Throw kindness around like Confetti! {mit Giveaway}

{Dieser Beitrag enthält ein tolles Gewinnspiel und damit auch Werbung für EvedesignDK!}

Irgendwo steht man immer mal sinnlos herum, weil man zu viel Wartezeit eingeplant hat. Am Bahnsteig, an einem verabredeten Treffpunkt oder in der Imbiss-Schlange fürs Mittagessen. Dann guckt man sich um. Und man sieht Menschen mit einem ganz besonders schicken Mantel. Oder eine Frisur, von der man das Gefühl hat, sie könnte niemandem besser stehen als diesem einen Menschen, der da wartend und gelangweilt herumsteht. 



Und dann steigen wir in die Bahn und haben das wieder vergessen. Und diese Person weiß auch nicht, dass wir das Gefühl haben, dass sie die coolsten Schuhe überhaupt trägt. Und wir fragen uns: Die hätte ich auch echt gerne, aber wo es die gibt, weiß ich jetzt nicht. Naja. Egal. Statt einfach gefragt zu haben.



Und wenn ihr mein Gerede bis ganz zum Ende lest, könnt ihr sogar etwas ganz Großartiges gewinnen!



Ich weiß nicht, ob das hier bei uns was Kulturelles ist, oder warum wir Leuten, die wir nicht kennen, oft nicht mit mehr als den Alltagshöflichkeiten wie „Bitte, danke, – und ganz ganz schnell tschüss“ begegnen. Ich glaube, wir haben oft das Gefühl, anderen auf die Pelle zu rücken, wenn wir Nettigkeiten verteilen bei Menschen, die wir gar nicht kennen. Dass das eine Nähe ist, die wir gar nicht erzeugen wollen, weil jeder lieber ganz für sich ist auf dem Weg zur Arbeit, auf dem Weg zum Einkaufen oder auf dem Weg einfach irgendwohin. Und weil alle ganz oft lieber auf den Boden gucken. Denkt mal umgekehrt: Wie schön ist es bitte, nette Worte von jemandem zu erhalten, dem einfach eine Kleinigkeit an euch aufgefallen ist? Ich find das ganz großartig!

Und ich finde, da geht mehr. Wie im Titel gesagt: Throw kindness around like confetti! Ich bin für mehr Alltagsnettigkeiten – immer, wenn ihr etwas Nettes denkt, sprecht es doch einfach aus. Denn: Warum sollte ein schöner Gedanke bitte nicht ausgesprochen werden?

Die Dame, die bei meinem Lieblingsmittagimbiss arbeitet, hat neuerdings ganz spektakuläre Haare. Und die weiß jetzt auch, wie gut ich ihre Frisur finde. Und vielleicht hatte sie dann ein ganz klein wenig mehr Lust, den ganzen Tag hinterm Tresen zu stehen, weil sie weiß: jemandem ist aufgefallen, dass ich heute morgen vielleicht fünf Minuten länger vorm Spiegel stand. Vielleicht auch nicht, aber sie weiß jetzt, dass zumindest ich ihr Haare supergut finde.

Oder die Frau im Aufzug, die einfach eine extrem schicke rote Brille trug – die ein bisschen verwirrt war, als ich ihr gesagt habe, wie gut ich finde, dass ihr die steht, und sich dann offenbar sehr gefreut hat. Man rechnet oft nicht damit, überhaupt mit Leuten einfach so ins Gespräch zu kommen, eine Club-Situation und dergleichen mal ausgeschlossen. Und deshalb finde ich es umso schöner.



Neulich habe ich mir am Bahnhof einen Kaffee zum Mitnehmen gekauft. Soweit nicht aufregend. Es war ziemlich früh am Morgen, die Dame hinter dem Tresen meinte zu mir: „Is das Armani?“ Und ich war noch leicht müde-belämmert: „... wie bitte?“ – „Na Ihr Parfüm. Ist das Armani?“ Ja, war es. „Ist das blaue, oder? Probieren Sie mal das rote, das ist bisschen süßlicher und würde auch gut zu Ihnen passen!“

Das fand ich sowas von nett und schön, sodass ich mich nach meinem Termin gleich auf den Weg zum nächsten Douglas gemacht habe und „das rote“ ausprobiert habe. Und ich fand das rote ziemlich gut. Die Dame hatte Recht! Von Ihrer Seite nur ein kurzer Kommentar zu irgendeinem Kunden und ich hatte nur wegen ihr einen Douglas-Besuch eingeplant.

Ich bin selbst so ein Mensch, der viel und gerne meckert. Und sich gerne beschwert. Mich bringt schon eine morgendlich ausgefallene Rolltreppe am Bahnhof dazu, mich zu ärgern. Aber auf der anderen Seite bin ich auch total schnell umzustimmen. Und ein kleines nettes Wort trägt einfach extrem viel dazu bei. Nette Worte von Fremden kommen oft unerwartet, aber sind umso schöner. Online kriegen wir das ja auch hin, indem wir in anderen Blogs und auf SocialMedia-Channels liebe Worte hinterlassen, wenn uns etwas gefällt. Und nur am Rande: Hey, sagt natürlich auch Freunden nette Dinge. Aber da geht das ja viel leichter von der Zunge! Deshalb: Sagt doch gerne auch mal Fremden was Nettes. Oder lächelt einfach. Lächeln ist auch toll!

Wunderbar zu meinen Worten passt die tolle Illustration von Libby VanderPloeg, die ich kürzlich entdeckt habe: Lift each other up! 



Und passend dazu gibt es etwas ganz Großartiges von der lieben Eve aus ihrem Shop EvedesignDK zu gewinnen: Nämlich einen Gutschein über 39,- Euro, den ihr für eine spektakulär-schöne Lightbox A4 in Eves Shop einlösen könnt, wie ihr sie auf meinen Fotos seht – für nette Botschaften und liebe Komplimente in eurer eigenen Wohnung.

Ich bin ein großer Fan der Lightbox und habe deshalb bei Eve angefragt, ob sie vielleicht eine an euch verlosen möchte – und jetzt könnt ihr einen Gutschein dafür gewinnen! (Vielleicht erinnern sich einige – wir haben schon einmal gemeinsam eine tolle Libellenkette und Bloomingville-Vasen verlost!)

Auf EvedesignDK könnt ihr euch durch eine wunderschöne Auswahl an Interior-Produkte wie Kissen, Vasen und Stoffe, Notizbücher, Kaffeebecher sowie Kleidung klicken, findet aber auch wunderschönen selbstgemachten Schmuck von Eve klicken. 

Und gute Nachrichten für euch alle: Auch wenn ihr nicht gewinnt, bekommt ihr mit dem Gutscheincode Feenstaub16 ab jetzt 5% Rabatt im Shop!

Wie könnt ihr mitmachen?

Hinterlasst einen Kommentar unter diesem Post und erzählt mir eure Meinung zu Alltagsnettigkeiten, von denen ich spreche. Liebt ihr es wie ich auch, mit bis dahin Fremden mit ein paar wenigen freundlichen Sätzen ins Gespräch zu kommen? Oder ist das eher nicht so euer Ding? Erzählt davon, ich bin schon sehr gespannt, was ihr schreiben werdet. Ich finde, wir sollten alle viel mehr Alltagsnettigkeiten verbreiten – im Freundeskreis, der Familie und auch bei Fremden!

Ihr müsst keinen Blog haben, um teilzunehmen, jedoch müsst ihr mindestens 18 Jahre alt sein (oder das Einverständnis eurer Eltern haben). Vergesst nicht, in eurem Kommentar eine Kontaktmöglichkeit (gültige Email-Adresse!) zu hinterlassen, damit ich euch benachrichtigen kann, solltet ihr gewinnen. Teilnehmen könnt ihr bis zum Samstag, 19. März, um 23:59 Uhr. Der Gewinner wird per Zufallsverfahren ermittelt.

Sobald das Giveaway ausgelost und der Gewinner ermittelt ist, erhält der Gewinner von mir eine E-Mail mit dem Gutschein über 39 Euro für EvedesignDK! Ich bedanke mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Eve für den wie immer netten Kontakt und die schöne Kooperation! :)


Ich drücke euch die Daumen!



Kommentare

  1. Hi Lisa! Und genau weil ich glaube, dass sich jemand über unverhoffte Komplimente sehr freuen kann, sage ich es oft, wenn mir an anderen etwas gefällt! Gerne auch bei Kindern, wie toll der Pferdeschwanz ist, Skateboard gefahren wird, die Schuhe aussehen... Ich frage auch durchaus nach, wenn mir z.B. eine Bluse gut gefällt. Bislang gab es nur positive Reaktionen! Und jetzt nehme ich noch gerne an der Verlosung teil! LG Kerstin (kerstinpunktnolteätwebpunktde)

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben ja bereits eine Lightbox zuhause. Der Lieblingsmann hat sie am Wochenende mit den Worten: "Eat, Love, Sleep - Repeat" gefüllt. Auch sehr herzig :)

    Aber Alltagsnettigkeiten gegenüber Fremden fällt mir jetzt auch nicht ganz so einfach. Ich bin doch eher schüchtern und bringe daher wahrscheinlich nicht mal einen Satz raus ;D

    AntwortenLöschen
  3. Huhu!
    Kürzlich hab ich einen Artikel gelesen, in der sich die Autorin beklagt hat, wie schwer es ihr fällt, mit Fremden ins Gespräch zu kommen und dann immer ganz neidisch Gespräche im Zug zwischen Zufallsbekanntschaften mithört. Solche Komplimente sind dafür ein gutes Einstiegsthema! Ich unterhalte mich auch echt gerne mit Fremden, aber meistens finden wir einen Einstieg durch die Situation, in der wir stecken. Aber mit Komplimenten wie mit Konfetti um sich schmeißen, das muss ich mir merken ;)
    Liebe Grüße
    Lioba (lesendelioba@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ich liebe es anderen Menschen Komplimente zu machen und bin auch nicht sehr sparsam damit. Gefällt mir etwas, sage ich das auch.❤
    Meine Mail findest du auf meinem Blog!
    Liebe Grüße,
    Anna
    www.glitterandsilk.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Ich finde sowas auch sehr nett, bin aber leider nicht so gut darin, mit Fremden ins Hespräch zu kommen :D

    Ich spring mal in den Lostopf, so eine Lightbox wäre schon klasse!

