DIY: Frühlingsvasen mit Serviettentechnik


Hallo, ihr Lieben!

Bevor ich ins Osterwochenende entschwinde, habe ich noch eine kleine Anleitung für euch - ich erkläre euch knapp und einfach, wie Serviettentechnik funktioniert.

Aber vorher möchte ich euch noch mal kurz auf die Umfrage hinweisen, die sich rechts am Rand in meiner Sidebar befindet: Sagt mir, was euch hier noch fehlt!

Nun zum Thema meines heutigen Eintrages:



Viele haben sich vielleicht meinen letzten Eintrag zum blumigen Kettenrechen gelesen und sich gefragt: Ist ja alles schön und gut, aber das mit der Serviettentechnik versteh ich nicht so ganz.
Deshalb habe ich mir überlegt, ich schieb einen kurzen Erklär-Eintrag zwischenrein und zeig euch, wie das funktioniert. Serviettentechnik ist eine der am vielseitigsten anwendbaren Techniken, weil sie auf praktisch jedem Material funktioniert - und super-einfach ist sie auch noch.

Dabei herausgekommen sind diese frühlingshaften Vasen, die auch ein schönes Highlight bei jedem Ostertisch sein können. Wenn schon draußen das gute Wetter auf sich warten lässt, wollen wir wenigstens ein bisschen Frühling in unsere Wohnung bringen.



Wollt ihr wissen, wie das geht? Klickt auf "weiterlesen"!


Umfrage: Helft mir mit eurer Kritik!

Hallo, meine Lieben!

Weil ich mich so über euer Feedback freue (21x "Gefällt mir!" beim letzten und 28x "Gefällt mir!" beim vorletzten Eintrag - ich freu mich wie ein Schneekönig!) und blog-technisch noch sehr grün hinter den Ohren bin, habe ich rechts am Rand in der Sidebar eine Umfrage erstellt. Denn ich möchte ja, dass ihr euch hier auch wohlfühlt, wenn ihr schon so fleißig mitlest jede Woche! Ich will von euch wissen, was ihr in meinem Blog noch vermisst und wovon ihr denkt, ich könnte es noch verbessern. 

Bitte stimmt ab. Ich freu mich über jede Stimme! Und zwar hier.



Was vermisst ihr hier? Ich brauche euer Feedback!

Ich erkläre euch kurz, was ich mir bei den Antwortmöglichkeiten gedacht habe:

  • mehr Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Du liest sehr gerne in meinem Blog, findest aber, dass es mehr Anleitungen geben könnte, damit es sich auch lohnt, hier regelmäßig mitzulesen.
  • mehr "kleine" Ideen + Tipps. Du liest hier gerne und denkst: Es muss ja nicht immer ein "großer" Eintrag mit Anleitungen sein. Es wäre auch schön, wenn es ein paar kleine Bastel-, Werkel- und Einkaufstippstipps (Wo bekomme ich welches Material am besten her? Welche Utensilien und Werkzeuge dürfen bei keinem Werkler zuhause fehlen?) gäbe.
  • mehr persönliche Einträge. Klar, du hast es hier mit einem Bastel- und nicht mit einem Lifestyle-Blog zu tun. Trotzdem willst du ihr mehr über die Autorin erfahren? Dann setz hier dein Häkchen.
  • allgemein mehr Einträge. Mein Blog ist noch blutjung und ich gebe mir Mühe, jede Woche einen Eintrag zu verfassen. Du hättest aber gerne mehr? Dann klick dieses Kästchen an. Klar kann es nicht jeden Tag eine Anleitung geben. Aber vielleicht zweimal die Woche. Wenn es dir nach Bastel-Input gelüstet, muss ich dir damit auch dienen können!
  • mehr Social-Media-Anbindung. Du liest hier gerne mit, weißt aber nicht so recht, wie wo du mir folgen sollst, und kannst deshalb nur sporadisch hier reinschauen. Nicht jeder bloggt selbst und nicht jeder hat ein Google-Konto. Wenn du dir mehr Möglichkeiten wünschst, mir zu folgen (Twitter, Facebook, ...), setz hier dein Häkchen.
  • etwas ganz anderes. Wenn du dir etwas ganz anderes wünschst, schreibt es mir in einem Kommentar. Oder schweigt für immer! 
  • hier ist alles ganz wundervoll! Ich habe nichts zu kritisieren. Das ist natürlich der optimale Fall. Aber ich hab diese Umfrage ja nicht erstellt, damit ihr mich bauchpinselt - ich will Kritik.

Also schaut nach rechts in die Sidebar und stimmt (ganz anonym!) ab. Ich freue mich über jede Antwort und je mehr Leser sich an der Umfrage beteiligen, desto besser kann ich meine zukünftigen Einträge nach euren Wünschen gestalten! Also ihr habt auf jeden Fall was davon.

