteller aus Treibholz

Werbung.
{Partner: Fujifilm // Werbung bei mein feenstaub}

DIY-Geschenkidee: Treibholz mit Fotos

Wisst ihr, woran ihr ein Weihnachtsgeschenk erkennt, das ihr richtig gut ausgesucht habt und das dem oder der Beschenkten sicher gefallen wird? Ihr würdet es am liebsten selbst behalten. Ich wähle Geschenke immer mit so viel Liebe aus, dass es schon mehrere Male fast zum Äußersten gekommen wäre... und ich das Geschenk beinahe wirklich selbst behalten hätte. Ist aber dann doch nie soweit gekommen, sondern das Geschenk ist immer da angekommen, wo es sollte. Lag in der Regel daran, dass ich sonst ohne Geschenk da gestanden hätte. Hab' mir das dann aber oft selber nachgekauft.


Diesmal ist es was Selbstgemachtes, das mir jetzt so gut gefällt, dass ich es am liebsten einfach behalten würde - das aber als Geschenk geplant ist: Ein Foto-Aufsteller aus Treibholz - für eure schönsten Sofortbilder, zum Beispiel mit der FUJIFILM instax mini 90! Aber zum Glück ist es ganz schnell gemacht und ich hab noch ein paar Treibhölzer übrig für weitere Aufsteller, sodass ich zumindest einen behalten kann. Ich zeig euch, wie ihr das ganz leicht nachmachen könnt! Und das geht so einfach, dass ihr mehrere davon basteln könnt: Welche für euch und welche für eure Freunde oder Familie.

Außerdem hab' ich eine Idee für euch, wie ihr eure Geschenke unterm Weihnachtsbaum ganz einfach personalisieren könnt, sodass jeder gleich sein Geschenk findet.

{Watch Online} 3 DIY-Schleifen im ARD-Buffet

Jippiehyeah, das hat wieder Spaß gemacht! Heute durfte ich im ARD-Buffet gleich zweimal an die Reihe kommen: Ich habe gezeigt, wie man meinen DIY-Kork-Adventskalender aufhängen kann - und ich habe drei Ideen vorgestellt, wie man Weihnachtsgeschenke mit schicken DIY-Schleifen aufhübschen kann, auch wenn man absoluter Verpackungs-Honk ist. 

Und es gibt noch einen Extra-Service: Wir haben die drei Schleifenideen noch einmal für die Website abgefilmt, sodass man sich die drei Schleifen-Ideen nochmal in Ruhe ansehen kann, weil in der Sendung so oft die Kamera-Perspektive wechselt und man es von oben gefilmt in unseren Extra-Videos viel besser erkennt.

Nachstehend findet ihr alle Links zum Online-Schauen, falls ihr es heute live nicht geschafft habt!

Zu Gast im ARD-Buffet {23.11.}

Ihr erinnert euch an meinen Kork-Adventskalender aus der letzten ARD-Buffet-Sendung? Da habe ich gezeigt, wie man die Kork-Zahlen für den Adventskalender näht. Ich bin euch noch die Aufhängung schuldig! Morgen zeige ich im ARD-Buffet, wie ihr die Tannenbaum-förmige Aufhängung für den Adventskalender macht, den ich beim letzten Mal präsentiert habe - und andere Aufhängungsideen hab' ich auch im Gepäck!

Außerdem beantworte ich Fragen, die sich in der Zwischenzeit ergeben haben. Wenn ihr also Fragen zum Nähen des Kalenders habt, stellt sie hier im Beitrag - ich beantworte sie euch morgen direkt in der Sendung, so hat jeder etwas davon. :)

Uuuund das wird morgen ein ARD-Buffet-Doppeldate für mich. Es gibt nämlich nicht nur die zweite Adventskalenderrunde, bei der ich euch die Aufhängung zeige, sondern ich gebe auch Tipps zum Schleifen-Binden für Weihnachtsgeschenke. Bin also gleich zweimal in der Sendung zu sehen! #ardbuffettakeover. :D


Für alle, die morgen um 12.15 Uhr anderweitig eingespannt sind, gibt es danach natürlich die Mediathek, wo ihr euch den Beitrag ansehen könnt. Seid ihr wieder mit dabei? Ich würde mich freuen!

