{Plantlove} Geldbaum vermehren

Es gibt wieder Pflanzen-Tipps, yaaay! Meine Tipps rund ums Vermehren der Pilea sind so gut angekommen, da stell ich euch heute mal meine zweite Lieblingspflanze vor, wenn's ums Vermehren geht: den Geldbaum! Der ist auch bekannt als Pfennigbaum oder Dickblatt, "in klug" heißt er Crassula argentea. (Und jetzt kann ich richtig klugscheißen, denn ich weiß, dass "Silber" auf lateinisch argentum heißt, man höre und staune.)


Der Geldbaum ist fast lächerlich einfach zu vermehren, deshalb habe ich davon über fünfzehn Exemplare überall in der Wohnung verteilt. Mit einem einzigen Geldbäumchen hat es angefangen, mittlerweile ist es eine richtige Großfamilie geworden. Und weil das so leicht geht, zeige ich euch heute, wie ihr euren Geldbaum vermehren könnt. Und ein paar Tipps zur Pflege gibt's gleich dazu!


Der Geldbaum

Der Geldbaum kommt ursprünglich aus Südafrika und gehört zur Gattung der Dickblattgewächse. Er freut sich über einen sonnigen Standort, er mag sogar direkte Sonneneinstrahlung. Gießen solltet ihr in einmal pro Woche ein klein wenig. Wenn ihr das mal vergesst, wird er euch vergeben - er vergibt sehr viel. 

Was er aber gar nicht leiden kann, ist Staunässe. Deshalb solltet ihr Pflanztöpfe mit Löchern an der Unterseite wählen und einen Teller darunter stellen oder einen Übertopf verwenden.


Geldbaum vermehren

Vereinfacht gesagt, vermehrt ihr den Geldbaum, indem ihr einfach einen Kopfsteckling abschneidet. "Kopfsteckling" heißt das, weil er von oben abgeschnitten wird, also die frischesten Blätter und Triebe. Ein paar Dinge solltet ihr aber dennoch beachten.


Schneidet den Kopfsteckling mit 4-5 Blättern ab. Lasst den Steckling zwei bis drei Tage trocken, sodass die Schnittstelle nicht mehr feucht ist. Wenn die Stelle angetrocknet ist, könnt ihr die Stecklinge einfach in einen kleinen Pflanztopf mit der passenden Pflanzerde stecken. Bis die Wurzeln austreiben, dauert es ein paar Wochen, 

Und jetzt: Yayyyy, viele neue Geldbaum-Pflänzchen! Viel Spaß beim Vermehren. :)





Nimm mich mit auf Pinterest:


Alles Liebe
Lisa

Kommentare

  1. Ich liebe Geldbäume... die Knubbelchen sind einfach zu niedlich. Ich habe bei dem Verlag, in dem ich mal gearbeitet habe, einen aus dem Müll gefischt, weil irgendein Kollege ihn wegwerfen wollte. :-( Der sah auch schon echt schlimm aus, aber, seit 4 Jahren wächst und gedeiht der kleinste Trieb davon in einem neuen Töpfchen auf meinem jetzigen Schreibtisch. Und das, obwohl mein grüner Daumen eher so mittelgrün ist ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ahhh, jetzt weiß ich wie der heißt. Auf Arbeit haben wir so einen im kleinen Topf und auf dem Topf stand "Basilikum" da haben wir ein bisschen gewitzelt, dass wir der Meinung sind, das ist bestimmt kein Basilikum ;) aber nächstes Mal kann ich angeben und dann direkt sagen, was es ist :D

    AntwortenLöschen
  3. Oh der Geldbaum! Ich hab auch eine Pflanze - eine ziemlich alte, meine Mutter hatte sie damals schon in ihrer Wohnung stehen, dann hat er bei mir gelebt und im Moment wieder bei ihr... vielleicht nehm ich einfach mal einen Ableger und wir haben beide einen eigenen Geldbaum. ; )
    Liebe Grüße! Julika

    AntwortenLöschen
  4. Oh! Ich wusste echt nicht, dass das so einfach geht... Aber gut, ich habe auch eher einen schwarzen Daumen! Allerdings scheint es so einfach zu sein, dass ichs evtl. auch hinkriege!
    Liebe Grüße, Ina

    AntwortenLöschen
  5. Den Geldbaum kenne ich! Ich habe den mal als Geschenk gekriegt und da hat man mir gesagt: "Wenn der Geldbaum anfängt zu blühen, bedeutet das, dass man viel Geld bekommt." Na ja, bei mir hat er nicht geblüht ;)

    AntwortenLöschen
  6. Oh, so ein Pflänzchen hatte ich auch mal. Leider ist der Geldbaum bei mir wohl wegen Staunässe eingegangen. Vielleicht besorge ich mir demnächst einen Kopfsteckling bei meiner Mutter. Sieht ja ganz bezaubernd aus. ��

    AntwortenLöschen
  7. Das sind tolle Pflanzen. Wir haben auch einige davon bei uns stehen! ;)
    Ich selbst, habe leider keinen grünen Daumen....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe auch ein tolles Exemplar. Ist mittlerweile einen Meter groß und wohnt im Sommer draussen und im Winter im kühlen aber hellen Keller. Geblüht hat er auch schon. Das sieht wirklich wunderschön aus (Reichtum hat es leider nicht gebracht).
    Ich kann aus Erfahrung berichten, dass der Gute fertig bewurzelte Stecklinge abschmeisst, wenn er wirklich mal zu trocken wird. Die zu pfanzen ist fast noch einfacher als Deine Anleitung :-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. wir hatten auch einen und nachdem ich schon ab und an hängen blieb hab ich die abgebrochenen äste auch gleich wieder verpflanzt, ich find den nämlich auch noch hübsch :-), liebe grüße von sabine

    AntwortenLöschen
  10. Oh, bei dir sieht das so einfach und hübsch aus! Ich habe es geschafft, meinen Geldbaum eingehen zu lassen. Möglicherweise war es aber auch mein Kater, der da ständig dran rumgeknabbert hat.

    AntwortenLöschen
  11. So einen Geldbaum habe ich auch! Und obwohl ich nur einen mäßig grünen Daumen habe, lebt er immer noch und ist schon recht groß geworden :) Ich habe auch schon versucht den zu vermehren, aber so ganz hat es bisher noch nicht geklappt. Ich werde das demnächst mal ausprobieren, die abgeschittenen Teile erstmal trocknen zu lassen.

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht wirklich easy aus – aber ich weiß schon wieder, dass ich es schaffen würde, die Pflanzen zu zerstören XD

    AntwortenLöschen
  13. Dass das wirklich so einfach geht, hätte ich nicht gedacht :D Im März ziehe ich mit dem Herzensmann endlich in unsere gemeinsame Wohnung, da werde ich erst mal ganz ganz viele Geldbäume vermehren - die sind so niedlich :)

    Liebst, Aileen <3

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über jeden eurer Kommentare, in dem ihr mir eure Gedanken, eure Meinung, eure Ideen und Anregungen zu meinem Beitrag mitteilt. Wenn ihr dringende Fragen habt, empfehle ich euch, mir eine Mail zu schreiben: hello@meinfeenstaub.com

Spam werde ich sofort löschen.