{Mein Buch} Behind the Scenes + Giveaway-Gewinner

Ich bin völlig platt von eurem spektakulärem Feedback zu meinem ersten DIY-Buch. Im letzten Post hatte ich euch ein paar Bilder von hinter den Kulissen und ein paar Erklärungen versprochen. Das gibt es heute! Ich habe euch zusammengeschrieben, wie ich mich organisiert habe, wie die Arbeitsteilung mit dem Verlag ablief und wie die Fotos so entstanden sind. Und wenn ihr sonst noch Fragen habt, gerne her damit. Dann reiche ich das nach!


Außerdem gebe ich die Gewinner der drei Porzellan-Bücher am Ende des Posts bekannt – und natürlich die Gewinner der drei Aquarellbücher.


Wie habe ich mich organisiert?

Ich bin so ein letzter-Drücker-Mensch. Ich kann nur dann gut arbeiten, wenn ich auch Druck habe. Ich arbeite grundsätzlich sehr wenig vor, wenn es nicht nötig ist (Blogposts sind auch nie vorgeplant, sondern meist sehr sehr spontan.) Also zum Buch: Sobald ich den Buch-Vertrag unterschrieben hatte, habe ich mir überlegt: Okay, da musst du dir jetzt selber mal Druck machen. Mich erwarteten 20 Projekte, die von Grund auf zu entwickeln und umzusetzen waren. Begonnen habe ich im August, Abgabe war im November. 

Ich habe also all meine Kenntnisse rund ums kleine Einmaleins aktiviert und mir überlegt, ich krieg das ganz gut hin, wenn ich jede Woche zwei Projekte fotografiere. Damit müsste ich in zehn Wochen durch sein und könnte auch mal eine Woche nichts machen und das wäre auch nicht schlimm. Hinzu kommen ein paar Moodbilder, der Materialteil zu Beginn und das Cover. Zu jedem Projekt sollte es ein fertiges Aufmacherbild geben sowie idealerweise drei fotografierte Schritte. 


Ich bin dabei so vorgegangen, dass ich alle Fotos immer gleich nach dem Shooting benannt und auf zwei externe Festplatten übertragen habe. In sehr, sehr weiser Voraussicht. Der größte anzunehmende Unfall wäre nämlich, dass irgendwann, wenn ich fast fertig bin, eine Festplatte crasht. Und da hab ich mich ein bisschen gefühlt wie aus dem Lehrbuch. Eine Festplatte ist mir nämlich wirklich runtergefallen. Und im wahrsten Sinne des Wortes gecrasht. Die Festplatte war im Eimer, mit allen Bildern – aber es war nichts verloren, weil ich meine Bilder an sämtlichen Orten gesichert hatte, die es gab: Eine zweite Festplatte und eine Dropbox. Also: Solltet ihr an etwas Wichtigem arbeiten, eine Festplatte reicht nicht! Sichert eure Sachen üüüüberall!

Eine Sache mache ich jetzt, während ich am zweiten DIY-Buch arbeite, absolut anders: Beim ersten Buch habe ich das komplette Manuskript, also alle Anleitungen, ganz am Ende in einem Aufwasch geschrieben. Das war eine sehr langwierige Angelegenheit und ich dachte mir permanent: "Samma, bist du eigentlich doof, dass du das nicht immer gleich gemacht hast?" Tja, so mach ich das jetzt. Immer gleich nach dem Fotografieren stelle ich auch die Anleitungen fertig und sie kommen in ein GoogleDoc, das ich regelmäßig exportiere. Jedes abgeschlossene Projekt ist also wirklich abgeschlossen, weil Fotos gleich benannt in die Dropbox wandern und die Anleitungen direkt ins GoogleDoc.



Die Fotos

Bevor ich mit dem Buch gestartet habe, war ich mir sicher: Die größte Herausforderung werden die Fotos sein. Immerhin müssen das zwanzig Fotos sein, die nicht alle komplett gleich aussehen. Ich habe kein Fotostudio, sondern nur meine Wohnung. Und nicht alle Räume sind fototechnisch gut geeignet. Bei Blog-Fotos verwende ich ja recht bequem immer dieselben Hintergründe beziehungsweise integriere meine Projekte einfach in die vorhandene Deko. Das geht beim Buch nicht. Die Projekte sollen ja schon verschieden daherkommen. Zum Glück liegt der Fokus auf eher kleinen, detaillierten Projekten, ich brauchte also nicht immer eine neue Deko-Umgebung, unterschiedliche Hintergründe reichten aus.

Also musste ich mir etwas überlegen: Ich habe mir Unmengen an Profilhölzern (das sind diese Bretter, die man zusammenstecken kann – wie die rosafarbenen auf dem Foto oben!) besorgt, sie klein gesägt und in verschiedenen Farben angestrichen. So hatte ich schon mal eine ganz gute Basis. (Hier habe ich schon einmal darüber berichtet, wie ihr aus Profilhölzern schöne Fotohintergründe machen könnt!)