Alles Liebe
Lisa

{DIY} Weihnachtliche Geschenk-Anhänger aus Fimo, Giveaway & Workshop

Mit schnellen Schritten nähern wir uns Weihnachten - wirklich schnelle und große Schritte sind das, denn es sind nur noch 34 Tage (und schaut, wie dramatisch hier bei der Christmasclock die Sekunden runterzählen!). Höchste Zeit, sich Gedanken über Geschenke, Weihnachtspost und das ganze Drumherum zu machen. Die Geschenkverzierungen werden bei mir dieses Jahr einfach und ich mach's mir etwas bequem: Ich hab' nämlich noch eine ganze Kiste an Geschenkanhängern von meiner Buchproduktion für Weihnachtliches aus FIMO* (Partner-Link) übrig, die ich auf die Geschenke verteilen werde, wenn's soweit ist.

Heute habe ich für euch gleich drei coole Sachen!

... nämlich folgendes: die Anleitung für einen meiner Lieblingsanhänger aus dem Buch, die Möglichkeit, eins von drei FIMO-Büchern zu gewinnen - uuuund eine Workshop-Ankündigung für Blogger aus der RheinMain-Ecke.

{Lettering} Gemütlicher Winterabend & Freebie

Werbung.

Puh - gerade war noch Herbst, dann hat Mutter Natur einmal mit den Fingern geschnipst und der Schnee war am Start. Okay, okay, mir ging das alles etwas zu schnell, ich muss mich jetzt erst mal dran gewöhnen, dass nicht nur die Tage kürzer werden, sondern wir mittlerweile auch Handschuh- und Mützenwetter haben (Schalwetter ist eh' immer.) Umso gemütlicher wird es auf der anderen Seite aber auch drinnen! 


Deshalb: Holt die Kerzen raus! Perfekter könnte das Wetter nicht sein, um ohne schlechtes Gewissen zuhause richtig schön zu machen. Vielleicht ist das aber auch nur ein Euphemismus für: Die Couch übt bei dem Wetter eine so starke Anziehungskraft auf mich aus, dass ich mich nicht wehren kann, und zufällig brennen auch Kerzen. Von der Couch aus kann man aber auch kreativ sein (tatsächlich entstehen Zeichnungen und Letterings bei mir meist am Couchtisch, nicht am Schreibtisch!) und am meisten Spaß macht das zu zweit. Mit einem leckeren Snack, wohlgemerkt, in Form vom Géramont Winter-Genuss à la Elsässer Flammkuchen.


{DIYyourCloset #11} Mein Long-Cardigan

Langsam aber sicher neigt sich das #DIYyourCloset-Jahr Ende zu. Okay, das Jahr an sich auch, aber  das demnächst-Ende des #DIYyourCloset-Jahres ist da nochmal doppelt aufregend. Einige von euch haben bis jetzt schon jeden Monat mitgemacht, das heißt: Ihr habt jetzt schon 11 selbstgenähte oder geupcyclete Kleidungsstücke allein dieses Jahr geschafft - mindestens. Wie genial ist das bitte?

Jetzt gegen Ende des Jahres habe ich mir natürlich überlegt, was ich schon alles genäht habe und was entsprechend noch nicht dabei war, um das dann einfach mal nachzuholen. Diesmal sollte es mal wieder etwas anderes sein, das bei meinen bisherigen Nähprojekten nicht vorkam.

Super-kompliziert sollte es auch nicht sein. Aber schick. Und schön herbstlich. (Als ich die Fotos vor ein paar Tagen gemacht hab', war's auch echt noch sowas wie goldener Herbst, aber jetzt ist ja der Winter  vollends über uns hereingebrochen.) 


{#DIYnspiration} 15 Fragen an Bonny und Kleid

Im Oktober startete ich meine neue Aktion #DIYnspiration. Den Startschuss gab Caro von Madmoisell.com, die mir bei fünfzehn Fragen Rede und Antwort stand. Und weiter geht's nun im November! Denn einmal im Monat stelle ich ab jetzt einen besonders schönen DIY-Blog aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz hier vor. Und da bekommt ihr nicht nur mein Blabla, sondern ein Interview in 15 Fragen, um den oder die Blogger*in näher kennenzulernen.

