Byebye 2014, hello 2015!

Was ein Jahr! Wow, wie kann in nur 12 Monaten so viel passieren? Hier im Blog wurde es nicht ruhig: Es gab einen bunten Mix aus DIY, Rezepten und Design-Tipps, aber auch einige neue Themen kamen dazu, so wie Typografie und meine Zeichnungen, die ich euch nun regelmäßig zeige.


Vielleicht habt ihr auch schon ein bisschen den Überblick verloren? Ich kann es euch nicht verdenken! Daher habe ich euch mal einen kleinen Rückblick zusammengestellt, was sich 2014 im Blog so getan hat.
Bedanken muss ich mich hier natürlich bei euch! Euer tolles Feedback und eure vielen Kommentare haben mich das ganze Jahr über mehr als motiviert – so macht bloggen doch richtig Spaß. :) Und vielleicht könnt ihr mir am Ende des Posts sagen, was euch besonders gut gefallen hat? Wovon ihr gerne mehr wollt im kommenden Jahr?


Auch in diesem Jahr gab es wieder einige DIY-Ideen von mir und ich habe mich an den verschiedensten Werkstoffen versucht. Upcycling stand dabei wie immer hoch im Kurs. Ich habe immer wieder versucht, mit für mich neuen Materialien zu experimentieren – wie beispielsweise Beton – aber auch Klassiker wie die zugeschnittene Spanplatte immer wieder verwendet. Fürs nächste Jahr wünsche ich mir noch mehr nachhaltige Projekte und Upcycling-Ideen, die ich sicherlich umsetzen werde.


Ein Thema, das es in diesem Jahr neu in meinen Blog geschafft hat, ist Typografie und Hand Lettering. Mit ein paar kleinen Tipps hat es angefangen und euch gefiel das Thema so gut, dass es immer mehr dazu gab – umso besser, wenn euch gefällt, was mir gefällt! Ich denke, dass ich die meisten Basics soweit abgefrühstückt habe für euch. Deshalb werde ich 2015 versuchen, euch noch mehr spezielle, praxisorientierte Tipps zu geben.


Auf Instagram hat es angefangen, dass ich euch einige meiner Skizzen und Zeichnungen gezeigt habe. Gleiches Spiel wie beim Hand Lettering: Ihr habt so tolle Kommentare und Feedback hinterlassen, dass die Zeichnerei ihren Weg in den Blog gefunden hat. Kürzlich habe ich euch zum Beispiel gezeigt, wie eine Zeichnung bei mir entsteht. Und ich habe noch mehr in Planung! Habt ihr hier spezielle Wünsche? Wenn man selbst so im Thema ist, sieht man manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht, deshalb bin ich hier auf euer Feedback angewiesen. 
Außerdem, weil so viele gefragt haben: Auftragszeichnungen von Mini-Portraits nehme ich mittlerweile auch an. Schaut mal hier.


Immer wieder gab es auch einen Post zu Blog-Tipps. Da ging es beispielsweise um die eigene About-Seite, um Zeitmanagement, um die Nutzung von Schriften und Grafiken und um Suchmaschinenoptimierung. Ich merke, dass die Blog-Tipps gegen Ende des Jahres etwas rarer gesät waren – das muss sich schleunigst ändern! Auch hier: Wenn ihr spezielle Wünsche habt, lasst sie mir gerne hier, damit ich weiß, was besonders spannend für euch ist.


Und auch die Fotografie-Tipps zogen sich wie ein roter Faden durch den Blog. Ein neues Objektiv habe ich mir zum Beispiel zugelegt, ich habe euch über meinen neuen Fernauslöser berichtet, außerdem gab ich euch einige Tipps, wie ihr eure Fotos verbessern könnt, wie ihr vom Automatikmodus eurer Kamera loskommt und welche Objektive besonders gut und günstig sind. Bald gibt es hierzu auch schon mehr, ich habe nämlich ein Kamera-Upgrade auf die Canon 6D hinter mir und muss sie euch unbedingt zeigen. :)


