{Blogging | Schreibzeit} Alltag & Bloggen

Ich hatte schon immer tendenziell eher zehn Hobbys als nur eins. So ist es auch heute noch. Das neue Schreibzeit-Thema von Bine heißt "Alltag & Bloggen" und ich habe mir gleich überlegt: "Wie mache ich das?" Und mir fiel ein, dass ich das auch häufig gefragt werde und mir dann erst einfällt: "Stimmt, wie machst du das?"

Ich blogge, ich zeichne, ich fotografiere, ich mache recht viel Sport, ich bin im Tierschutz aktiv, ich habe Partner und Freundeskreis... ach, und ich arbeite Vollzeit. Oh, und Auftragszeichnungen für euch mache ich auch. Wann ich mich zum letzten Mal gelangweilt habe – ich weiß es nicht. Ich beschreibe euch heute ein bisschen, wie wenig geplant es bei mir hinter den Kulissen meist abläuft.

Ich lade euch also herzlich in mein wenig zusammenhängendes Nähkästchen zu blicken!

{DIY} Zitronige Getränke-Untersetzer

Bügelperlen erinnern mich immer etwas an die 90er. Wie Kaugummi-Automaten. Und essbare Armbänder. Und ich liebe es, Kindheits-Basteleien so aufzubereiten, dass sie auch jetzt noch cool sind. So kam mir die Idee, aus Bügelperlen könnte man doch richtig tolle Getränkeuntersetzer machen – mit tollen, fruchtig-sommerlichen Motiven! Vielleicht als Idee für die nächste Gartenparty.

Als Bionade* mich gefragt hat, ob ich Lust hätte, eine kreative Idee rund um die neue Sorte Zitrone Bergamotte zu gestalten, war ich gleich Feuer und Flamme. Zitronenuntersetzer passen doch perfekt zur neuen Bionade-Sorte. Und Gelb ist nicht nur Trendfarbe, sondern macht auch noch richtig gute Laune. Zusammen mit den warmen Temperaturen grade ist das Sommerfeeling perfekt.

Wie ihr diese Untersetzer ganz einfach nachbasteln könnt, zeige ich euch heute!

{DIY} Holz altern lassen und als Fotohintergrund nutzen

In der Vergangenheit habe ich euch schon einmal eine Möglichkeit gezeigt, wie ihr aus Spanplatten, etwas Farbe und Tapete ganz einfache Fotohintergründe basteln könnt. Die Tapetenmöglichkeit mit Holzstruktur ist zwar einfach und schnell zu machen, aber von Nahem erkennt man natürlich, dass es sich nicht um echtes Holz handelt. Schöne, alt aussehende Hintergründe für Blog- oder Shop-Fotografie sind nicht leicht zu finden. Manchmal findet man auf dem Flohmarkt oder dem Sperrmüll hübsche alte Bretter, aber das ist oft Glückssache.

Heute zeige ich euch, wie ihr mit neu gekauften Brettern eine alt aussehende Optik hinbekommt – und damit einen tollen neuen Hintergrund für eure Fotos.


Ihr benötigt:
Profilholz
Beize
einen Pinsel
je nach Bedarf Holzkleber

Ich habe mich bei BAUHAUS auf die Suche nach Profilholz gemacht. Das sind Holzbretter, die man durch Zusammenstecken verbinden kann (Infos dazu findet ihr z.B. hier). Das Holz kann ruhig einen hellen, sperrholzmäßigen Look haben – darum kümmern wir uns später!

Und es gibt wieder eine Blogvorstellung!

Juhu, ich habe wieder drei Blogs für euch, die ich euch gerne vorstellen möchte, weil sie mir ganz besonders gut gefallen. Ich hoffe, dass ihr wieder ein bisschen Inspiration mitnehmen könnt und Blogs entdeckt, die ihr vorher noch nicht kanntet. Ich freue mich immer, die momentan noch weniger bekannten in der großen weiten Bloggerwelt vorzustellen – hüpft also alle mal rüber und entdeckt die tollen Ideen, die die drei Damen auf ihren Blogs für euch haben. :)

Unter diesem Link könnt ihr euch nach wie vor bewerben, dass euer Blog bei mir vorgestellt wird. 

Der erste Blog, den ich euch heute vorstellen möchte, ist The Mint Elephant von Jules. Jules führt ihren Blog seit Dezember des letzten Jahres – lange war sie selbst nur Leserin von Blogs, bis sie sich vornahm, ihren eigenen Blog ins Leben zu rufen. Was für eine gute Idee das doch war! Auf The Mint Elephant findet ihr Inspiration rund ums Kochen, Backen, Basteln und Dekorieren. Also alles, was das kreative Herz begehrt. Und richtig toll abgelichtet ist das auch alles, ich bin mehr als begeistert.