Heute stelle ich euch die nächste Bloggerin vor, in deren Stil ich absolut verliebt bin: Kristina von Bonny und Kleid. Kristina hat die gleichen Lieblingsfarben wie ich (das seht ihr, wenn ihr euch ihren Blog anschaut!), hat ein ganz besonders gutes Händchen für richtig geniale Holzprojekte und ist eine durch und durch kreative Person.

Umso mehr freu ich mich, dass Kristina meine zweite Interviewpartnerin für #DIYnspiration ist. Aber jetzt gehört die Bühne ihr - viel Spaß mit 15 Fragen an Kristina rund um das Thema DIY!




{DIY} 3 DIY-Ideen mit selbstgemachten Bommeln: Schenken, Interior und Mode + Giveaway

Werbung.
{Partner: Tchibo // Werbung bei mein feenstaub}

Manche Ideen waren früher schon mal gut. Man muss sie nur ein wenig neu interpretieren und dann werden sie wieder gut. Stichwort Bommel! Ich erinnere mich an unfassbar viele Bommel-Fische mit Kulleraugen aus meiner Kindheit, Regenbogen-Farbmix-Bommel und Bommel-Vögel. Eins fand ich aber immer doof: Diese Pappscheiben, um die man die Wolle wickeln und die man dann einschneiden musste, um an die Bommel zu kommen. Ich bin mir sicher, ihr erinnert euch. Doof fand ich das aus zweierlei Gründen: Oft hat man die Bommel zerstört, wenn man versucht hat, die Pappe einzuschneiden. Und man musste die Wolle immer durch dieses immer kleiner werdende Loch in der Mitte fädeln. Ich bin kein Geduldsmensch und das hat meine Nerven immer bis an ihre Grenzen gebracht.


So - Gedankensprung! Ich geb ja zu, ich bin so ein Mensch, der Sachen wie "die unnötigsten Erfindungen überhaupt" à Bananenbox, die wie eine Banane geformt ist, kauft. Oder noch besser: Bananenbox für Banane und Kiwi, die geformt ist wie eine Banane plus Kiwi. Oder dieses Ding, das man in die Zitrone reinschraubt, damit der Saft rauskommt. Ihr wisst, was ich meine. Oft sind diese Sachen nämlich gar nicht nutzlos, sondern einfach bis zum Himmel raffiniert. Und oft steckt Tchibo dahinter, die haben nämlich ungefähr die coolsten Produktdesigner überhaupt. Jetzt hab' ich 'ne Überleitung gefunden, Tchibo hat sich nämlich auch extrem raffinierte Bommel-Maker überlegt, die man a) nicht einschneiden muss und bei denen man b) nix durch mini-mini-Löcher fädeln muss. Und die machen echt süchtig! 

Klaaar, dass ich die euch vorstelle - mit drei DIY-Ideen, was ihr mit eurer kleinen Bommel-Armee dann anstellen könnt. Am Ende des Posts könnt ihr auch noch ein Bommel-Maker-Set gewinnen, inklusive XL-Wolle und XL-Stricknadeln!


{Watch Online} Kork-Adventskalender im ARD-Buffet

Heute durfte ich im ARD-Buffet mal wieder eine DIY-Idee präsentieren - dafür, dass ich beim letzten Mal echt Respekt vor der Studionähmaschine hatte, kam die jetzt doch schnell wieder zum Einsatz. Diesmal habe ich gezeigt, wie man einen Adventskalender mit Zahlen-Täschchen aus Kork selbernähen kann. Jaaa, die Zahlen, die ihr auf dem Foto seht, kann man mit tollen Kleinigkeiten für jeden Tag befüllen - und das Beste: In die 24 passt am meisten rein - zumindest mal mehr, als in die 1 reinpasst.

Unten verlinke ich euch die Mediathek, da könnt ihr den Beitrag nach-schauen, wenn ihr ihn verpasst habt!

Und es sieht komplizierter aus, als es ist! Alle Vorlagen gibt es auch online herunterzuladen und zusätzlich zur Sendung gibt es einiges an Videomaterial, Tipps und Anleitungen auf der ARD-Buffet-Seite. Und das Schöne: Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Meine Kombinationen von Kork und Stoff sind nur Beispiele. Ich steh' ja total auf die Schwarz-Pink-Kombi, aber Korkstoff gibt es in vielen Farben, zu denen sich ein schön passender Kontraststoff finden lässt.