    Liebe Grüße, Biene

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    solche Kleinigkeiten wie ein Lächeln eines Fremden oder ein Kompliment können einem wirklich den Tag verschönern. Ich bin leider ein sehr schüchterner Mensch,mehr als ein zaghaftes Lächeln an mein Gegenüber ist bei mir leider nicht drin. Wenn mir jedoch etwas ganz ganz ganz beiderseits gefällt nehme ich manchmal meinen ganzen Mut zusammen und sage es dieser Person. Letztens im Bus wollte ein Mädchen an der selben Haltestelle wie ich aussteigen,sie hätte so genial lila gefärbte Haare das ich ihr das einfach sagen musste. Sie war Anfangs etwas überrascht aber freute sich riesig. Ich denke ich sollte wohl öfters über meinen Schatten springen :)
    Liebe Grüße Meike
    (meike.haug@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Lisa,
    ich kann mich deiner Meinung nur anschliessen. Wir sollten mehr Alltagsnettigkeiten verteilen. Als ich einige Jahre in Asien lebte, bekam ich oft Nettigkeiten gesagt, von Fremden und das war total schmeichelhaft. Klar, die Asiaten sind da etwas direkter und anders, dennoch tut sowas gut. Hier vermisse ich das natürlich.
    Ich selbst schnacke gerne mal mit Fremden oder sage Leuten, wenn mir was an ihnen gefällt. Neulich hatte ich eine junge Frau gefragt, woher ihre tolle Handtasche war. hihii.. ich bin eigentlich kein Handtaschenfreak, aber die hat sich total gefreut, weil die so ungewöhnlich war. Und ich habe mich wiederum riesig gefreut, dass ich nun wusste, wo ich diese im Fall der Fälle kaufen könnte. *grins* Und beide haben wir gelächelt. :D
    So sollte doch jeder Tag sein, ein Lächeln auf die Lippen durch Kleinigkeit gezaubert zu bekommen.
    Ganz liebe Grüße,
    Nadine - breukesselchen.com

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag diese kleinen Nettigkeiten aucb sehr und versuche auch immer zumindest zu lächeln oder jemanden vorzulassen oder oder oder. Mir fällt es auch immer wieder auf, dass viel zu viele Menschen egoistisch und grieskrämisch durchs Leben gehen und dadurch so viel verpassen.

    Lieben Gruß | Barbara

    AntwortenLöschen
  9. Ein wunderbarer Beitrag, vielen Dank dafür. Hat mich nachdenklich gemacht, warum sagt man nicht öfter, wie schön etwas ist, auch Fremden?! Bei Kindern fällt mir das ganz leicht, aber bei Erwachsenen? Aber ich werde daran arbeiten - kostet ja nichts! Und macht unsere Welt ein wenig wärmer!
    Liebe Grüße Hanne
    Hanne.voelkel@gmx.de

    AntwortenLöschen
  10. Ja auch ich liebe es, spontan Fremden ein Kompliment zu machen und so eine kleine Freude zu bereiten. Mir selber ist das aber leider noch nie passiert^^ Auch lächle ich eigentlich immer andere Menschen an.
    Liebe Grüße

    ludwig_flo at web punkt de

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Lisa, nachdem ich die Situation selbst erlebt hatte (ich war völlig in Eile,mit unschönen Haaren auf dem Weg zum Zahnarzt, als mich die junge und extrem hübsche Sprechstundenhilfe auf der Straße von oben bis unten musterte. Meine Stimmung sank noch mehr in den Keller. Jaja. Jung und hübsch und ich?! Etwas später brachte sie mich ins Behandlungszimmer. "Was ich ihnen noch sagen wollte, ihre Schuhe, die sind so toll. Ich dachte, was wird die Frau von dir denken, wenn du sie auf der Straße so anstarrst?!"ich lag also total daneben.) Seitdem habe ich angefangen, wenn mir etwas auffällt, es auch zu sagen. Oder besonders freundlich jemanden anzulächeln. Und nur positive Rückmeldungen erhalten. Und ich selbst freue mich auch.
    Liebe Grüße
    Sandra (sadijoro@yahoo.co.uk )

    AntwortenLöschen
  12. Eine wirklich schöne Idee. Ich mache immer wieder die Erfahrung, dass Alltagsnettigkeiten die Leute total verwirren. Schon das Tür aufhalten oder Tür das Aufgehalten bekommen und lächelnd danke sagen kann für reichloch verwirrte Mienen Sorgen.
    Aber wenn ich meinen Kollegen sage, dass sie was schickes anhaben, ernte ich meistens ein strahlendes Lächeln. Selber bemerke ich nur allzu oft, dass die Menschen bei mir immer irgendwas neues wie eine Jacke oder eine Kette anstarren - die ganze Zeit, während man redet - und nichts sagen. Das verwirrt teilweise ziemlich, ich suche schon immer nach Flecken und Co - nie ist was zu finden, aber gesagt wird auch nichts. Ich frage mich dann immer, was gerade in deren Köpfen vor sich geht...
    Nichts desto trotz macht es mir Spaß, den anderen das sofort mitzuteilen, wenn mir was gefällt.
    Und einem Fremden zurückzulächeln kann einem richtig gute Laune machen.
    Und für noch mehr gute Laune direkt morgens nach dem Aufstehen wäre die Lightbox ein absoluter Traum. Die derzeitigen Lieblingsworte strahlen einem dann förmlich entgegen.
    Daher hüpfe ich voller guter Laune in den Lostopf (sasa66 (at) gmx.net)

    AntwortenLöschen
  13. Halli Hallo,

    ja so kleine nette Worte sind immer wundervoll, ich probiere selbt mich nicht mehr über alles mögliche aufzuregen, denn ändern kann man es ja eh nicht, also lieber mit einem Lächeln drüber weg sehen und das Leben genießen! Und wenn man keine Worte parat hat tut es auch einfach ein Lächeln anstelle von den Boden angucken. Alleine eine Lächeln kann so viel positive Energie auslösen, das ist wahnsinn! Also am besten jeden Tag mindestens einen (fremden) Menschen auf der Straße, beim Ampel überqueren oder in der Schlange stehen anlächeln. Das Lächeln wird sicher weitergetragen ob im Herzen oder im Gesicht, vielleicht sogar immer weiter zu anderen...

    LG Kira

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Lisa,
    Dein Beitrag ist wirklich motivierend und spricht meiner Meinung nach ein ganz wichtiges Thema an! Ich bin absolut für mehr Nettigkeit im Alltag und versuche das auch oft umzusetzen, es sei den ich habe einen völligen "Muffeltag" das ist aber eine Sache für sich. Ich mache einerseits Dinge die selbstverständlich sein sollten, wie älteren Leuten den Platz im Zug frei zu machen oder beim Aussteigen zu helfen. Aber ich finde, dass dies nicht zwingend alltägliche Dinge sind, sowas passiert mir in einem kleinen Dorf mit 1500 Einwohnern seltener...
    Für mich ist eher von Bedeutung täglich einander mit Respekt und Verantwortung zu begegnen und Menschen ohne darüber nachzudenken zu helfen.
    Menschen die in Eile zu sein scheinen an der Kasse vorzulassen, oder der Dame vor mir an der Schlange beim Bäcker den Cent zurück zu geben den sie versehentlich fallen gelassen hat!!!
    Toller Post, weiter so ��❤️
    Deine Sophia
    Sophia-hall@t-online.de

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    ich versuche immer die Menschen, die ich unterwegs treffe strahlend anzulächeln. Jedes Lächeln, das zurück kommt ist ganz wunderbar. Im Alltag starrt jeder auf die Straße oder sein Handy - ich finde es sehr wichtig, den Menschen ins Gesicht zu sehen.
    LG
    Caro

    carolin.glaser at gmail.com

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Lisa!

    Danke für diesen tollen Post!! Es gehört wirklich wieder mehr miteinander gesprochen und auch gegenüber unbekannten Personen offen und freundlich zu sein.
    Ich finde es so schön, wenn man fremden Personen ein Lächeln schenkt und diese sich dann freuen.
    An einem Sonntag morgen war ich auf dem Weg zur Arbeit und einige ältere Damen auf dem Weg in die Kirche. Ich habe sie laut und freundlich gegrüßt, was sie so gefreut hat, da das in der Stadt nicht mehr üblich ist, sich auf der Straße zu grüßen.
    Das sind so Kleinigkeiten, die den Tag erfreuen :)

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Oh, so eine Lightbox hätte ich ja auch sehr gerne! Ich bin ebenfalls großer Freund von Alltagsnettigkeiten, ob ein freundliches Wort, morgens zu den Erziehern, ein Kommentar zur neue Frisur, eine kleiner Schnack mit der Supermarktskassiererin oder die Tageskarte an jemanden weitergeben, wenn man angekommen ist.
    Jetzt drücke ich mir mal die Daumen ;-)

    GLG Johanna

    johanna(ät)johannarundel.de

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    Das nenn ich mal einen super Beitrag. Ich bin zwar auch eher schüchtern komme aber doch gerne mit Fremden die man aber schon öfter mal gesehn hat (Verkäufer etc.) ins Gespräch.