Rezepte gibt es im Sommer immer ein paar mehr und etwas regelmäßiger als im Winter. Das liegt ganz einfach daran, dass mir das Wetter hier oft einen Strich durch die Rechnung macht: Im Sommer kann ich mein gekochtes Abendessen noch ganz entspannt bei Tageslicht fotografieren und mich danach eine Stunde auf den Balkon setzen – bei Licht – während ich im Winter quasi nur am Wochenende vorbereiten kann, was auf den Blog kommt. Und was essen angeht, bin ich manchmal einfach unflexibel. ;D Aber keine Sorge, Richtung Frühling gibt es wieder mehr Rezepte hier!


Und nicht zu vergessen: Das hier ist keine Blog-Kategorie, aber es hat mich dennoch stark beeinflusst in diesem Jahr: Ich habe gleich zwei TV-Anfragen bekommen! Im März war ich auf KiKA zu sehen und im November dann im ARD-Buffet. Damit hätte ich niemals gerechnet und ich hatte unheimlich viel Spaß. Darüber hinaus war ich in verschiedenen Magazinen und Zeitungen vertreten, was mich richtig gefreut hat!

Nun natürlich meine Frage, da mir wichtig ist, dass es euch hier gut gefällt: Was hat euch in diesem Jahr bei mir im Blog am besten gefallen? Was würdet ihr euch fürs kommende Jahr wünschen? Vielleicht etwas, das bisher ein bisschen zu kurz kam? Schießt einfach los, ich bin gespannt!! Nennt mir gerne eure konkreten oder allgemeinen Wünsche. :) Nur so kann es ebenso schön weitergehen!


Abgesehen davon wünsche ich euch natürlich einen super Rutsch in ein schönes, erfolgreiches, gesundes und kreatives Neues Jahr!
Wie verbringt ihr Silvester? Egal, ob ihr heute groß feiert oder nicht: Habt Spaß und genießt den Abend, wir lesen uns dann 2015 :)

Merry Christmas and a happy New Year!

Nur noch einmal schlafen, dann ist schon Heiligabend! In diesem Sinne möchte ich euch nun wunderschöne Weihnachtstage wünschen. Ganz egal, ob und wie ihr Weihnachten feiert: Nutzt diese besinnliche Zeit, um viel Zeit mit der Familie zu verbringen, gedanklich mit dem bald schon vergangenen Jahr abzuschließen und Kraft für das kommende Jahr zu tanken!


Hier im Blog wird es bis zum Neuen Jahr auch ruhig werden. Auftragszeichnungen nehme ich bis 4. Januar ebenfalls keine an – danach geht es aber weiter wie gewohnt. In der Zwischenzeit werde ich sicherlich auf Instagram zwischen den Jahren hin und wieder etwas posten. 

Ich werde diese Zeit ebenfalls nutzen, schöne Stunden mit den Liebsten zu verbringen und Energie zu tanken. Hinter mir liegt ein tolles, ereignisreiches Jahr. Einen Rückblick werde ich euch natürlich nicht vorenthalten – aber erst mal ist Entspannung und Gemütlichkeit angesagt. 

Zwischen Weihnachten und Neujahr ist eine schöne Zeit, um etwas runterzukommen und tatsächlich zu entspannen, weil sich die Welt in diesen paar Tagen immer etwas langsamer dreht. Wir sehen und lesen uns im neuen Jahr, ich freu mich auf euch!



P.S. Das Strickset fro den Downtown Snood hat Andrea R. gewonnen. Die tesa Powerstrips haben Paper (Paper.Gras) und Stefanie Schmidt gewonnen – ihr habt ebenfalls bereits Mails von mir bekommen.

Geschenkpapier selbstgemacht für Last-Minute-Verpacker

Wenn das Christkind sich mit Glöckchen-Klingeln angekündigt hatte, das Licht gedimmt wurde und dann nur noch der Weihnachtsbaum den Raum in festliches Licht tauchte, war klar: Bald würde es Geschenke geben! Die Verpackung war da mehr nebensächlich. Die Geschenke hätten auch auch in alte Zeitungen eingewickelt sein können – Hauptsache, man konnte die Verpackung in Hulk-Manier zerreißen und herausfinden, womit das Christkind uns dieses Jahr fürs Bravsein belohnt hatte.