Zu Gast im ARD-Buffet {2.11. und 23.11.}

Jippieh, endlich ist es wieder soweit und ich darf im ARD-Buffet zu Gast sein. Ihr wisst: Einige Male durfte ich schon meine DIY-Ideen im TV präsentieren, was mir immer wieder einen riesigen Spaß macht!

Diesmal kündige ich gleich zwei Termine an: Ich bin nämlich sowohl am 2.11. als auch am 23.11. in der Sendung! Das hat folgenden Grund - ich darf diesmal Patin für ein crossmediales Projekt sein. Die DIY-Idee, um die es geht, habe ich komplett entwickelt, Vorlagen zum Download entworfen und alles, was dazugehört. 

Vielleicht habt ihr mitbekommen: Bereits im September war ich schon mal im Studio, um einiges an Material für die Homepage aufzunehmen - ganz viele ergänzende Fotos und Videos wird es diesmal nämlich geben, in der Sendung hat man ja immer nur ein paar Minuten Zeit.


{DIY} Herbstliche Blätter-Windlichter aus Fimo


Jetzt am Wochenende werden schon wieder die Uhren umgestellt - das bedeutet, es wird ganz bald unfassbar früh dunkel. Die Sonne geht dann um kurz nach fünf unter, es wird also ganz bald ein wenig ungemütlich draußen. Aber zum Glück sind uns noch ein paar goldene Oktobertage bis dahin vergönnt. Ich möchte die letzten Tage immer gerne noch auf meinem Balkon ausnutzen, während die Temperaturen noch mitspielen und ich noch keine Ski-Unterwäsche brauche, um es draußen zu ertragen.



Dafür braucht es aber auch die entsprechende Stimmung auf dem Balkon! Damit ihr's euch besonders hübsch machen könnt, habe ich eine DIY-Idee für tolle Windlichter für euch, die ihr mit goldenen Fimo-Blättern verschönert, die sich rund um die Gläser ranken.



So könnt ihr euch die letzten Oktobertage noch einmal besonders schön machen.

{Vintage Fashion} 2 Vintage-Outfits by Janablume

In meinem #DIYyourCloset-Post, in dem ich meine selbstgenähte Statement-Korktasche gezeigt hab, habe ich schon angekündigt: Nicht nur den tollen Tüllrock, den ich getragen hatte, durfte ich mir von Janablume-Vintage borgen - dabei sind noch zwei weitere Outfits entstanden, die wir fotografiert haben. An jenem Sonntag fand nämlich der phantastische #bloggereckchen-Vintage-Fashion-Workshop statt, den Janine, Sara und Consti (dreieckchen.de) organisiert haben.


Ihr wisst - ich habe ein ganz besonderes Faible dafür, Altes und Gebrauchtes nicht wegzuwerfen, sondern wiederzuverwenden - meist eher im Kleineren, indem ich Altes upcycle und damit neues Leben einhauche. Aber auch umgekehrt: Nicht alles neu zu kaufen, weil Gebrauchtes oft einen ganz besonderen Charme hat - und das einfach viel nachhaltiger ist. Janas Laden Janablume Vintage ist ein Vorzeigebeispiel und Aushängeschild dafür, wie ein Second-Hand-Laden sein sollte: Persönlich, einladend und ganz besonders! Deshalb habe ich Janablume Vintage auch in einem anderen Post schon einmal vorgestellt.

{Inspiration} Stijl-Designmarkt in Mainz im Oktober

Wenn der Stijl-Markt in Mainz ist, lasse ich mir das nicht entgehen - wisst ihr ja, ich teile immer meine schönsten Inspirationen von euch. Diesmal gab es eine Premiere - die Stijl fand nämlich zum ersten mal nicht im Alten Postlager in Mainz statt, da das über kurz oder lang abgerissen wird, sondern in der Halle 45 (Phoenixhalle). Klar, ich war - wie das so ist, wenn's im Alten Postlager super war - erst mal skeptisch. Aber völlig unbegründet! In der Halle 45 ist's genauso schön. Und es waren diesmal sogar zwanzig Aussteller mehr als beim letzten Mal. 