    Liebe Grüße,
    Simone

    ausderlameng@gmx.de

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Lisa,
    Alltagsnettigkeiten finde ich toll. Ich sag auch regelmäßig, wie schön ich etwas bei jemanden anderes finde. Immer mit positiver Reaktion und Freude, als Ergebnis :)
    Gern nehme ich an der tollen Verlosung teil.
    Liebe Grüße
    Fanny
    fannysliebste@web.de

    AntwortenLöschen
  20. Ich muss dir Recht geben, Nettigkeiten im Alltag kommen viel zu kurz... Es fällt einem gleich auf, wenn jemand besonders nett ist, schon daran merkt man das es viel zu selten vorkommt... Ich kann mich ganz besonders daran erinnern, dass mir mal eine Dame die Zugfahrt spendiert hatte, da ich kein Kleingeld für den Automaten in Zug hatte, wechseln wollte niemand. Da gab sie mir einfach das passende Geld... Wir haben ausgemacht, dass ich mich irgendwann einmal revanchiere, egal ob bei ihr oder irgendjemand anderem.
    LG Fränzi
    fraenzi(at)wolke7.net

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Lisa, ich finde deine Worte sehr nachdenklich und gebe dir aber total recht. Ich mache Bekannten (Arbeitskolleginnen,.....) gerne Komplimente, da ich mich darüber auch immer freuen würde. Fremden gegenüber fehlt mir dazu dann doch meist der Mut.
    Die Lightbox steht ja schon länger auf meiner Wunschliste, freue mich daher sehr über deine Verlosung.
    Dir alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  22. Was für ein schöner Post! Und er spricht mir so aus der Seele. Genau diese Kleinigkeiten gehen viel zu schnell in unserem hektischen Deutschland (und anderen Industrieländern) verloren. Einige andere Nationen haben diese Freundlichkeit noch im Blut - Island gehört meines Erachtens dazu.

    Ich liebe es beispielsweise wenn ich lächelnd die Straße runter laufe (wegen irgendeinem amüsanten Gedanken) und dadurch andere Passanten, die nicht star an mir vorbei huschen sondern (zumindest für einen kurzen Moment) aufmerksam in mein Gesicht blicken, ebenfalls lächeln müssen. Das passiert so schnell und bereitet mir h noch mehr Freude, sodass ich gleich noch mehr lächeln muss.

    Einer meiner Sprüche lautet auch: "Denk' immer daran: Ein Lächeln kann die Welt verändern!" - Wenn der Flügelschlag eines Schmetterlings einen Sturm verursachen kann, dann kann ein freundliches, aufrechtes Lächeln das auch!

    Und jetzt liebe Lisa kommt der Wahnsinn! Ich schreibe dir diesen Kommentar nicht weil ich am Gewinnspiel teilnehmen möchte, sondern einfach weil ich (als normalerweise stille Leserin deines Blogs) das Bedürfniss hatte dir meine Gedanken aufgrund deines wirklich tollen Posts mitzuteilen - um dir (hoffentlich) eine kleine Freude zu bereiten. ;)

    Hakuna Matata,
    nossy

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Lisa,

    ich bin auch ein großer Fan der Lightbox - habe mich aber immer wieder zurückgehalten...Vielleicht für genau diesen Moment ;-)

    Und ein schönes Thema hast du dir noch dazu ausgesucht - ich finde dass Alltagsnettigkeiten auch viel zu kurz kommen, gerade in Berlin.
    Hier sind die Leute ja eh nicht dafür bekannt, die Freundlichsten zu sein ;-)
    Besonders schwer fiel es mir, als ich aus Kalifornien wieder kam - ich habe teilweise sogar ein paar Tränchen verdrückt, weil ich mit mancher Unfreundlichkeit einfach nicht klar kam ;-/ Während in Cali einfach alle immer nett und zuvorkommend reagieren. Was mir also auch viele schöne Momente einbrachte...

    Und heute bin ich wieder abgehärtet, aber immer noch Cali-freundlich!

    Viele liebe Grüße aus Berlin,
    Claudetta

    PS: Ich hab gesehen, dass du am Freitag auch in Hannover bist?! Ich würde mich sehr freuen, dich live und in Farbe kennenzulernen ;-)

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Lisa,
    das hast du sehr schön geschrieben und da ist auch einfach so viel wahres dran. Es ist tatsächlich so, dass man meistens nur mit dem Blick auf den Boden oder das Handy durch die Welt geht und den Kontakt zu Fremden doch lieber ganz vermeidet bzw. wie du schon sagtest auf ein Minimum beschränkt. Ein toller Vorsatz das mal ganz bewusst anders zu machen und dein Beitrag hat mich auf jeden Fall zum Nachdenken angeregt. Ich werde jetzt ganz fest versuchen hier in Berlin mal ein paar Nettigkeiten zu verstreuen (auch wenn ich sonst eher schüchtern bin :D). Danke für den tollen Beitrag und liebe Grüße an dich, Lisa

    AntwortenLöschen
  25. Ein schöner Gedankenanstoß! Ich bin bisher leider immer zu schüchtern gewesen aber in Zukunft werde ich das auch mal probieren!
    Viele Grüße Lisa
    linselisa (at)Gmail(dot)com

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Lisa,
    was für ein schöner Post! Alltagsnettigkeiten können manchmal wirklich den Tag retten. Wenn ich in der Stadt jemanden sehe, dessen Mantel mir gefällt frage ich auch manchmal nach. Allerdings scheinen manche Leute zu denken, dass man es nicht ernst meint. Ich freu mich immer, wenn jemandem irgendwas an mir gefällt :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Lisa! Super Post! Dein Beitrag ist sehr motivierend und trifft genau den Zahn der Zeit! Auch ich erwische mich dabei, mich hinter dem Handy zu vergraben und eher weg zu schauen, eben eher schüchtern zu sein als freudig Nettigkeiten zu verteilen. Aber ich nehme deinen Text als echten Anstoß mich zu bessern! Gerade in den heutigen Zeiten ist eine Alltagsnettigkeit wichtig und richtig.
    Uuund die Chance auf eine lightbox ist meeega toll! Danke dafür!
    Viele Grüße!! Vero
    Veronique313@hotmail.com

    AntwortenLöschen
  28. Einfach mal was nettes zu jemandem an der Kasse hinter mir zu sagen wertet den tag gleich etwas auf und gibt allen ein gutes gefühl. Mit so einem Schild kann man immer eine nette Botschaft übermitteln. Danke für die Verlosung und liebe grüße Annette lenzannetteätgmailpunktcom

    AntwortenLöschen
  29. Mir geht das genau wie dir, ich freue mich riesig wenn jemandem was auffällt und versuche zumindest meist auch Komplimente an Unbekannte zu verteilen, aber ganz oft traue ich mich auch nicht.. und frage mich dann wovor ich Angst habe. Vielleicht vor Misstrauen? Oder vielleicht, dass ich mich lächerlich mache? Was eigentlich auch schon wieder lächerlich ist..
    Ich versuche auf jeden Fall mich mehr zu trauen. Danke für diesen Anstoß!

    AntwortenLöschen
  30. Oh Adresse vergessen :/ stumpf.elisabeth(at)gmail.com

    AntwortenLöschen
  31. Wow, da hast du mich jetzt aber wirklich zum Nachdenken gebracht. Ich habe erstmal lange überlegt wann ich das letzte Mal jemand Fremden ein Kompliment gemacht habe. Ich kann mich nicht erinnern und daher ist es also entweder schon sehr lange her oder noch nie passiert. Ich spreche Fremde nicht gerne an. Fränkische Bockigkeit ist das wahrscheinlich. Aber Komplimente bekomme ich auch gerne. Ich freue mich über nette Dinge die man mir sagt wenn sie denn ehrlich wirken. Denn gezwungen gegebene Kommentare, die man eigentlich gar nicht machen will, aber dann doch äußert weil es die Situation verlangt wirken dann auch genau so.
    Das passiert mir immer wieder auf Märkten auf denen ich meine selbstgenähten Sachen verkaufe. Mit vielen Leuten kommt man ins Gespräch, führt eine nette Unterhaltung, tauscht sich über gemeinsame Interessen aus. Dann gibt es auch andere Menschen, die sich deine Sachen ewig anschauen, sich ein "Das kann xy bestimmt auch nähen", zuflüstern. Und wenn sie bemerken das man das sehr wohl gehört hat oder gesehen hat wie sie heimlich Fotos schießen, kommt ganz schnell ein Kompliment.
    Aber das Fazit für mich aus deinem Post ist definitiv wieder mehr Komplimente zu machen. Nicht nur Fremden sondern auch Menschen die ich gut kenne. Ich mache das eindeutig zu wenig, dabei bin ich von ganz wunderbaren Persönlichkeiten umgeben.

    Liebste Grüße

    Fräulein Mai

    AntwortenLöschen
  32. Ich finde es auch schön zu sehen, wie Menschen auf solche Nettigkeiten reagieren.
    Habe zB auch mal eine Verkäuferin sehr erfreut weil ich total geflasht von ihrer Frisur war - und ihr das sagen musste!
    Leider bin ich zu oft zu gehetzt als dass ich den Sinn für sowas habe... Da bin ich dann eher im "schnell schnell"-Modus!
    Aber eigentlich wäre das mal ein guter Vorsatz: jeden Tag einem Menschen so eine kleine Nettigkeit zukommen zu lassen...