Ganz viel tolle süße Inspiration findet ihr im Blog von Jules: Durch die wunderschönen Bilder vom Lavendel-Eis ohne Eismaschine möchte ich das Eis am liebsten sofort probieren. Auch total gut sieht die selbstgemachte Erdbeerkonfitüre aus. Und die Schoko-Erdbeerküchlein, hach. Und wem die eigenen Macarons, wie mir, immer noch nicht gelunden sind, findet hier ein paar wertvolle Tipps. Aber auch herzhafte Rezeptideen findet ihr auf The Mint Elephant, so beispielsweise die Brotzeit Deluxe mit Avocado und der toll aussehende Bohnen Salat.

Auch tolle DIY-Ideen gibt es auf The Mint Elephant. Richtig gut gefällt mir beispielsweise die ganz einfach genähte Blütengirlande. Ein ganz besonderes Bastelhighlight: Die selbstgemachten Kräuterschilder, die Jules zusammen mit Samen im Kuvert vorstellt. Die Idee ist doch allerliebst, oder? Klickt euch also mal schnell zu The Mint Elephant rüber – viel Spaß beim Stöbern.

Der nächste Blog, den ich euch heute vorstellen möchte, ist Tulpentag von Jenny. Jenny arbeitet im Leben 1.0 als Sozialpädagogin, ihr Ausgleich zum Job ist ihr toller, kreativer Blog Tulpentag. Sie ist bereits sechsmal umgezogen – gar nicht schlimm für sie, da Jenny das Gestalten und Dekorieren so sehr liebt. Genau das merkt man auch gleich, wenn man sich auf ihrem Blog Tulpentag umsieht. Und von den tollen Ideen profitieren wir als Leser natürlich. 

Sehr toll finde ich die Fotos von Jennys Balkon, und ein ganz raffiniertes Insektenschutz-DIY für die Gläser findet ihr hier auch – eine Muffinform umgekehrt übers Glas stülpen, darauf wäre ich niemals gekommen. Auch sehr schön: Vorratsgläser, die mit Hilfe von Fensterfolie beschriftet werden. Eine hübsche Idee für die Bilderwand ist, Holz mit Hilfe eines Lötkolbens zu gestalten. Wirklich gut gefällt mir auch die Tafelwand in Jennys Küche. Und der süße kleine Arbeitsplatz ist absolut niedlich.

Auf Tulpentag findet ihr aber nicht nur tolle Deko- und DIY-Ideen, sondern auch Unmengen an großartig aussehenden Rezepten. So zum Beispiel die Marmeladenherzen aus Mürbeteig – sind die nicht super niedlich? Oder zur Abwechslung mal Energiebälle als etwas Gesundes für Zwischendurch. Auch toll sieht das Basilikum-Limetten-Eis aus. Mhhhh! Also auf geht's, schaut euch an, was es bei Tulpentag an kreativen Ideen zu entdecken gibt.

Die dritte im Bunde ist heute Lea mit ihrem süßen Blog Rosy & Grey. Hier ist alles in schönen, zarten Farben gehalten – pastellig, wie ich es gerne mag! Lea bloggt auch noch gar nicht so lange, nämlich erst seit Februar. Die Inspiration, die man auf Rosy & Grey findet, ist wirklich super – es gibt viele kreative DIY-Ideen, aber auch kulinarische Inspirationen.

Eine Idee, die mir besonders gut gefällt, ist der goldene Gummistiefel, der zur Blumenvase umfunktioniert wird. Das kann ich mir richtig gut als Deko-Element auf einem Vintage-Balkon vorstellen, großartig. Oder die niedlichen Milchflaschen, die durch Tafelfarbe mit kleinen Botschaften versehen werden können. Super gefallen mir aber auch das selbstgemachte Frühstückstablett aus einer ausrangierten Obstkiste und die pastellige Fotostation, die sich prima als Geschenk für Geburtstage oder Hochzeiten eignet.

Auch kulinarisch wird man auf Rosy & Grey fündig. Die niedlichen kleinen Himbeer-Tartelettes haben es mir optisch total angetan. Oder das Himbeer-Tiramisu im Glas, mhhhh! Und wenn es dann doch  mal Low Carb sein soll, wäre dieser Breakfast Shake etwas. Alles kann ich hier natürlich nicht zeigen, deshalb schaut euch doch einfach selber mal ein wenig auf Rosy & Grey um.


***
Ich hoffe, ihr konntet wieder Blogs entdecken, die ihr noch nicht kanntet – lasst euch von den vielen tollen Ideen inspirieren. :)

{DIY} Impro-Mini-Tischchen und Flohmarktfunde

Sommerzeit ist Balkonzeit! Dass mein Balkon diesen Sommer absolut niedlich aussieht, habe ich euch ja schon gezeigt. Dennoch: Besonders groß ist er eben nicht. Und da muss man eben immer überlegen: Lieber ganz viel Deko oder ganz viel Platz? Ich versuche mich da immer an einem gesunden Mittelmaß... okay, naja, ist vielleicht geflunktert. Ich entscheide mich meist doch für die Deko. Man soll sich ja auch wohlfühlen auf dem Balkon!