Also - wenn ihr aus der Umgebung kommt, nutzt die Chance, heute über die Stijl in Mainz zu schlendern - von 11 bis 18 Uhr habt ihr heute noch die Gelegenheit dazu. Wenn ihr nicht aus der Gegend seid, kommt nach Nürnberg oder Freiburg. Und wenn gar nichts davon passt, lest weiter und klickt euch durch die Links der Onlineshops von den ganzen coolen Ausstellern.

{DIY} T-Shirt-Upcycling mit eigenem Sofortbild-Motiv + Freebie

Dieser Beitrag enthält Werbung für FUJIFILM Instax.
Über Werbung bei mein feenstaub.

If life gets blurry, adjust your focus! Das ist einer meiner Lieblingssprüche. Weil ich mich so gut darin wiederfinde und er auch noch einen Fotografie-Bezug hat. Welcher Spruch wäre also besser geeignet, um ihn im Sofortbild-Format auf ein Shirt zu drucken? Na, keiner! Deshalb habe ich das als modische DIY-Idee umgesetzt.


Und damit ihr auch was davon habt, zeige ich euch heute, wie ihr euren ganz individuellen Spruch mit euren persönlichen Bildern auf ein T-Shirt übertragen könnt. Und wenn euch das zu aufwendig ist, könnt ihr euch am Ende des Posts auch einfach meine Druckdatei herunterladen, die ich für mein Top verwendet habe.

{Plantlove} Pilea vermehren

Darf ich vorstellen? Das ist meine Pilea. Oder mein chinesischer Geldbaum. Oder meine Ufopflanze. Oder... hat viele Namen, auf jeden Fall, das gute Pflänzchen! Ich habe ein ganz besonderes Faible für alle Pflanzen, von denen man selbst einfach und unkompliziert Ableger nehmen kann. Die Pilea hatte ich ursprünglich nur gekauft, weil sie enorm fancy aussieht, und mich gar nicht so sehr weiter damit beschäftigt, was sie so kann.


Jetzt schau ich eines Mittags (..heute.) in den Topf und sehe eine Handvoll Mini-Pileas - großartig! Die Pilea ist nämlich auch so eine Kandidatin, die sich überaus leicht vermehren lässt. Meine Tipps zur Pilea gibt's heute.

{DIY} Konfetti-Untersetzer aus Fimo

Proportional zum schlechter werdenden Wetter steigt bei mir die Anzahl an Tassen mit allen möglichen leckeren Teesorten in der Wohnung. Passend dazu hab ich für euch eine DIY-Idee aus einem meiner liebsten Lieblingsmaterialien: Fimo! Und zwar supersüße Dreiecks-Konfetti-Untersetzer mit gelben und rosa Pünktchen, um unschöne Tassenränder auf schönen Möbelstücken zu vermeiden. 



Die Technik hab ich euch schon einmal gezeigt - ich hab nämlich schon mal eine schicke Fimo-Konfetti-Kette gebastelt. Aber weil ich das Muster so extrem toll finde, wollte ich unbedingt noch mehr damit ausprobieren. (Und ich glaube, es wird sogar noch mehr werden. Vielleicht ja eine Vase!)


{#DIYnspiration} 15 Fragen an Madmoisell

Es gibt so viele ganz wundervolle, kreative und inspirierende DIY-Blogs – und zwar nicht nur bei den Amis, sondern – oh Wunder! – auch im deutschsprachigen Raum. Und ich bin der Meinung, dass ganz viele davon noch viel mehr Aufmerksamkeit bekommen sollten. Weil sie unfassbar inspirierend sind.

Und damit startet meine Aktion #DIYnspiration!

Einmal im Monat stelle ich ab jetzt einen besonders schönen DIY-Blog aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz hier vor. Und da bekommt ihr nicht nur mein Blabla, sondern ein Interview in 15 Fragen, um den oder die Blogger*in näher kennenzulernen.

#DIYnspiration ersetzt damit auch meine Blogvorstellungsaktion, die ohnehin schon eine Weile auf Eis liegt. Viel spannender ist es doch, die Blogger*innen selbst zu Wort kommen zu lassen, statt dass nur ich ihnen Honig ums Maul schmiere.