    AntwortenLöschen
  33. Guten Morgen du Liebe,
    so ein toller Post! Ich finde auch, dass man das viel mehr machen sollte. Einmal habe ich einer Mutter im Kindergarten gesagt wie toll ihr Kleid ist und woher sie dass denn hätte - sie war erstmal total verwirrt. Und auch viele Leute denen ich auf der Straße begegne gucken erstmal irritiert wenn man sie grüßt, eine Frau hat mich sogar mal gefragt ob wir uns kennen würden - nur weil ich guten morgen gesagt habe ;)
    Ich mach sowas zwar immer mal wieder - aber könnte auf jeden Fall noch öfter auf Menschen zugehen und ihnen was Nettes sagen.

    Und du und meckern ;) Dass hätte ich garnicht gedacht - du kommst immer so unglaublich lieb rüber, so herzlich und einfach echt toll !
    Also - kenn dich ja nur von Snapchat ;)

    So, genug geschrieben <3
    Küsschen
    Dani

    blog.frl.weiss(at)gmail(dot)com

    AntwortenLöschen
  34. Ooh, so ein schöner Gewinn - ich schmachte die Light Box jetzt schon seit Monaten an! Du hast Recht, im Alltag macht man solche netten Dinge viel zu wenig. Ich geb ja auch dem Smartphone ein bisschen die Schuld...als ich letztens mal mit leerem Akku im Bus saß ist mir erstmal aufgefallen wie konzentriert alle auf ihren kleinen Bildschirm starren und wie klein dadurch die Möglichkeit wird noch miteinander zu sprechen.
    Letztens hat mir eine Freundin gesagt, dass sie total stolz auf mich ist - da bin ich den ganzen Tag total happy durch die Gegend gelaufen und hab mir vorgenommen auch im Freundeskreis und die Familie mal öfter auszusprechen wenn ich etwas toll/bewundernswert/schön finde!
    Viele liebe Grüße
    Jutta (jutta@kreativfieber.de)

    AntwortenLöschen
  35. ja, das ist toll, wenn man durch Nettigkeiten von Fremden aufgeheitert wird (oder selbst aufheitert) - das passiert mir häufiger in bestimmten Regionen - z.B. USA oder auch Berlin - in anderen Teilen der Welt ist man verschlossener ;-(

    AntwortenLöschen
  36. Alltagsnettigkeiten werden tatsächlich unterschätzt. Ich bemühe mich täglich um nette Worte egal ob Fremder oder Freund, ein Lächeln ist aber auf jeden Fall immer drin. Mir fällt dabei immer mehr auf, dass gerade ältere Menschen sehr verbissen und oft auch nicht empfänglich für ein Lächeln sind. Schade oder!?
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  37. Ach man, mein gestern vom Handy abgeschickter Kommentar wurde wohl verschluckt. So ein Mist. Dabei will ich hier unbedingt einen Kommentar hinterlassen, denn das Thema treibt mich schon lange um! Einfach mal jemanden anlächeln, einen schönen Tag wünschen, herzlich Danke sagen und es auch so meinen... Das sollte eigentlich selbstverständlich sein! Sogar die Zahl der Verkehrstoten steigt wieder, obwohl die Autos immer sicherer werden. Warum? Weil die Leute immer aggressiver fahren. Dabei freut sich doch jeder von uns über ein nettes Lob (ich bekomme die häufig für meinen knallgrünen Wintermantel!), ein fröhliches "Hallo!" oder einen kleinen Schwatz an der Kasse... Also: Mehr Confetti für uns alle! Und mit gutem Beispiel vorangehen! Danke für den schönen Reminder.

    AntwortenLöschen
  38. Liebe Lisa,
    so ein schöner Post und über ein Thema was man eigentlich nicht so oft anspricht. Umso schöner das du es gemacht hast. Ich bin eher die freundliche Person die sehr offen umgeht anderen ein Kompliment zu machen, wenn mir etwas sehr gut gefällt. Dann spreche ich auch Personen – mehr Frauen natürlich – im Fahrstuhl oder im Coffee Shop an. Manche freuen sich und andere sind eher genervt warum ich sie ansprechen. Doch ich glaube ein liebes Kompliment hört jeder gerne. Dafür kann ich selber nicht so gut mit Komplimenten umgehen. Ich freue mich zwar wie ein Honigkuchenpferd darüber wenn jemand meine Tasche oder Schuhe toll findet und grinse dann den ganzen Tag über das Gesicht. Doch wenn mir jemand ein Kompliment macht werde ich ganz rot und schüchtern. Dabei sollte man sich doch einfach nur freuen. Doch zu mir gehören Alltagsnettigkeiten zum Tag dazu. Letzens hat mich eine Omi im Supermarkt angesprochen ob der Wein den so gut wäre den ich mir da zielstrebig aus dem Regal genommen habe. Und schon standen wir 10 Minuten vor dem Regal und haben über Weine geplaudert. So schön können Alltagssituationen sein.

    Ich finde es gibt viele nette Menschen bei uns nur manche sind einfach sehr schüchtern.

    Herzlichen Gruß
    Heike

    wiesoeigentlichnicht@aol.com

    AntwortenLöschen
  39. ja, da mache ich gerne mit .... die Light-Boxen sind sehr süß :-)
    mir gehts ähnlich, eigentlich sehr schüchtern, aber ich mache auch immer die Erfahrung, wenn man jemanden anlächelt oder einen netten Kommentar abgibt, kommt soviel postives rüber und man fühlt sich glücklicher und geerdeter, denn es kostet nichts, ein Kompliment zu geben und man verbreitet positive vibes :-) Und generell finde ich, daß wir untereinander, so von Frau zu Frau, viel netter sein sollten, denn ausgerechnet die Frauen sind oft sehr stutenbissig zueinander und statt negativ zu bewerten oder generell zu bewerten sollten wir uns viel mehr wertschätzen und zusammenhalten .... denn zusammen sind wir stark! Yihaw :-)
    Viele sonnige Grüße, Sandra (sandrakretschmer@gmx.de)
    PS. übrigens: dein Blog ist toll :-)

    AntwortenLöschen
  40. Hallo Lisa,

    ich stimme Dir zu 1000% zu. Und ganz ehrlich?!?! Tut es uns weh, "Bitte" und "Danke" zu sagen oder die Bedienung an der Kasse einmal anzulächeln?!?! Nein... Denn wie es in den Wald hineinschallt... Man möchte selbst doch auch nett und zuvorkommend behandelt werden.
    Ein Beispiel ist für mich, dass die Straßenbahnkontrolleure immer "Danke" sagen, wenn sie die Fahrkarte an den Gast zurückgeben. Nicht einer sagt da "Bitte". Ich habe mir dies angewöhnt und bekommen neben einem "komischen" Blick anschließend auch ein kleines Lächeln von dem Kontrolleur.

    Oder ein weiteres Beispiel. Stehe mit meiner Freundin in der Pause einer Veranstaltung vor dem Raum und sehe, dass bei einem Mädel die Hose offen ist und so blöd, dass man das darunter alles sieht. Um ihr Peinlichkeiten zu ersparen bin ich hin und habe es ihr gesagt. Schließlich möchte ich auch, dass mich jemand darauf hinweist.

    Kleine Gespräche in der Kaufhalle oder eine Nettigkeit mit "Fremden". Wenn man ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann... Da geht es einem selbst dann auch viel besser.

    Bekomme ich ein Kompliment oder ähnliches, dann werde ich schnell mal rot, aber hinterher hat man dieses Glücksgefühl.

    Ganz liebe Grüße schicke ich Dir
    Anika

    sunhun@freenet.de

    AntwortenLöschen
  41. Hallo Lisa,
    ein super schönes Thema und ich freue mich, dass Du es mit einem Gewinnspiel verbindest.
    Ich habe mir vor langer Zeit angewöhnt, entgegenkommende Menschen anzulächeln und je nach Reaktion mit einem "Hallo" oder "Guten Morgen" zu begrüssen. Ich sag mal, 9 von 10 freuen sich und reagieren ebenso. Der 10. scheint immer etwas überfordert, weil er wohl nicht damit gerechnet hat. Das lass ich also mal so durchgehen :D
    Außerdem - ganz im Sinne deines Beispiels - sage ich fremden Frauen oft, wenn mir ihre Schuhe oder Handtasche oder Mantel o.ä. gefallen. Die sind immer total begeistert über das Kompliment und nach ein bisschen Smalltalk bekomme ich meist raus, woher das schöne Stück ist. Win/win für beide! :)
    Liebe Grüße aus Trier, Cate (trierischgut@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  42. Es gibt doch diesen Spruch: Jeden Tag eine gute Tat!
    Es ist kein Leitspruch für mich, aber ich denke mir immer, wenn ich was Gutes tue, dann bekomme ich auch etwas Gutes zurück. Vielleicht nicht von dem Menschen, dem ich Gutes getan habe, aber von irgendjemand anderem. Bestes Beispiel im Moment für mich: Im Supermarkt, eine lange Schlange an der einzigen geöffneten Kasse - ich habe Zeit, eine junge Frau mit nur wenig Artikeln wirkt ungeduldig - ich lasse sie vor. Gestern war ich selbst im Supermarkt und habe nur einen Artikel gekauft - ich wurde netterweise vorgelassen!
    Und wie oft bin deswegen schon in ein kurzes, freundliches Gespräch verwickelt und habe ein Lächeln bekommen, aber auch selbst eins vergeben!
    Das ist doch toll. Und Komplimente versuche ich immer ganz viele zu verteilen.