DIY: Blumiger Kettenrechen

Guten Abend, meine Lieben!

Wie ich ja bereits im letzten Eintrag angekündigt habe, fangen wir an, unseren Schmuck zu sortieren - wir lassen ihn aber nicht in Schubladen und Kästchen verschwinden, sondern setzen unsere Ohrringe, Ketten, Ringe, und was wir nicht alles haben, gezielt in Szene. Das letzte Mal habe ich euch gezeigt, wie ihr eure Hängeohrringe am besten aufbewahrt. Diesmal nehmen wir uns die Ketten vor - und das nächste Mal wird's unseren Ohrsteckern an den Kragen gehn, und damit der endlosen Unordnung auf dem Schminktisch.

Wir basteln nämlich eine Kettengalerie aus einem Rechenaufsatz - und damit meine ich eine Gartenharke. Hier schon mal ein kleiner Vorgeschmack, wie der wunderhübsche Ordnungshelfer aussehen wird:


Und wenn ihr wissen wollt, wie ihr eure Ketten genauso schön in Szene setzen könnt, lest weiter!

Inspiriert? Nachgebastelt? Her damit!

Hallo meine Lieben!

Ich muss sagen, ich freue mich wirklich riesig über die ganzen Klicks und Reaktionen - ich freu mich echt über jeden einzelnen Klick, jeden neuen Leser, jedes "Gefällt mir" und jeden Kommentar.
Und bei so viel tollem Feedback hat auch der ein oder andere schon erwähnt, dass er irgendeine Idee nachbasteln möchte.


Also: Nachgebastelt?
Wenn ihr euch habt inspirieren lassen - und weil ich das ganz supertoll finde und es mich sehr freut - möchte ich euch dazu auffordern, mir doch Bilder eurer Ergebnisse zuzuschicken!

Dann kann ich mich erstens darüber freuen, dass euch meine Ideen so gut gefallen, dass ihr sie sogar nachbasteln wollt, und zweitens einen Eintrag mit all euren Bastelergebnissen schreiben, in dem ich die Bilder hochlade. Auch wenn ihr euch nur inspirieren lasst und etwas ganz anderes daraus wird - erzählt mir davon.
Ihr könnt mir die Bilder entweder per Kontaktformular - was ich nun auch eingerichtet habe - schicken oder hier in einem Kommentar hochladen. Wie auch immer ihr mögt - ich freue mich über jedes Foto, was mich erreicht.




Like-Box
Oh, und dann wurde ich schon kritisiert, dass man meinen Blog nicht "liken" kann, sondern nur die einzelnen Einträge. Das hab ich nun auch geändert. Ihr findet direkt in der rechten Spalte eine "Like"-Box, die ihr nun anklicken könnt.


Wir hören wieder voneinander, wenn ich nächste Woche die nächste Anleitung hochlade. Bis dahin - viel Spaß beim Basteln!

DIY: Ohrringgalerie

Guten Abend, meine Lieben!

Heute fangen wir damit an, uns unseren Schmuck vorzunehmen. Anfangen werden wir mit unseren Ohrringen, die liegen nämlich immer gerne ungeordnet auf dem Schminktisch rum und wenn man sie braucht, findet man keine zwei Ohrringe, die zusammen gehören. Also zeige ich euch heute einen nicht nur praktischen, sondern auch sehr dekorativen Ordnungshelfer, der wirklich schnell zu basteln ist und auch noch hübsch aussieht: die Ohrringgalerie!


Wenn ihr wissen wollt, wie ihr diesen hübschen Ordnungshelfer nachbasteln könnt, klickt euch durch die Anleitung.

DIY: Spitzengurkentopf

Einen schönen Tag, meine Lieben!

Wie ihr im letzten Eintrag gelesen habt, hat sich hier ein bisschen was getan: Ich habe es geschafft, einen "Gefällt mir"-Button und eine Instagram-Anbindung einzubauen, durch die ihr regelmäßig mitverfolgen könnt, was euch in Zukunft hier erwartet. Außerdem habe ich oben eine "Über mich"-Seite und einen "Do it Yourself"-Reiter eingebaut - wenn ihr den anklickt, könnt ihr die Einträge, die nur aus Geschwätz bestehen, ausblenden und gelangt direkt zu den Tutorials. 

Gut - um es mit Goethes Worten zu sagen: "Der Worte sind genug gewechselt, lasst mich auch endlich Taten sehn."  
Oder in meinen Worten: Hier ist meine neue Anleitung für euch.