Heute geht es direkt los – nämlich mit einer Bloggerin, die unglaublicherweise erst seit Anfang des Jahres bloggt: Caro von Madmoisell.com. Guckt euch die wunderschönen, pastelligen Projekte von Caro an! Klar, dass ich davon direkt begeistert war. Ich liebe ihren Stil sehr - und umso mehr habe ich mich gefreut, dass Caro direkt bereit war, sich als erste #DIYnspiration-Kandidatin von mir mit Fragen löchern zu lassen.

Aber jetzt gehört die Bühne ihr - viel Spaß mit 15 Fragen an Caro rund um das Thema DIY!



{#DIYyourCloset 10} Statement-Clutch mit Schriftzug & Vintageliebe #1

Ha! Das ist und war so ziemlich das spontanste Projekt für #DIYyourCloset aller Zeiten! Und mal wieder was richtig DIY-iges, das kein Kleidungsstück streng nach Schnittmuster ist. Es ist eine DIY-Clutch mit "Nein"-Schriftzug geworden. Muss nicht immer "Yeah", "Cool" und "Wow" und überhaupt sein - häufiger mal nein sagen, tut gut!  


Letzten Samstag ist mir eingefallen: Ah! Wir treffen uns ja morgen mit ganz vielen Bloggerinnen aus Mainz und Umgebung im wunderbaren Vintage-Lädchen Janablume Vintage, um zusammen Vintage-Outfits durchzuprobieren, uns zu beraten und zu fotografieren. 

Und das wär ja die Gelegenheit, auch was für #DIYyourCloset damit zu kombinieren und abzulichten. Ich habe momentan ziemlich viel Kork zuhause (man sagt sich, da wär was Cooles fürs ARD-Buffet in der Planung!) - und da dachte ich: Clutch aus Kork! Nachdem ich die Idee hatte, hatte ich zwei Stunden später die fertige Clutch in der Hand. Dazwischen hab' ich genäht. Bisschen begeistert war ich ja von meiner Spontaneität und davon, dass ich sogar quasi alles dafür zuhause hatte.


Weil das so spontan war, hab' ich genäht, als die Lichtsituation nicht mehr so astrein war. Ja, ja, deshalb konnte ich keine Step-Fotos machen für euch. Schande auf mein DIY-Blogger-Haupt, aber manche Ideen kommen eben dann, wenn nur noch Lampenlicht statt Sonnenlicht herrscht und das möcht ich euch nicht zumuten. Ich versuch's so wiederzugeben, dass ihr die Clutch nachnähen könnt, wenn ihr mögt! In Worten.

{DIY} Kürbis-Pflanztöpfe | Herbstbalkon in Pink und Gold

Dieser Beitrag enthält Werbung für Pflanzenfreude.de.

Gleich nach dem Frühling gehört der Herbst zu meinen liebsten Jahreszeiten, aber mit Einschränkungen: Ich möchte bitte nur den goldenen Teil des Oktobers und auch nur den "Spätsommer"-Teil des frühen Herbstes. Wenn die Abendsonne durch das langsam immer farbenfrohere Blattwerk fällt, sitze ich so gerne noch einmal auf dem Balkon - aber jetzt mit Tee und Kerzen statt mit Cocktail und Schirmchen.

Wie ihr den Balkon langsam auf die kältere Jahreszeit einstellt, erfahrt ihr heute - natürlich nicht ohne DIY-Idee für den Herbstbalkon!
 

Immer, wenn eine neue Jahreszeit startet, juckt es mir in den Fingern, den Balkon auch etwas umzudekorieren. Für den Herbst ist die Wahl für meine Farbkombination auf Gold und Pink gefallen. Die klassischen Herbstfarben mag ich in Kombination nämlich gar nicht, da muss bei mir immer eine Alternative her. Kürbisse dürfen bei mir auch niemals-nie in ihrer naturgegebenen Farbe auftreten. Die fallen immer der Spraydose zum Opfer - womit wir schon bei meiner DIY-Idee für den Herbst-Balkon wären, die ich für euch habe: Ausgehöhlte Kürbisse als herbstlich-edle Pflanztöpfe in Gold.