    Den Gutschein hätte ich unglaublich gerne.
    post-an-dufttrunken [at] web.de

    AntwortenLöschen
  43. Du hast sooo recht. Und ich mache das sehr gerne. Also fremden Leuten auch mal ein Kompliment machen. Oder nachfragen, wo sie eine Klamotte gekauft haben die mir besonders gut gefällt. Und es ist mir noch NIE passiert, dass ich schräg deshalb abgeschaut wurde. Eher ganz das Gegenteil. Man zaubert dem gegenüber ein Lächeln ins Gesicht. Und das ist doch klasse. Für mich genauso wie für das gegenüber. Meine Email ist übrigens Anja.fuessler@gmail.com

    AntwortenLöschen
  44. Es ist so schön einen herzerwärmenden und menschlichen Post wie deinen zu lesen. Du hast so recht, man sollte mit mehr Herzlichkeit um sich werfen. Manchmal freue ich mich total wenn mir jemand "fremdes" ein Kompliment für mein Outfit macht, manchmal wirkt es aber auch ein bisschen oberflächlich. Wird man z.B. auf sein hübsches Lächeln oder seine Hilfsbereitschaft angesprochen, freut man sich doch umso mehr. Ich persönlich lasse am liebsten Taten sprechen. So helfe ich Menschen mit viel Gepäck gerne in die Bahn, stehe für ältere Menschen im Bus auf oder lasse jemanden in der Schlange an der Kasse vor.

    AntwortenLöschen
  45. Hallöchen Lisa, deine Idee zu mehr Alltagsnettigkeiten ist super!
    Ich habe mir schon oft darüber Gedanken gemacht und ich bin sehr überrascht dass noch andere so denken. Deswegen versuche ich so oft es geht das Gute an einem Menschen auszumachen und mir die leider deutsche Tugend der Nörgelei abzugewöhnen.
    Bei mir im Büro/ Abteilung gibt es oft zankereien und negative Stimmung. Seit nun mehr 3 Jahren gehe ich mit gutem Beispiel voran und habe so viel Gutes erfahren nur weil ich Freundlichkeit an den Tag lege.
    Lisa,weiter so - denn so kann man auch die Welt besser und freundlicher machen

    AntwortenLöschen
  46. Liebe Lisa,
    Ich finde dass hast du sehr schön geschrieben! Und recht hast du natürlich auch - man sagt Fremden viel zu selten, wenn man an ihnen etwas toll findet!
    Auch ich versuche in letzter Zeit immer öfter jemand Fremdem zu sagen, wenn mir etwas an ihm gefällt. Immer finde ich aber dann doch nicht den Mut dazu...
    Aber so eine Lightbox wäre schon super, mit der liebäugle och ja schon einige Zeit ; )
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
  47. Huhuu, ein tolles Thema, das du dir da auf die Fahne schreibst. Ich finde, die Welt ist voller interessanter Menschen und es wäre ein großer Verlust nicht mit so vielen wie möglich ins Gespräch zu kommen. Ich liebe Alltagsnettigkeiten, freue mich über jede aufgehaltene Tür, über jedes Kompliment. Warum also nicht auch anderen eine Freude machen? Mir fällt das auch nicht sehr schwer, da ich nicht besonders introvertiert bin. Aber ich könnte mir vorstellen, dass es introvertierten Menschen schwerer fällt. Dennoch kann ich nur sagen: "Nur Mut!" Man macht mit Alltagsnettigkeiten nicht nur anderen Menschen eine Freude, sondern besonders sich selbst. Das Gefühl, einen anderen zum Lächeln bewegt zu haben - unbezahlbar! <3
    Liebe Grüße aus Düsseldorf!
    Duygu

    duygule@web.de

    AntwortenLöschen
  48. Liebe Lisa,
    das seh ich ganz genauso! Und ich tu es auch. Ja, ich bin Wiederholungstäter. Wenn mir was richtig dolle gut gefällt, dann muß ich das loswerden. So begegnete mir morgens bei meiner Hunderunde immer eine "älter" Dame - wahrscheinlich in meinem Alter. Sie ging immer alleine spazieren. Eines Tages war sie in Begleitung eines ebenso "älteren" sehr interessanten Mannes. Fortan waren sie immer zu zweit Hand-in-Hand-mit-Hund unterwegs. Ein richtig imposantes Paar. Er mit längerem dunklem-grauen Haar und Hut - beide ins Gespräch vertieft. Irgendwie sahen sie aus, wie einer Künstlerkolonie entsprungen. Und eines Tages hielt ich es nicht mehr aus. Ich sprach die Beiden an und sagt ihnen, daß ich sie für ein sehr schönes, interessantes Paar halte. Ich sagte ihnen auch das mit der Künstlerkolonie. Es ergab sich ein kleines nettes Gespräch daraus und die Beiden strahlten richtig glücklich.
    Anschließend war ich auch sehr glücklich!
    Das sollten wir alle viel öfter tun - uns mit solch kleinen Bemerkungen und auch Gesten gegenseitig glücklich machen! Es ist gar nicht schwer und völlig umsonst!!!
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  49. Liebe Lisa,

    toller Post, tolles Thema, tolle Umsetzung! :) Bei mir hapert es genau an letzterem oftmals, aber eigentlich bin ich auch eher jemand, der seinem Gegenüber gerne Komplimente macht oder weitergibt, was mir gefällt.
    Ich selbst habe irgendwie oft Probleme, Komplimente anzunehmen und flüchte mich dann in Ausreden, "ach das ist doch gar nicht sooo toll...", "danke, aber"... eigentlich schade, aber das muss ich noch lernen :-) Geben liegt mir wohl momentan mehr als Nehmen ;-)

    Ich habe eine Zeit lang mal "Danke"-Karten anonym an unterschiedliche Menschen geschickt, auf denen ich ihnen gesagt habe, wieso ich sie und ihre Persönlichkeit so toll finde. Schade ist nur, dass man die Reaktionen nicht mitbekommt (außer eine Freundin kriegt irgendwie heraus, dass die Karte nur von mir sein kann...), aber irgendwie freut man sich innerlich doch, weil man weiß und hofft, dass der Inhalt gut ankommt. Könnte ich mal wieder aufnehmen - Danke für die Erinnerung! :)

    Eine Lightbox wollte ich mir die ganze Zeit schon selbst basteln aus einem IKEA-Bilderrahmen - der wurde jetzt aber anderweitig verwendet und ich hab's immer noch nicht geschafft ;-) Vielleicht hab ich ja Glück und hüpfe mal schnell in den Lostopf. Sonst muss ich doch selber ran ;-)

    Liebe Grüße
    Nathalie

    (Weiß nicht, ob dir die verknüpfte Mail angezeigt wird, daher hier nochmal eine Alternative: spread[.]kindness[at]gmx[dot]de

    AntwortenLöschen
  50. Liebe Lisa!
    Alltagsnettigkeiten sind das A und O im Alltag! Ich verteile gerne Nettigkeiten und bin auch offen für kleine Nettigkeiten! Und die Lightbox steht schon soooo laaaaange auf meinem Wunschzettel!
    Liebe Grüße,
    Kirsten
    knightlyart@ aol. com

    AntwortenLöschen
  51. Hallo Lisa,
    ein schöner Beitrag und was für schöne Beispiele du gewählt hast. Ja, man verteilt viel zu wenig solcher Nettigkeiten und da einem das auch selten begegnet ist man doch irritiert, wenn jemand Fremdes etwas Nettes sagt. Mich freut ja schon immer, wenn ich jemanden weiterhelfen kann, der sich nicht auskennt und nach den Weg fragt - ein kleiner Anfang, aber ich glaub, ich versuche auch mal mehr Nettikeiten zu verteilen :)LG Anja

    sternenregen83@web.de

    AntwortenLöschen
  52. Toller Post! Ich freue mich über sowas auch immer total und versuche das gerade deshalb auch immer zu beherzigen und fremden Menschen so etwas zu sagen. Komisch, dass da jedoch immer noch eine Hemmschwelle da ist, obwohl man ja etwas "Gutes" tut...
    So, und jetzt gehe ich etwas stöbern. Ich bin letztens schon irgendwo über so eine Lightbox gestolpert und finde sie so klasse.

    strawberrymouse@gmx.net

    AntwortenLöschen
  53. Ein Lächeln verschenken tut gut, ist gesund und kostet nichts! Wellness für zwischendurch sozusagen. Ich grüße und lächele immer alle an und sage zuerst "Hallo" oder "Guten Tag" - und wenn ich die Leute kenne, immer mit Namen. Mir bedeutet es auch was, wenn ich spüre, daß ich wahrgenommen werde.
    Die Lightbox steht seit Januar auf meinem Ganzjahres-Wunschzettel und noch ist kein Häkchen dahinter - vielleicht wird es hier bei Dir was!
    Lieben Gruß,Kiki
    kikibernd@t-online.de

    AntwortenLöschen
  54. Hallo Lisa,

    du hast schon recht damit, dass man öfter mal ernst gemeinte Komplimente verteilen sollte. Ich freue mich auch darüber, bin aber leider selten jemand, der diese ausspricht Fremden gegenüber. Daher hier eine kleine Geschichte über ein Kompliment, das mir gemacht wurde und über das ich mich riesig gefreut habe:

    Während eines langen Unitages war ich auf der Toilette. Beim Rausgehen kommt mir eine Kommilitonin entgegen, die ich nur vom Sehen kannte. Sie blickte auf mein Shirt, lächelte mich an und sagte: "Mir gefällt dein Oberteil richtig gut!" Ein wenig baff, aber sehr erfreut bin ich zur nächsten Vorlesung gegangen und mein Tag war gleich viel besser.