Diesmal habe ich mir ein leeres Gurkenglas vorgenommen und daraus einen spitzen Spitzenblumentopf (ha, ha.) kreiert. Und als Krönung habe ich einen eigenen Ableger eines Geldbaums eingepflanzt. Der Geldbaum ist mein bester Freund, der ist nämlich auch gut zu Menschen wie mir, die einen sogenannten schwarzen Daumen (das Gegenteil des grünen Daumens!) besitzen - er geht niemals, niemals kaputt und floriert ganz wundervoll. 

So wird das am Ende aussehen:

Gurken raus, Leben rein!

Wenn euch das gefällt und ihr damit auch noch prakischerweise euren Glasmüll reduzieren wollt, klickt euch durch meine Anleitung.

Ich vernetze mich!

Diesmal keine Anleitung, sondern ein bisschen Geschwätz in eigener Sache:
Vielleicht habt ihrs ja schon bemerkt - ich vernetze mich grade mit meinem Blog sozialnetzwerkmäßig ein bisschen. Habe es gestern geschafft, im Schweiße meines Angesichts einen "Gefällt mir!"-Button über jedem Blogeintrag einzufügen.
(Dazu muss ich sagen - HTML und ich lieben sich nicht gerade - selbst wenn es nur darum geht, einfache, von anderen erstellte Codes an der richtigen Stelle einzufügen. Für mich gilt das also als Leistung.)

Ich habe mich für die anonyme Variante entschieden: Das heißt, es steht nur die Anzahl der Likes neben dem Button, nicht aber die Namen. Wie das geht, habe ich hier erfahren!
Ich möchte euch natürlich nicht davon abhalten, den auch zu drücken - nur zu, nur zu.

Und jetzt hatte ich noch eine Idee: Ich habe mir zusätzlich zu meinem privaten Account nun einen weiteren Instagram-Account erstellt:



 
(Das Icon habe ich von: http://www.designbolts.com

Da werde ich nun zukünftig meine neuesten Errungenschaften und Bastelwerke hochladen, noch bevor ich die Anleitungen für die Blogeinträge erstelle - also könnt ihr heiße Blicke darauf erhaschen, was euch in Zukunft hier im Blog erwartet, was ich mir grade für schönes Material gekauft habe oder was ich sonst so fotografiere.

Ich habe in der rechten Blogspalte auch eine Verknüpfung zu Instagram eingefügt, da seht ihr von nun an immer die neusten Fotos. Momentan gibt's erst zwei Testbilder, um das Widget auszuprobieren, aber da kommt natürlich noch allerhand dazu. Also - ihr dürft mir gerne folgen, wenn ihr Lust habt!

DIY: Memotafel mit Stoffrahmen


Hallo ihr Lieben!

Mit der Kühlschranktafel, die ich euch heute zeige, sage ich dem Post-It-Zettelwahnsinn am Kühlschrank adé! 

Ihr kennt das sicherlich: Der Kühlschrank hängt voll mit Post-Its, Magneten und Co - und nichts wird weggeworfen, sondern immer nur durch noch viel mehr Zettel ergänzt. Und irgendwann blickt man gar nicht mehr durch, was nun einzukaufen, zu tun und im Kopf zu behalten ist.

Deshalb habe ich aus einem alten Bilderrahmen eine Memotafel gebastelt, die man wundervoll übersichtlich als - wie ich zum Beispiel - Einkaufstafel benutzen und immer wieder neu beschreiben kann. Oder für liebevolle Botschaften. Oder für eure To-Do-Listen.

So sieht das Schmuckstück am Ende aus:


Die Tafel könnt ihr mit Kreide oder Kreidestiften beschreiben und - wie bei einer Schultafel - das Geschriebene wieder wegwischen. Ihr produziert also weniger Müll und das Ganze sieht auch noch hübsch aus.

Hier findet ihr die Anleitung!

DIY: Aufgehübschtes Gewürzregal

Hallo ihr Lieben!

Bestimmt hat jeder zuhaus irgendwelche Möbel oder Accessoires, die zwar praktisch sind, aber absolut keine Augenweide. So ging es mir mit dem Gewürzregal, was ich mir diesmal vorgenommen habe: Aus hellem Holz und langweilig, aber praktisch ist es allemal.
Also hab ich mich an die Arbeit gemacht und dabei rausgekommen ist das hier:

Gewürzregal mit Kochrezept-Halter

Wie ihr seht, habe ich einen Kochlöffel mit praktischem Kochrezept-Halter aus alten Wäscheklammern dran gebastelt und das Ganze in frischem Grün angemalt - das macht sich in der Küche immer gut. 


Wer wissen will, wie ich dabei vorgegangen bin - hier ist die Anleitung!