Heute habe ich ein DIY für euch, das für ein wenig mehr Abstellfläche auf dem Balkon sorgt! Es gibt ja oft fertige Hängetische für den Balkon zu kaufen, die man am Geländer einhängen kann wie Blumenkübel. Voraussetzung ist da nur meist, dass man kein breites Balkongeländer hat wie ich, sondern eine ein schmales. Da musste ich eben selber kreativ werden!

Ihr braucht dafür lediglich einen quadratischen Regalboden aus dem Baumarkt und etwas Acrylfarbe. In der Holzabteilung findet ihr fertige Regalböden, die an der Unterseite links und rechts noch ein mal Bretter angeschraubt haben. Diese Bretter eignen sich perfekt als improvisierter Tisch für die Balkonmauer. 

 

Blogger-Breakfast im Heimathafen Wiesbaden

Oft hat man ja als Blogger in kleineren Städten das Gefühl: Irgendwie kommt niemand aus meiner Ecke. Alle hocken in Berlin. Oder Hamburg. Weit gefehlt, so ruhig ist es in der Rhein-Main-Ecke gar nicht. Giovanna vom Stadtblogozin hat da nämlich etwas Tolles ins Leben gerufen: das Blogger-Breakfast für Blogger rund um die Rhein-Main-Gegend.

Ich war am vergangenen Samstag zum ersten Mal mit dabei und möchte euch heute zeigen, wie schön das gemeinsame Blogger-Frühstück war – und das tolle Café, in wir uns zusammenfanden.

{Handlettering} Brush-Lettering Konturenschrift selbst gestalten

Heute habe ich euch wieder einen Handlettering-Tipp mitgebracht, den ihr für eure eigenen Lettering-Werke ganz einfach nachmachen könnt! Oft sieht man ja tolle Schriften, die nur aus Konturen bestehen und die in irgendeiner Weise schick ausgefüllt sind. Solche Konturenschriften aus dem Kopf zu zeichnen, ist aber nicht ganz einfach – deshalb habe ich heut einen kleinen Trick für euch, wie ihr tolle Konturenschriften kreiert, die ihr anschließend nach Belieben ausfüllen könnt!


Was ihr dafür braucht: einen Brushpen (beispielsweise diesen von Pentel), einen Bleistift, einen Fineliner zum Umranden und bunte Stifte zum Ausfüllen der Konturen.

{Travelling} Azulejos: Fliesenliebe in Lissabon

Bei dieser Gluthitze da draußen kommen gleich wieder die Erinnerung an meinen Lissabon-Urlaub hoch und mir fällt ein, dass ich euch bislang ja nur das Appartement gezeigt habe, in dem ich in Lissabon gewohnt habe. Dabei bleibt es natürlich nicht! Ihr könnt euch denken, dass ich den Auslöser meiner Kamera zum Glühen gebracht habe, so viel, wie es in Lissabon zu sehen gab. Heute zeige ich euch eine kleine Sammlung eines besonderen Highlights für mich.

Egal, wo man in Lissabon steht: Wenn man sich einmal um 360 Grad dreht, geht die Wahrscheinlichkeit gegen hundert Prozent, dass man Azulejos entdeckt. Azulejos? Das sind die einzigartig gemusterten Keramikfliesen, die man in Portugal an etlichen Häuserfassaden, Brunnen, in Kirchen und an allen möglichen anderen Orten findet.


Die Azulejos wurden im 12. und 13. Jahrhundert von den Mauren nach Portugal und Spanien gebracht. Gut so! Die schönsten Exemplare, die ich auf meiner Lissabon-Reise finden konnte, habe ich fotografiert und heute für euch mitgebracht!

Gezeichnetes, Geschriebenes, Zitiertes: Juni

Der Juni ist vorüber und der Sommer fängt gerade erst an – so lob ich mir das! Auch der Juni war bei mir wieder sehr produktiv und kreativ – zwar nicht so produktiv wie sonst, da ich zwei Wochen in Urlaub war, aber ich habe doch wieder einige Bildchen für euch mit dabei, die im Juni entstanden sind – ich habe ein paar Letterings zusammengestellt, aber auch einige Zeichnungen.

Wie immer lasse ich heute einfach die Bilder sprechen, statt euch zuzutexten. Ich wünsche euch viel Spaß beim Durchklicken! Was gefällt euch diesen Monat am besten?








So, und jetzt raus und die Sonne genießen, ihr Lieben!