    Was mir nun bewusst geworden ist, dass ich viel mehr solcher Alltagsnettigkeiten verteilen sollte. Denn schließlich freut sich jeder über ein Kompliment! :)

    Liebe Grüße,
    Fraenzi

    fraenziw[at]gmail[dot]com

    AntwortenLöschen
  55. Liebe Lisa,
    ein ganz wunderbarer Blogpost zu den Alltagsnettigkeiten. Ich finde deine Einstellung großartig, ich habe auch vor kurzem einen Artikel zum Thema Komplimente verfasst, schau doch mal rein http://hafenmaedchen.de/lets-talk-about-komplimente-nurmalebensagen/ da liest du von meiner Idee einfach mal Komplimente zu verschicken. Und nun drücke ich mir fest die Daumen für die wunderbare Lightbox, die auch schon auf meiner Geburtstagswunschliste steht! Liebe Grüße
    Anne
    ahoi(at)hafenmaedchen(dot)de

    AntwortenLöschen
  56. Huhu liebe Lisa,
    ich bin momentan ja mit Kinderwagen unterwegs, daher mal eine ankedote aus dieser Richtung (passt das zu deiner Frage?). Ich hätte nie gedacht, dass für eineige Mitmenschen ein Kinderwagen ein absolutes Ärgernis ist - ich weiß auch nicht warum, aber es scheint so zu sein. Umso mehr freue ich mich dann darüber, wenn Leute meinen kleinen Mini anlächeln oder mich fragen, wie wir zurecht kommen und dass er so schön lacht. Da freut sich das Mamaherz doch ungemein und ich freue mich dann doch sehr, auf der Straße angesprochen zu werden. ... Ich fände es toll, wenn es mehr wie deine Verkäuferin geben würde. So kleine Sätze bringen einen doch zum Strahlen, manchmal auch den ganzen Tag lang. ... Weißt du warum ich gern mit in den Glückstopf hüpfen möchte? Weil ich schon immer mal SUPERMUM mit nem Herz auf der Lightbox bei mir zu Hause haben möchte :-). Ansonsten muss ich mir wohl echt mal so ein Teilchen zulegen. Ich finde die echt klasse! Also hüpfe ich mal fröhlich in den Lostopf und drücke ganz feste die Daumen!
    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hach, die Mailadresse vergessen: filigarn@gmail.com

      Löschen
  57. Du sprichst mir aus dem Herzen, die Welt wäre so viel schöner wenn wir alle mehr Alltagsnettigkeiten verteilen würden und um mich täglich daran zu erinnern würde ich so gern die tolle LightBox gewinnen...
    Liebe grüße
    Elisa
    elisabeth.stoll@freenet.de

    AntwortenLöschen
  58. Liebe Lisa,
    wie recht Du hast.
    Wenn ich jemanden sehe, der etwas trägt, was mich interessiert spricht meine Tochter denjenigen meist heimlich - hinter meinem Rücken an - um mir ne Freude zu machen. Sie ist da sehr viel offener als ich. Aber es ist doch ein tolles Kompliment, wenn man angesprochen wird. Die Welt könnte viiiel herzlicher sein, wenn es nicht so viele Neider gäbe.....
    Liebe Grüsse und einen schönen Tag
    lucy2345678910@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  59. Hallo!
    Ich finde, dass wir so verschlossen sind. Wir freuen uns tagtäglich über Dinge, ohne, dass es jemand sieht und wir ärgern uns, ohne, dass es jemand sieht. Viele Menschen wirken auf mich so emotionslos. Als würden sie gar nicht zeigen wollen, dass sie sich freuen. Ich für mich habe gemerkt, dass man das ganz leicht ändern kann, in dem man wieder einen Schritt auf die Menschen zu geht und diese Distanz und Kälte einfach durch ein kleines Lächeln abbaut. Durch ein kurzes "Entschuldigung", wenn man jemanden am Bahnhof angerempelt hat, um Ärgernis zu vermeiden, oder ein freundliches "Dankeschön", wenn die Bäckereiverkäuferin uns selbstverständlich das bezahlte Brötchen gibt. Oft merke ich, dass ich mit diesen kleinen Gesten und Worten den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubere und sie sich sehr darüber freuen, weil sie nicht damit rechnen. Weil in Deutschland jeder Mensch eher für sich lebt. So ein klein wenig egoistisch. Durch diese Alltagsnettigkeiten können wir diesen Egoismus ein bisschen abbauen und für ein freundliches Miteinander sorgen, ohne Ärger oder ähnlichem.
    Allein durch ein Lächeln und das Wort "Bitteschön" habe ich mich vor zwei Tagen mit einer älteren Dame nett im Bus unterhalten. Sie war auf dem Weg nach Hause in einen Vorort und berichtete mir stolz über das Seniorenticket unserer Busgesellschaft und wie toll sie es fände, damit zu viel reisen zu können. Voller stolz, einer Fremden. Als ich ausstieg bedankte sie sich für die Aufmerksamkeit, die ich ihr schenkte und sie sagte mir, ich hätte ihre Busfahrt schöner gemacht. Sie fände es beachtlich, dass wir jungen Leute doch so freundlich, höflich und hilfsbereit sein können. Das hat mir gezeigt, dass Menschen generationsübergreifend Alltagsnettigkeiten sehr wertschätzen. :-)

    Liebe Grüße
    Vanessa
    vanessaelblog@gmx.de

    AntwortenLöschen
  60. Was für ein schöner Blog-Eintrag :D Ich bin durch deinen Snapchat-Eintrag darauf aufmerksam geworden und ich denke mir einfach - du hast so recht! Ich habe diese Alltagsnettigkeiten extrem in London kennengelernt. Da wurde mir damals auf der Arbeit immer sofort gesagt, wenn Klamotten/Haare etc. gefallen haben. Das war total schön und hat mich auch einfach ermutigt mal etwas Neues auszuprobieren. Dein Blogpost hat mich wieder daran erinnert und mich dazu ermutigt diese Freundlichkeit auch wieder in Deutschland zu zeigen. Danke!

    P.S. Und die Lightbox wäre ein Traum *___*
    Ganz liebe Grüße,
    Franzi
    Nefertina86@gmx.de

    AntwortenLöschen
  61. Huhu Lisa, Alltagsnettigkeiten sind toll. Leider sind manche Leute so geschockt, wenn man sie mal nett grüßt...naja zumindest ist das in Münster vor meinem Arbeitsgebäude so. Ich grüße die Leute und es kommt nichts zurück...als seien sie irritiert, dass mal jemand ein nettes Hallo sagen kann. Mich hat das Ganze letzt so genervt, dass ich dann einer Frau bei der Sparkasse, die mir hallo sagte, fast um den Hals gefallen wäre und ihr sagte, dass es ja so schön sei, dass sie hallo sagt und sie die erste sei, die mich am heutigen Tag grüßt. Wir haben dann beide festgestellt dass wir Dorfkinder sind und das dort auch immer so gemacht wurde. Ich finde es auch nett, wenn man einfach auf der Straße angelächelt wird :) und ich gebe auch gerne Komplimente oder frage nach, wenn mir etwas gut gefällt und ich gerne wissen würde, woher die Person etwas hat.

    Liebe Grüße von der Erdbeerqueen. (Erdbeerliqueen@googlemail.com)

    AntwortenLöschen
  62. Hallo Lisa,
    ein wirklich sehr gelungener Artikel, der absolut zum Denken anregt. Ich bin auch immer ein sehr ruhiger Mensch gewesen, bis vor fast fünf Jahren meine Freundin in mein Leben getreten ist. Sie ist das komplette Gegenteil von mir und sie hat mein Leben im wahrsten Sinne des Wortes komplett auf den Kopf gestellt. Es ist immer wieder erstaunlich wir sehr die Menschen auf ihre positive, freundliche und lustige Art reagieren und es ist immer wieder eine neue Faszination für mich, wie sie es schafft, selbst dem schlecht gelauntesten Menschen ein Lächeln in die Mundwinkel zu zaubern. Das macht mich jeden Tag aufs Neue glücklich... mit der Lightbox könnte ich ihr (auf meine Art) jeden Tag durch kleine Botschaften zeigen, wie froh ich bin, dass sie in mein Leben getreten ist. Mehr als froh, sondern dankbar. Meine email-Adresse lautet: berndkrauselue@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  63. Liebe Lisa, ich finde das ist ein ganz besonders wichtiges Thema, das du da ansprichst! Im Alltag habe ich oft den Eindruck, dass alle Leute um einen herum super-unglücklich oder gestresst und unzufrieden aussehen. Und es gibt doch nichts Besseres, als ihnen dann einfach so, kostenlos und ohne viel Aufwand ein kleines Lächeln zu entlocken! =) Es ist schon so, dass es mir auch schwer fällt, fremden Menschen einfach mal so ein Kompliment zu machen, aber es ist schon ein ungemein gutes Gefühl, im Kontakt an der Kasse, in der Mensa etc. einfach mal sein schönstes Sonntagslächeln aufzulegen und zu sehen, dass man den anderen ein wenig ansteckt! :)

    Also wünsche ich dir jetzt auch (stell dir mal mein Strahlen vor ;) )eine schöne Woche im heute so schön sonnigen Mainz und lasse liebe Grüße da!