Wer hier schon einen Moment mitliest, weiß: Ich habe keinen Garten, dafür einen schönen Balkon. Die meisten Fotos sind auf dem Balkon entstanden, weil hier einfach immer das schönste Licht ist. Wenn ich ein bisschen mehr Grün gebraucht habe, bin ich schlichtweg mit Sack und Pack aufs Feld gefahren. Oder in den Wald.

Und natürlich: So schön die fertige Tassenlampe zum Beispiel auch aussieht: Wenn ich die dort aufhänge, wo es einen Anschluss in der Decke gibt, kann ich sie zwar an- und ausschalten, aber für die Fotos bringt mir das herzlich wenig – vor allem, wenn ich die graue Balkonwand als Hintergrund möchte. Tja, Not macht erfinderisch: So ist das Buchcover entstanden, da kenn ich nix! Am Start sind natürlich auch die Profilhölzer, na klar.



Und noch mal das Lampendebakel: Einer meiner Lieblingsakteure war für die richtige Lampenposition der Besen mit Gepardenmuster. Der hat spektakuläre Arbeit geleistet! Das kleine Übersichtsbild ist im Vorwort gelandet, natürlich ohne den Besen.


Die Arbeitsteilung

Alle Fotos und alle Texte sind von mir – was nicht von mir ist, ist das Layout, das haben die großartigen Grafiker*innen des EMF-Verlages übernommen und damit genau meinen Geschmack getroffen. Außerdem hatte (habe!) ich eine spitzenmäßige Lektorin, die nicht nur die Aufgabe hatte, die Texte gegenzulesen. Da gehört viel mehr dazu. Sie musste mich erst mal komplett darüber aufklären, wie man eigentlich vorgeht, wenn man so ein Buch schreibt. 

Zuallererst habe ich eine Ideenliste geschickt, die wir dann diskutiert haben – solange, bis sie perfekt war und beide Seiten zufrieden waren. Da hatte ich absolut freie Hand, wenn ich etwas unbedingt umsetzen wollte. Dann habe ich diese Ideen nach und nach abgearbeitet. Auf wöchentlicher Basis habe ich Foto-Updates geschickt, immer mit der Frage: Passt das so? Ist das in eurem Sinne? Ganz wenige, sehr konstruktive und sinnvolle Anpassungswünsche gab es, aber die kann ich an einer Hand abzählen. So gut wie alles wurde direkt so genommen, wie ich es geschickt habe. 


Daher musste ich auch im November schon abgeben: Das Team musste ja noch alles komplett gegenlesen und das Layout entwickeln. Im Februar habe ich das finale PDF bekommen, das mich richtig von den Socken gehauen hat. Wahnsinn, was das Grafik-Team da aus meinen ganzen RAW-Fotos und meinem Word-Dokument gezaubert hat.

Und weil die Frage aufkam, noch ein EDIT: Die Bildbearbeitung liegt komplett beim Verlag, da musste ich mich nicht drum kümmern. Ich habe nur die Rohdaten geliefert. Sieht zum Glück aber alles genauso aus, wie ich es mir vorgestellt habe.


Weil die Zusammenarbeit so richtig viel Spaß gemacht hat, war für mich klar: Wenn der Verlag das auch möchte (weiß man ja auch nicht, gell?), möcht ich unbedingt noch ein Buch machen. Und das ging dann alles schneller, als ich dachte – weil es nämlich ein saisonales Thema sein wird, muss ich schon im Mai abgeben. Aber ich bin auch bald fertig mit allem. Ganz bald gibt es hier mehr dazu!

Habt ihr sonst noch Fragen zum Ablauf, wie so ein Buch entsteht? Vielleicht habe ich etwas total Wichtiges vergessen, das mir schon gar nicht mehr so bewusst ist.


Jetzt bin ich euch noch die Gewinner der drei Porzellan-Bücher und Aquarell-Bücher von Hahnemühle schuldig. Random.org hat entschieden.

Die drei Porzellan-Bücher gewonnen haben:
Mirjam (Kommentar 20. April 2016 um 22:05)
Julia (Kommentar 18. April 2016 um 22:14)
Heike (Kommentar 18. April 2016 um 18:24)

Die drei Aquarell-Bücher gewonnen haben:
A6: Katarina Rozic (Kommentar 15. April 2016 um 19:49)
A5: merlina (Kommentar 15. April 2016 um 13:08)
A4: A Bumblebee´s Journey (Kommentar 16. April 2016 um 14:30)

Ihr bekommt heute alle eine Mail von mir. :) Bitte antwortet mit eurer Adresse innerhalb einer Woche, sonst muss ich euren Gewinn leider neu auslosen.

 

Kommentare

  1. Wow! Wie kann man nur so kreativ sein. Und die Konstruktion mit dem Besen ist ja der Wahnsinn :)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Das ist echt ein schöner Beitrag, Lisa :) Sehr interessant! Herzlichen Glückwunsch auch von mir für dieses tolle Buch. Ich finde, das sieht total vielversprechend aus. Muss ich mir unbedingt mal angucken :)
    Lieben Gruß,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Behind the scenes ist wirklich ein toller Beitrag...und ich frage mich immer wie Du solche tollen Bilder machst...:)
    Herzlichen Glückwunsch auch von mir zu Deinem Buch...:)

    Liebe Grüsse
    merlina

    P.S: ich freue mich nebenbei über meinen Gewinn...*ich gewinne sonst nie etwas*..<3

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lisa,
    total schön, dass du so einen Blick hinter die Kulissen gibst :)
    Mich würde noch interessieren, ob du die Bilder wie für den Blog selbst bearbeitet hast oder ob das in dem Fall der Verlag übernimmt :D
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bilder bearbeitet der Verlag! :) Da hatte ich zum Glück gar nichts mit zu tun. Sieht aber alles genauso aus, wie ich es mir vorgestellt habe.