In der Zwischenzeit sind ein paar Jahr(zehnt)e vergangen und wenn ich nun selbst schenke, ist mir die Verpackung wichtiger, als ich hätte ahnen können. Und weil ich wie in jedem Jahr nun doch wieder spät dran war, habe ich mit dem verpackt, was ich zuhause hatte. Uuuund weil ich mir sicher bin, dass es unter euch auch einige gibt, die noch nicht fertig mit Einpacken sind, habe ich euch heute ein bisschen Inspiration mitgebracht.


Ihr braucht:
Packpapier
Goldene und weiße Acrylfarbe
Goldene Klebefolie
eine alte Zahnbürste


Breitet ganz einfach euer Packpapier auf dem Boden aus und wendet eine meiner Lieblings-Kindergarten-Techniken an: Tunkt eure alte Zahnbürste in die Acrylfarbe und besprenkelt das Packpapier in Gold und Weiß. Das wirkt ein bisschen wie glitzernder Schnee, finde ich. Wenn schon keine weiße Weihnacht, dann doch wenigstens Schneegestöber auf den Päckchen!
Bis das Ganze getrocknet ist, schneidet aus goldener Klebefolie die Namen eurer Liebsten aus, die ihr anschließend auf die Geschenke klebt.


Wenn ihr die Namen direkt aufs Geschenkpapier klebt, wird sicherlich niemand eure Geschenke manisch aufreißen, sondern vielleicht drei oder vier Sekunden länger auf die Verpackung schauen. Ich finde, das ist eine schöne Alternative zu Geschenkanhängern – so sieht jeder gleich, welches sein Geschenk ist, wenn die Päckchen unter dem Weihnachtsbaum liegen.


Wer möchte, kann wie ich auch Tannenzweige an die Geschenke knoten – ich finde die Kombination aus Weiß, Gold und Grün ziemlich cool. 


Meine Omi hat mir immer gesagt, ich soll die Geschenke behutsam aufpacken, da man das Geschenkpapier ja wiederverwenden könne. Damit bin ich bis heute auch noch nicht wirklich warm geworden. ;)


Na, sind eure Geschenke schon fertig verpackt? Und wie verpackt ihr am liebsten?
 

{DIY} X-Mas Schriftzug aus Kupfer – an der Wand und als Windlicht!

Was Prägefolie so kann, habe ich euch ja schon gezeigt, als ich euch meine Sterne aus Kupfer-Prägefolie vorgestellt habe. Und ungefähr so habe ich reagiert, als ich dann gelesen habe, wie wenige von euch schon mit Prägefolie gebastelt haben. Dabei macht das so viel Spaß! Deshalb habe ich euch heute eine weitere Idee mitgebracht, damit ihr ein bisschen auf den Geschmack kommen könnt!

Ihr wisst ja, wie Typografie- und Handlettering-verliebt ich bin. Zu Weihnachten darf das natürlich auch nicht fehlen! Deshalb habe ich in meiner schönsten Sonntagsschrift "Ho Ho Ho" auf die Folie geschrieben und ausgeschnitten. Ursprünglich sollte es nur an die Wand, dann habe ich aber mal ausgetestet, wie es aussieht, das Ganze auch um ein Windlicht drumrum zu befestigen ...


... und ich liebe es! Wenn ihr das noch nie ausprobiert habt, lege ich euch das dringend ans Herz! Unten seht ihr mein Windlicht-Ergebnis – einfach dreimal "ho" ausgeschnitten und mit tesa Powerstrips an jeweils drei Stellen fixiert.