    Regina (regina_wiese@yahoo.de)

    AntwortenLöschen
  64. Liebe Lisa,
    was für ein herzlicher Blog-Eintrag und für eine tolle Idee, einfach nur mit netten, aufmerksamen Worten oder Gesten anderen Menschen eine Freude bereiten zu können. Ich werde es gleich versuchen umzusetzen und bin auf die Reaktionen meinen Mitmenschen gespannt! Danke für all deine liebevollen Anregungen!

    sandraschruf@web.de

    AntwortenLöschen
  65. Bei mir ist das so, egal wo ich sitze oder hingehe ich liebe es mit fremden Menschen ins Gespräch zu kommen. Es gibt so viele schöne und interessante Menschen und Geschichten und ich finde solche Begegnungen machen das Leben doch ein Stückchen abenteuerlicher und aufregender. Ich habe eimal beim Arzt gesessen udn ein Mädel nach ihrem schönen Schal gefragt, erst hatte ich mich nicht getraut sie anzusprechen udn einfach zu stören aber dann dachte ich mir, warum denn eigentlich nicht, sie wird dich schon nicht beschimpfen oder mir kopfschüttelnd den Rücken zuwenden. Sie war zwar nach meiner Frage etwas perplex aber hat mir dann doch verraten wo der Schal her ist. Das Ende dieser kleinen Begegnung war, das ich glücklich war eventuell bald ein neues Lieblingsstück im Schrank zu haben udn ich bin mir sicher sie wird zuahuse auch von dieser kleinen Begegnung gesprochen haben. Das ist vielleicht nicht das Beste Beispiel aber zeigt, das man manchen Menschen näher ist als man denkt, ob es nur der Kleidungsgeschmack ist oder ein Lieblingsgeschäft oder oder oder. Und wenn andere so offen zu mir sind, dann verleitet das auch mich zum schmunzeln und für eine kleine Geschichte, die man zuahsue erzählen kann udn wer weiß vielelicht sieht man sich ja ein zweites Mal und vielleicht entstehen so auch neue Freundschaften :)

    Nadine
    nadine.wennigsen@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  66. Liebe Lisa,
    vielen Dank für den wunderbaren Blog Eintrag, er weckt einen auf und besinnt einen, wieder mehr darauf zu achten, was Freundlichkeit oder diese kleinen lebensversüßenden Dinge bringen kann. Sie machen nicht nur dennjenigen glücklich und zaubert ihn ein Lächeln ins Gesicht, sondern auch demjenigenen, der dem anderen das schenkt. ES fängt meiner Meinung schon mit höflichen Gesten an, wie ein Danke schön geben. Und daher möchte ich dir schon einmal für deine tollen Blogeinträge danken. LG (susann.summer@yahoo.de)

    AntwortenLöschen
  67. Hallo Lisa,
    dein Blogbeitrag ist etwas ganz Wundervolles. Ich versuche mir regelmäßig ins Gedächtnis zu rufen, wie schön es ist, mal ein kleines, nettes Kompliment zu bekommen. Ich bemühe mich deshalb häufig, anderen einfach mal etwas Nettes im Alltag zu sagen. Und trotzdem könnte auch ich das noch häufiger tun. Umgekehrt bin ich so glücklich, wenn zu mir jemand etwas Liebes sagt...
    Ich finde es schön, dass du zu ermutigst, das gleiche zu tun. Ganz wundervoll. :-)
    Viele liebe Grüße und danke für das tolle Gewinnspiel
    Miriam (hellokitty227@web.de)

    AntwortenLöschen
  68. Hallo Lisa,
    Super Sache. Für mich eine der schönsten und einfachsten Nettigkeiten ist, jemanden an der Kasse vorzulassen, wenn derjenige nur zwei, drei Sachen hat und ich nen Wocheneinkauf. Die erfreuten, überraschten Gesichter sind es allemal wert :) viele Grüsse Katrin

    AntwortenLöschen
  69. Hallo Lisa,
    Du hast wieder einen wunderbaren Beitrag geschrieben.
    Wenn mir etwas an anderen, auch an fremden Personen gefällt, spreche ich diese an und sage es dann auch. Ich muss oft schmunzeln, da viele erst ganz erstaunt schauen wenn sie von mir angesprochen werden, und dann ganz überfreundlich reagieren, nachdem sie etwas positives über sich zu hören bekommen. Gerade heute wo viele keine Zeit haben...hin und her hetzen finde ich solche Gesten wichtig. Natürlich mache ich das nicht ständig.
    Vielen Dank für die Gewinnchance!
    Liebe Grüße,
    Florence

    AntwortenLöschen
  70. Hallo Lisa,
    dein Post gefällt mir sehr. An einigen Stellen musste ich zustimmend nicken und habe gedacht "ja,das kenne ich". =)
    Vor Kurzem habe ich von einem Fremden ein Kompliment bekommen und war im ersten Moment ein bisschen verwundert, aber danach habe ich mich total gefreut - und das hat noch den ganzen Tag angehalten. Wie leicht man doch jemanden eine Freude machen kann.
    In Zukunft möchte ich auch wieder häufiger Komplimente verteilen, sei es an Fremde oder aber auch an die Familie und Freunde.
    Die Lightbox könnte mein "kleiner freundlicher Helfer" sein und auch mal ohne große Worte etwas Nettes zu sagen. Abgesehen davon hätte ich die Box super gerne. =)
    Liebe Grüße,
    Wiebke
    bondgirl1989@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  71. so viel Text und sooo schön zu lesen - du hättest gerne noch 1000 Zeilen schreiben können :) ich liiiebe so kleine Nettigkeiten - wenn man selbst liebe Worte, ein Kompliment zu hören bekommt oder wenn man selbst jemand den Tag versüßt an Hand ein paar einfacher, netter Worte.
    es gehören viel mehr Nettigkeiten in den Tag geworfen :) drum finde ich es toll, dass du es angesprochen hast und nun all deine Leser ein klein wenig motiviert hast, mal all das Nette zu sagen, was man sich sonst vl nur denken würde. :)
    den roten Armani muss ich auch mal probieren - den Duft kann ich mir grad nicht denken - duftet aber bestimmt zauberhaft. :)
    Die Lichtbox ist ja hübsch - schon oft hab ich sie auf Insta bewundert. Scheinbar haben schon viele eine solche ;) da wirds Zeit, dass bei uns auch bald eine einzieht ;) drum hüpf ich jetzt in den Lostopf und drücke uns allen die Daumen :)
    <3 Martina

    AntwortenLöschen
  72. Und genau solche Situationen sind doch die, welche einen "normalen 0815" Tag in einen Tag verwandeln, den man mit einem Lächeln durchsteht... =) Bei Freunden mache ich das gerne immer wieder - kleine Komplimente verteilen... Bei Fremden - muss ich gestehen - fällt es mir aber eher schwer, da jemand einfach so anzusprechen. Aber warum eigentlich nicht - zu verlieren hat ja keiner etwas... =) Danke vielmal für deinen Post, finde ihn toll und auch schön, dass du so ein Thema aufgreifst und sicher nicht nur mir Mut machst, doch mal etwas mehr Nettigkeiten einfach so zu verteilen... =)
    So eine Lichtbox wäre echt toll - da hüpfe ich sehr gerne in den Lostopf... =)
    Wünsche dir einen wunderbar sonnigen Tag
    liebe Grüsse Debby
    (phonolina ät gmail punkt com)

    AntwortenLöschen
  73. Ein sehr schöner Post von dir! Es ist wirklich etwas seltsam, wie selten man teilweise im Alltag kleine Nettigkeiten verteilt. Und doch mache ich Fremden extrem selten Komplimente. Ich bin hilfsbereit und sage freundlich Bitte und Danke. Aber Komplimente? Werde ich wohl mal versuchen müssen. Wäre doch schön, wenn man die Welt so einfach ein bisschen fröhlicher machen könnte!

    Die Lightbox dürfte bei uns auch gerne ein paar nette Worte erstrahlen lassen. Wirklich hübsch!