      Löschen
  5. Hey Lisa,
    Ich finde solche Behind-the-scene Beiträge super!
    Denn sonst würde man nie so tolle Tricks wie den mit dem Besenstiel sehen ; )
    Ich bin schon sehr gespannt auf dein zweites Werk!
    Liebe Grüße,
    eLLy

    AntwortenLöschen
  6. hach, ich kenn das zu gut!
    Wir haben ja auch nur einen Balkon. Sobald man etwas mit Wiese und Bäumen machen möchte, muss man irgendwo raus fahren. Manchmal echt nervig... z.B. hab ich am Wochenende bei Regenwetter jetzt einen Picknick-Beitrag vorbereiten müssen... Nunja. Für so ein Buchprojekt... puuuh. Ich hätte neben dem Blog und meiner Arbeit nicht wirklich Zeit und Motivation dafür. Deswegen bewunder ich Deine Arbeit wirklich sehr!

    Wo hast Du denn das ganze Material dazu aufgetrieben? :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir! Ja, das ist immer so ne Sache mit dem Rausfahren. Und dann muss ja die Location auch noch passen, bzw. man muss erst mal was Passendes finden.

      Das meiste Material ist vom Flohmarkt. Da war ich Dauergast während dieser Zeit und hatte viiiiel Glück mit der Auswahl! :D

      Löschen
  7. Ha, das Buch lass ich mir zum Geburtstag schenken. Generell finde ich die Bücher von EMF wirklich schön, was Design angeht usw. Interessant wie Deine Bilder entstehen, vor allem im Wald, aber irgendwie auch geil ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Ist ja mega spannend!
    Bist du einfach spontan gefragt worden, ob du nicht mal bock hättest ein Buch zu machen oder ist die Idee bei dir aufgekommen?

    Lieben Gruß!

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, ich bin gefragt worden und mir hat die Idee super gefallen! :) Im letzten Post habe ich auch darüber berichtet, wie es dazu kam: http://mein-feenstaub.blogspot.de/2016/04/es-gibt-news-mein-erstes-diy-buch-konnt.html

      Löschen
  9. Sehr cool. Herzlichen Glückwunsch zum Buch...und zum Folgeauftarg :)
    Was ich bis jetzt gesehen habe sieht alles richtig gut aus, also bitte weiter so :)
    ICh werd mir das Buch auf alle Fälle anschauen ;)

    Ganz liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  10. Ganz toller Blogpost, liebe Lisa :) Ich bin ein absoluter Fan von Behind the Scene Beiträge! Ich finde die Idee klasse, dass du auch die Natur als Hintergrund miteingebunden hast, so dass Abwechslung entsteht.
    Eine kleine Frage hätte ich noch: Die Handletterings, wie z.B. aufm Cover – hast du das selber erstellt? :)

    Ich wünsche dir noch eine wunderbare Woche und liebste Grüße,
    deine Rosy ♥

    AntwortenLöschen
  11. Ich finds nach wie vor Wahnsinn, wie viel du immer schaffst! Ich nehm mir dich jetzt als Beispiel!

    AntwortenLöschen
  12. So ein Behind the scenes Post ist sehr interessant! Herzlichen Glückwunsch zu deinem Buch! Ich lese deinen Blog so gerne, du bist so kreativ :)
    Liebe Grüße, Nina

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Lisa, sehr interessant! Dein Buch muss ich mir kaufen, das Thema spricht mich total an. Jedenfalls gratuliere ich dir herzlich und freue mich schon auf weitere derartige Überraschungen.
    Dir alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  14. Ich hab wieder fleißig gelesen, du schreibst immer so toll!

    Den Gewinnern gratuliere ich ganz doll (auch wenn ich selbst gern Glück gehabt hätte :D )

    AntwortenLöschen
  15. Das sieht alles sehr hübsch aus ♥. Es scheint auch so als ob du sehr viel Spaß beim fotografieren hattest. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg mit deinem Buch.

    AntwortenLöschen
  16. Herzlichen Glückwunsch! Ich bewundere dich wirklich total wie viel Fleiß du überall reinsteckst ♥ Wenn du magst kannst du ja auch mal bei mir vorbei schauen :) jmmjtj.blogspot.com

    Süße Grüße,
    Julia :)

    AntwortenLöschen
  17. Woah, es ist einfach so spannend zu lesen, wie so ein Buch entsteht. Irgendwann werde ich noch ein Schweinebastelbuch schreiben, haha! Oder ein Schweine-Backbuch. Ich glaube fest daran, und wenn es im Eigenverlag ist. XD

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.