Auch wenn diese Idee relativ selbsterklärend ist, will ich euch doch nicht mit der Prägefolie allein lassen. Also: Prägefolie bekommt ihr in den meisten größeren Bastelläden oder ganz einfach online. Das Besondere an dieser Folie ist, dass sie sich anfühlt wie ganz dünnes Metall, aber ganz easypeasy auszuschneiden und zu stanzen ist. 


Zeichnet also euren Schriftzug auf die Folie auf und schneidet ihn an den Linien entlang aus. Wenn ihr fertig seid mit Ausschneiden, könnt ihr, wenn ihr wollt, noch einmal mit dem Finger über die komplette Folie fahren – ihr müsst wissen, die Folie behält alle Knicke, die ihr beim Schneiden reinbringt, entsprechend müsst ihr sie danach noch einmal glätten. Das geht aber ganz einfach durch Drüberfahren. 


Wenn ihr fertig seid, entscheidet ihr euch, wohin mit eurem Schriftzug: Entweder an die Wand oder um ein leeres, sauberes Glas, in das ihr ein Teelicht stellen könnt. Da ich mich nicht entscheiden konnte, gibt es bei mir eben beides. Es kann nie genug "Ho Ho Ho" geben. 


Apropos "Ho Ho Ho", der Weihnachtsmann war in meiner Kindheit eigentlich nie besonders präsent: Stattdessen hatte das Christkind seine wichtige Rolle inne und vor der Bescherung wurde immer an der Haustür geklingelt, dann erschallte das Glöckchen und die Aufregung stieg ins Unermessliche. Das Christkind fand ich auch viel cooler. Trotzdem möchte ich den Weihnachtsmann in meiner Weihnachtswelt natürlich nicht ausschließen, deshalb findet sein "Ho Ho Ho"-Quote in diesem Jahr Platz an meiner Wand!


Die Schriftzüge an der Wand und ums Gläschen habe ich mit tesa Powerstrips* befestigt – Weihnachten ist ja leider nicht das ganze Jahr über und ich möchte das Ganze natürlich auch wieder ablösen, deshalb sind die dafür optimal. :)

Strickt euren eigenen Schlauchschal! {Giveaway}

Eigentlich sollte die Weihnachtszeit ja besinnlich sein. Die Besinnlichkeit beginnt aber meist erst am 24. und schließt sich – wie auf Knopfdruck – quasi nahtlos an den Weihnachtswahnsinn und Stress an, der zuvor herrscht. Dabei ist es für alle Beteiligten viel entspannter, sich auch schon in der Vorweihnachtszeit mal die eine oder andere ruhige Stunde zu gönnen – eigentlich!


Am besten klappt das mit einer kreativen Tätigkeit, die einen quasi dazu zwingt, sich zu entspannen. Der eine oder andere hat es vielleicht schon auf Instagram gesehen: Ich bin mal wieder unter die Stricklieseln gegangen, wie eigentlich jeden Winter.

Und weil das mit den Schal-Sets von We are Knitters so toll und einfach funktioniert (absolut anfängergeeignet!), schaffe ich meinen Schal sogar noch, während noch Winter ist. Yeah! Und das beste: Ihr könnt bei mir heute ein Strickset gewinnen, mit dem ihr einen Schlauchschal selbst stricken könnt. Nämlich den tollen Downtown Snood mit Perlmuster. Das Set besteht aus zwei riesigen Holzstricknadeln und der Wolle, die genau für einen Schal reicht – und zwar in der Farbe eurer Wahl.


Stricken ist lange keine Omi-Tätigkeit mehr! Wer selbst strickt, hat die Möglichkeit, sich coole und individuelle Woll-Accessoires zu machen, die sonst keiner hat. Und das auch noch in der Lieblingsfarbe – siehe bei mir in mint. Und nicht, dass ihr Angst habt: Bei We are Knitters gibt es unheimlich viele gute Video-Tutorials für die verschiedensten Strick-Techniken. Außerdem liegt eine Anleitung bei. Damit kann absolut nichts mehr schiefgehen!