    Lieben Gruß
    Caro

    Kontakt ät caromite Punkt net

    AntwortenLöschen
  74. Ha, noch jemand der das gerne macht. Ich finde auch, dass man einfach mal nette Dinge sagen sollte, wenn sie einem auffallen. Gibt nicht nur dem anderen sondern auch einem selbst ein gutes Gefühl.
    LG

    Edith
    heinzelmaennchen64[at]gmx.de

    AntwortenLöschen
  75. Liebe Lisa, ich mag deinen Post... so so sehr. Denn er zeigt uns doch ganz deutlich wie man mit kleinen Äußerungen fremde Menschen zum Lächeln bringen und ihnen den Tag versüßen kann. Seit mein Baby auf der Welt ist, merke ich noch viel mehr, wie schnell die Zeit vergeht und man sollte doch versuchen sein Leben viel mehr zu genießen... carinagroeger17@gmail.com

    AntwortenLöschen
  76. Schön geschrieben und soooo wahr! Alltagsnettigkeiten sind für mich so etwas wie das Salz in der Suppe. Und oft erhellt schon ein "jemandem-lächelnd-in-die-Augen-sehen" allen Beteiligten den ganzen Tag. Daran sollte man viiiiiel öfter denken und es tun. LG vonKarin

    AntwortenLöschen
  77. Liebe Lisa,
    Mit deinem Post sprichst du mir aus der Seele! Ich habe mir das schon vor längerem angewöhnt mich des Öfteren mal zu überwinden und die gedachten Komplimente an meine Mitmenschen zu verteilen. Ich weiß gar nicht, warum wir uns bei so etwas schönem oftmals derart im Weg stehen. :)
    Danke für diese Erinnerung und ganz liebe Grüße
    Isabel

    Isabel(at)Cramer-Hamburg.de

    AntwortenLöschen
  78. Hallo Lisa,
    ja schlimm, die Leute sind manchmal total perplex, wenn man mal was nettes äußert oder sich EINFACH SO zuvorkommend verhält. Unfassbar eigentlich. Wir haben kürzlich Hundekekse gebacken und die im Hundepark verteilt. Monatlich basteln wir Achtsamkeitskarten auf unserem Blog, da ich finde, dass a)viel zu wenig per Post und handschriftlich versendet und mitgeteilt wird und b)im Zeitalter Streß überhaupt keine Zeit für das Leben ansich und die Kleinigkeiten die es ausmacht bleibt. Da sprichst du mit deinen Alltagskomplimenten ein zentrales Thema an. Wir sind inspiriert und sagen nun noch viel öfter was wir denken wenn uns was gefällt. Ganz liebe Grüße von uns Dreien.
    Danni & die Setterjungs

    AntwortenLöschen
  79. Liebe Lisa,
    ich finde diesen Post großartig. Es sollte viel öfter ein MITEINANDER leben in der Gesellschaft geben. Ich freu mich ja schon wie ein kleines Kind darüber, wenn die Kassiererin im Supermarkt einfach nur nett ist - sehr traurig eigentlich, weil man einfach viel zu wenig warme Worte von Unbekannten hört. Durch deinen Post, hab ich neue Motivation geschöpft, das ganze Thema "Nächstenliebe" wieder mehr in den Alltag zu integrieren und auch fremden Menschen mit kleinen Worten und Aufmerksamkeiten ein gutes Gefühl zu geben :) Vielen Dank dafür.
    Ich wünsche dir noch ein schönes Wochenende
    Liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
  80. Ohhhh, ich würde gerne mal gewinnen :))

    Und gleich noch ein Kompliment, toller Blog

    Stemateckert@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  81. Auch wenn das Gewinnspiel vorbei ist, möchte ich gerne
    einen Kommentar abgeben ;-)
    Diese kleinen Nettigkeiten sind soooooo wichtig. Einfach
    mal ohne Anlass "Konfetti" schmeißen. Mir selbst fällt es
    schwer Fremde anzusprechen, aber man kann ja mit Bekannten
    anfangen, denen wird auch viel zu selten gesagt, was toll
    an ihnen ist!

    AntwortenLöschen
  82. Schade, jetzt hab ich das tolle Give-away verpasst:(
    nichts desto trotz schreibe ich dir kurz, dass ich es wahnsinni gwichtig finde alltagsnettigkeiten zu verteilen..das fängt schon bei einem bedingungslosen Lächeln für jeden an.. manche sind ganz perplex, wenn man sie so offen ansieht und anlächelt, andere machen gleich mit und gehen strahlend weiter auf ihrem weg.. ist doch toll!

    AntwortenLöschen
  83. Mitmachen kann man ja leider nicht mehr, dabei liebäugle ich schon eine Weile mit dieser Lightbox. :D
    Aber ich wollte trotzdem sagen, dass das ein toller Blogpost war. <3 Ich höre gern nette Dinge von fremden Menschen, mir wurde sogar einmal etwas geschenkt, weil sie meinen Kleidungsstil und die Musik, die ich hörte, gut fand. ^^ Das freut mich heute noch, obwohl es schon Jahre her ist. Solche Dinge bleiben manchmal ganz schön im Gedächtnis. :)

    AntwortenLöschen
  84. Liebe Lisa!
    Vielen Dank für den Beitrag!
    Erst letzte Woche hab ich - nach einer eher traurigen Phase - beschlossen, die Welt wieder zu einem besseren Ort zu machen. Angefangen hab ich mit dem Einkaufswagen weitergeben, am nächsten Tag mit Vorfahrt geben weitergemacht. Jedes Mal gab mir die gute Tag ein gutes Gefühl - leider schaffe ich es noch nicht so gut mit Komplimenten aus dem Bauch heraus. Aber Konfetti in meiner Umgebung machen das Leben doch bunter ;-)
    sodamidzitron@gmx.at

    AntwortenLöschen

  85. Hallo,

    Ich bin Scott William, legit Darlehen Kreditgeber, gebe ich Darlehen zu sehr ernsten Menschen brauchen finanzielle Hilfe Darlehen. Sie benötigen ein Darlehen Ihre Rechnungen zu löschen? Sind Sie brauchen dringend Hilfe Kredit? Sind Sie in einer finanziellen Schwierigkeiten? Haben Sie finanziell Zwängt? Sind Sie in der Notwendigkeit der persönlichen und Business-Darlehen für verschiedene Zwecke? Haben Sie finanziell nach unten und Bedürfnisse
    Kapital (Geld) für folgende Zwecke: Investitionen, Rechnungen, den Erwerb neuer Objekte drehen. Dann kontaktieren Sie uns direkt per scottwilliamloancompany@gmail.com
    Vernünftiges Angebot ungesicherte Darlehen zu niedrigen Zinssatz von 3% des maximalen Garantien und Versicherungen.

    Borrowers INFORMATIONEN
    (1) Name: ===
    (2) feste Adresse: ===
    (3) Sex & Alter: =====
    (4) Beruf: ==
    (5) Land: ===
    (6) Ort: ===
    (7) Zustand: ===

    Kreditinformationen
    (1) der Menge benötigt: ====
    (2) Dauer der Ausleihe: ===
    (3) Monatseinkommen: ===
    (4) Mobile Sticky: ==
    (5), um einen Kredit zu erhalten: ===

    Kontaktieren Sie uns direkt von: scottwilliamloancompany@gmail.com

    Mit freundlichen Grüßen,

    Mr. Scott William

    AntwortenLöschen
  86. Sind Sie brauchen dringend Darlehen heute? Wir bieten Darlehen zu 3% Zinsen also, wenn Sie uns die unten Leihformular und wieder jetzt über interessiert füllen: josegomezloan55@gmail.com

    Name:
    Land:
    Bundesland:
    Dauer:
    Telefonnummer:
    Menge:


    Vielen Dank
    Jose Gomez

    AntwortenLöschen
  87. Hallo alle zusammen, ich gewann Lotterie von $ 528,8 (Fünfhundert achtundzwanzig Million achthunderttausend Dollar) vor zwei Wochen in Jackpot von 38 Lotto spielen jetzt habe ich mein Auto und ein house.I wurde vor Monaten bis zu einem Zauberkundigen namens Dr. John eingeführt von einem Kollegen, der er mit Lotterie und Ehe Fragen geholfen. Alles, was er sagte und was er versprach wirklich tun nie in Magie oder Zauber glaubte happened.I erraten, weil ich sie meist Betrug Handlungen oder Trickser gedacht waren, bis ich ihn traf, änderte sich alles, es in den richtigen Händen und mit ihm aber nur existiert alles ist possible.I weiß nicht, wie ihn dafür zu bezahlen, aber ich hoffe wirklich, dass ich etwas wichtiges und speziell für ihn indem ich die Welt tun kann, wie ich jetzt reich mit seinem Zauber Lotterie Zauber wurde, er seine gut in Liebeszauber , erhalten Sie Ihre ex zurück, HIV buchstabieren, Schwangerschaft Zauber- und andere Zauber, wenn man ihn braucht jede Hilfe Kontakt hier sind .. HOMEOFSOLUTIONS1@OUTLOOK.COM

    AntwortenLöschen
  88. Sehr geehrte Kredit suchende!!!

    Sie in finanziellen Schwierigkeiten? Möchten Sie Ihr eigenes Unternehmen gründen? Dieses Darlehen Unternehmen wurde etablierten Menschenrechtsorganisationen auf der ganzen Welt mit dem alleinigen Zweck, den Armen zu helfen und Menschen mit finanziellen Schwierigkeiten des Lebens. Wenn Sie ein Darlehen beantragen möchten, melden uns mit den Details unter e-Mail: g.marius95@hotmail.com

    Name:
    Darlehensbetrag benötigt:
    Kreditlaufzeit:
    Handynummer:

    Vielen Dank und Gott segne
    VERTRAUEN
    Herr Marius

    AntwortenLöschen
  89. Hallo Herr / Frau,
    Sie benötigen Finanzierung für Ihr Haus, für Ihr Unternehmen, ein Auto kaufen, Motorrad zu kaufen, um Ihre eigenen Unternehmen, für Ihre persönlichen Bedürfnisse zu schaffen, geben wir Kredit zu den kurz-und langfristig einen Zinssatz gut untersucht. Bitte geben Sie in Ihrem Darlehen Anwendungen die genaue Menge, die Sie wollen und Rückzahlung.Bitte kontaktieren Sie unsere E-Mail williamsjohnsn95@gmail.com für weitere Informationen.
    Freundliche Grüße.

    AntwortenLöschen
  90. Hallo Herr / Frau
    Wir bieten private Darlehen, kommerzielle und persönliche Darlehen mit einem sehr niedrigen jährlichen Zinsen so niedrig wie 3% in einem Jahr bis 30 Jahre Rückzahlung Zeitraum überall auf der Welt. Wir bieten Darlehen von 1000 bis zu jeder Menge, die Sie anfordern, kontaktieren Sie uns heute Email; paydayloancompany9@gmail.com

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.