Und wer es schon nicht schafft, vor Weihnachten zu entspannen, kann ja die Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr nutzen, um ein bisschen runterzukommen. Am besten mit zwei Holzstricknadeln und etwas Wolle! Der Winter fängt ja leider erst an – am 22. Dezember. Ich finde, es ist seit zwei Monaten Winter...!


Fertig bin ich noch nicht, aber ich bin doch schon recht weit gekommen! Ich denke, ich schaffe es noch vor Weihnachten, meinen coolen mintfarbenen Schlauchschal fertigzustellen.


Wie könnt ihr teilnehmen? Ausnahmsweise wird nicht kommentiert, wie ihr es kennt – aber es geht dennoch ganz einfach: Klick einfach auf diesen Link!

 Teilnehmen könnt ihr noch bis Sonntag, 21. Dezember. Am 22. Dezember gebe ich den Gewinner bekannt.


Ich drücke euch die Daumen und hoffe, ihr könnt auch vor Weihnachten schon entspannen. :)

{Kling, Glöckchen, klingelingeling...} Pure-Giveaway

Weihnachten ohne Musik und Lieder ist wie Penne all'Arrabiata ohne Parmesan. Oder Ernie ohne Bert. Oder Schultoilette ohne Edding-Schmierereien: Es fehlt etwas! Seit Wochen läuft bei mir der OST der Muppets-Weihnachtsgeschichte, ganz zum Leidwesen eventueller Mitbewohner, sowie "Let it Snow" und die anderen üblichen Verdächtigen. Auf jeden Fall klingt es dank Spotify & Co. immer schön weihnachtlich bei mir zuhause, wenn ich am Geschenke-Einpacken und Vorbereiten bin.

Und heute habe ich für euch etwas mitgebracht, das es euch leichter macht, euren Weihnachtswahnsinn auch musiktechnisch zu verbreiten: Ihr könnt bei mir nämlich heute ein tolles Evoke D4 Mio Retro-Digitalradio von Pure gewinnen – und das in schönstem OffWhite, das sich in jede Einrichtung perfekt einfügt.


Das Radio hat den Vorteil, dass ihr eure Streaminglisten über Bluetooth direkt damit verbinden könnt – dabei hat es eine Akkulaufzeit von bis zu 15 Stunden – einen Wecker mit Schlummertaste gibt es ebenfalls (wichtig! sehr wichtig!). Besonders toll finde ich aber die Optik und Haptik. Durch die ledige Beschichtung fasst sich das Gerät sehr hochwertig an (und so sieht es auch aus!) – das Gehäuse ist im Übrigen aus Holz. 


Das Gerät könnt ihr gewinnen, indem ihr ganz einfach hier kommentiert, und mit etwas Glück und Daumendrücken bei der Post ist es pünktlich zu Weihnachten bei euch! :)


Wie könnt ihr mitmachen?

Kommentiert, warum gerade ihr das EVOKE D4 MIO von Pure braucht.Teilt mir in eurem Kommentar mit, wie viele Lose ihr bekommt(Ich vertraue euch da und werde nicht nachprüfen, ob ihr geliked, geteilt usw. habt.)
Euer erstes Los erhaltet ihr durch euren Kommentar - wie ihr weitere Lose ergattern könnt, findet ihr weiter unten.

Ihr müsst keinen Blog haben, um teilzunehmen, jedoch müsst ihr mindestens 18 Jahre alt sein (oder das Einverständnis eurer Eltern haben) und einen Wohnsitz in Deutschland haben. Vergesst nicht, in eurem Kommentar eine Kontaktmöglichkeit (gültige Email-Adresse!) zu hinterlassen, damit ich euch benachrichtigen kann, solltet ihr gewinnen. Teilnehmen könnt ihr bis zum Freitag, 19. Dezember, um 23:59 Uhr.

Sobald das Giveaway ausgelost und der Gewinner ermittelt ist, erhält der Gewinner von mir eine E-Mail, in der er oder sie mir dann seine Adresse mitteilt, sodass ich das supercoole Radio an euch versenden kann.

Weitere Lose

 Los: Like MeinFeenstaub auf Facebook
Auch wenn das schon vorher längst passiert ist, schreibt es einfach dazu. ;)

 Los: Teile das Giveaway auf Facebook.

Ihr könnt also an bis zu drei Lose gelangen. Ich drücke euch die Daumen!


{DIY} Deko-Sterne aus Beton

Ihr konntet es sicher erahnen – es war nur eine Frage der Zeit, bis sich der gute alte Blitzzement auch in meinen Weihnachtsideen breitmacht. Der Blitzzement verhält sich in meiner Ideenwelt gerade wie ein trotziges verwöhntes Kind, das permanent im Mittelpunkt steht, aber das trotzdem nie genug Aufmerksamkeit bekommen kann. Und dann muss es auch noch das Barbiehaus zu Weihnachten sein (okay, heute wohl eher das iPhone 6.) 

Dennoch bleibt nicht zu bestreiten, dass Betondeko absolut hübsch und vielseitig ist! Heute zeige ich euch, wie ihr eure weihnachtliche Dekoration mit schicken Betonsternen ein bisschen aufhübschen könnt.


Meine zwei Sternchen habe ich schon in mein Regal integriert, dessen einziger Zweck im Übrigen darin besteht, dekoriert zu werden. Aber das ist ja schon Zweck genug. Ich habe so ein paar Fixpunkte in der Wohnung, die saisonal immer umdekoriert werden und die sich beim Jahreszeitenwechsel immer schon darauf gefasst machen können, dass kein Dekostück auf dem anderen bleibt.



Für die Betonsterne braucht ihr:
Sternform (zum Beispiel Geschenkverpackungen in Sternform)
500 Gramm Blitzzement

Wichtig ist, dass ihr alles soweit vorbereitet hab, wenn ihr mit dem Blitzzement loslegt. Wie der Name schon sagt, muss dann nämlich alles sehr schnell gehen. Wenn ihr also alles soweit vorbereitet habt, rührt ihr den Beton nach Anleitung auf der Verpackung an, am besten in einem Einweggefäß. Rührt den Beton gut um, bis sich keine Klümpchen mehr bilden, und gießt den Beton in die Stern-Form. Lasst den Beton dann drei bis vier Stunden gut durchtrocknen. Lieber etwas länger warten, sonst besteht die Gefahr, dass der Beton leicht brüchig wird.


Auch zu Weihnachten halte ich die Farben lieber gedeckt und aufeinander abgestimmt, als klassisch rot und grün zu dekorieren. Grau und Kupfer finden sich darin in auf jeden Fall immer wieder. Ich mag lieber dezenten Kitsch als "in your face"-Weihnachtswahnsinn.



Die Betonsterne passen da natürlich genau ins Konzept, deshalb habe ich sie farblich auch direkt so gelassen, wie sie aus der Form kamen. Natürlich könnt ihr eure Sterne auch teilweise in Gold oder Kupfer bepinseln, das kann ich mir auch richtig gut vorstellen (oder natürlich in jeder Farbe eurer Wahl...)


Das Regal Lite+Step habe ich bei Regalraum* bestellt und es ist, wie ich finde, eine hübsche (und günstige!) Alternative zum Klassiker String-Regal, gibt's übrigens auch hier in anderen Farben. Es hält sich optisch schön zurück, sodass der Fokus einzig und allein auf der Deko liegt. 


In diesem Sinne wünsche ich euch noch einen tollen Tag! Ist bei euch auch schon der Weihnachtswahnsinn ausgebrochen? In welchen Farben dekoriert ihr?

My {instagram} November

Dafür, dass es langsam schon in Richtung Ende des Jahres geht, werden die Monate für mich kaum weniger spannend! Der November war ganz besonders ereignisreich – wie immer konntet ihr das auf Instagram quasi mitverfolgen.

Und wie jeden Monat habe ich euch wieder einen kleinen Insta-Monats-Rückblick mitgebracht. Diesmal kommt der Rückblick zwar etwas verspätet (huiuiui, wir sind schon mitten im Dezember!), aber irgendwie habe ich kaum gemerkt, dass der Monat schon wieder vorüber ist.

★ Auch dieser Monat stand wieder unter einem besonders kreativen Stern, zumindest, was das Zeichnen angeht. Momentan schwinge ich fast jeden Abend den Stift.
★ Der Coppenrath-Verlag hatte mir netterweise ein kleines Päckchen mit supersüßen Grußkarten und Stempeln zukommen lassen! Weil euch das Set so gut gefallen hat, habe ich ein weiteres Set an euch verlost.
★ Bevor gespeist wird, muss abgelichtet werden, ist doch klar!

★ Nach der Zeitumstellung gibt es diese paar Tage im Jahr, in denen genau dann die Sonne aufgeht, wenn ich zur Arbeit fahre. Und das ist richtig hübsch!
★ Meine Schwester ist für ein Jahr ins Ausland gegangen – dafür habe ich ihr ein Reisetagebuch gestaltet!
★ Und fleißig am Zeichnen.

★ Kupferrohr-Action im Baumarkt als Vorbereitung für meinen Auftritt im ARD-Buffet.
★ Und ein Selfie für zwischendurch. ;)
★ Eines meiner Lieblingsrestaurants in Mainz – der Schrebergarten. Probiert Kumpir, wenn ihr es noch nicht kennt!

★ Ihr wolltet wissen, womit ich eigentlich zeichne, und ich habe es euch gezeigt.
★ Endlich mal wieder beim Friseur gewesen. Es war soooo lange überfällig gewesen!
★ Und noch ein Foto in meinem wunderschönen Lieblingssalon.

★ Uuuund das Ergebnis! Endlich wieder schön kurz!
★ Blümchen dürfen natürlich auf keinen Fall fehlen. Eigentlich nie.
★ Mit Goldfolie lässt sich DIY- und Deko-technisch so einiges anfangen. Zum Beispiel ein hübscher Typo-Schriftzug im Rahmen

★ Das wunderbar süße Set, das ihr gewinnen konntet.
★ Ich habe euch außerdem Schritt für Schritt gezeigt, wie meine Zeichnungen entstehen. Einmal das Ergebnis ...
★ ... und die Schritte!

★ Mein spannendstes November-Erlebnis war zweifellos mein Auftritt im ARD-Buffet. Das Ganze fand live statt und ich habe einen Kupfer-Kranz als moderne Alternative zum Adventskranz vorgestellt.
★ ... wer den Clip noch nicht gesehen hat, kann gerne hier reinschauen.
★ Hier saß ich in der Maske, mein MakeUp wurde aufgefrischt und meine Haare gemacht.

★ Blick aufs Studio von meiner Bastelecke aus, wenige Minuten, bevor es losging!
★ ... und ein Foto des Fernsehers, das mein Bruder mir danach geschickt hat. ;)
★ Hier bin ich noch mal mit der nette Moderatorin zu sehen.

★ Gesundes Frühstück ist wichtig, besonders in der kalten Jahreszeit!
★ Sushi-Time! Immer wieder lecker. :)
★ Im November habe ich außerdem angefangen, Typografie mit Zeichnungen zu verbinden, so sind einige nette Damen entstanden mit hübschen Schriftzug daneben. :)

★ Ich hatte die Ehre, im neuen Magazin "I like Blogs" vertreten zu sein. Das Magazin ist richtig schön geworden, ihr solltet es euch auf jeden Fall mal ansehen!
★ Ich habe ein bisschen gestickt und daraus ist eine hübsche winterliche Deko entstanden.
★ Immer schön im Hinterkopf behalten!

★ Winterzeit ist Mützenzeit! So langsam ist es echt kalt geworden.
★ ... und noch mal in gezeichneter Form. ;)
★ Eines meiner Lieblingscafés in Mainz – Annabatterie. Es gibt hier sooo leckere Cupcakes!

***

Was waren eure schönsten Momente im November? Worauf freut ihr euch im (Rest-)Dezember besonders? (Ich kann es mir fast denken!)