{DIY} Pastelltöpfchen für Frühblüher

Okay, okay, es hat geschneit. Und das find ich auch total in Ordnung! Aber ich bin gedanklich schon einen Schritt weiter. Hey, die Tage werden wieder länger, das heißt doch, es geht rasend schnell auf den Frühling zu. Standard bei mir: Die Frühblüher ziehen ein, sobald das neue Jahr beginnt! Draußen darf's ruhig weiterschneien, aber die Wohnung wird jetzt frühlingshaft. Winterdeko gibt's nicht, auf Weihnachten folgt der Frühling.

Ich hab's am Wochenende auch endlich geschafft, den Adventskranz zu entsorgen. Äh, ja. Eine Übergangsphase gibt's bei mir nicht, da geht Weihnachten direkt in frühlingshafte Pastelldeko über. Jedenfalls ist der Adventskranz jetzt raus. Und die kleinen Weihnachtsbäumchen, die überall rumstanden, auch. Weihnachten ist jetzt eingemottet, ich bin jetzt in Frühjahrslaune.

Und heute habe ich eine DIY-Inspiration für euch, wie ihr eure Frühblüher in süßen, selbst bemalten Töpfchen inszenieren könnt!

{DIY your Closet} Pullover mit Bubikragen

Tja, so ist das, wenn man die gemeinsame DIY-Aktion eine Woche vor dem Stichtag ankündigt und Gastgeber ist (das heißt: zu spät mit dem eigenen Beitrag online gehn gibt's nicht!): Es wird eine Nacht-und-Nebel-Aktion. Ich nehm direkt mal die Spannung raus, mein Nähprojekt hat dennoch super geklappt. Kurzfristiges klappt bei mir sogar meist besser als von langer Hand Geplantes. Heute geht #DIYyourCloset in die erste Runde, das ich gemeinsam mit Katha von Kathastrophal ins Leben gerufen habe. Und ich bin mehr als aufgeregt, was ihr euch so überlegt habt! 

Seit bestimmt drei Jahren (oder noch länger?) habe ich kein Kleidungsstück mehr genäht. Die Ausrüstung ist da: Ich habe eine tolle Maschine von Pfaff und kenne mich auch echt okay aus. Beides ist bisschen verstaubt in der Zwischenzeit. Deshalb war's eine Herausforderung, gefühlt bei Null wieder anzufangen. Aber ich hab gemerkt, Nähen ist doch wie Fahrradfahren: Man verlernt's eigentlich nicht! Und ich hatte einen Riesenspaß dabei.

Ihr seht: Es wurde ein Pullover mit Bubikragen, nicht upgecyclet, sondern komplett genäht. Benutzt habe ich das Schnittmuster Laura von Pattydoo. Bislang hatte ich immer nur mit Burda-Schnittmustern gearbeitet, war aber total begeistert, wie einfach das doch ist, sich online ein Schnittmuster auszusuchen, das auszudrucken und ganz einfach zusammenzukleben. Daumen hoch für Pattydoo, da werd ich für die nächsten Projekte bestimmt nochmal stöbern.

#DIYyourCloset – seid mit dabei!

Einer meiner Vorsätze für das neue Jahr: Mehr selbermachen! Klar, ich mach schon viel selber. Aber vor allem kleinen Deko-Kram. Was Klamotten angeht, bin ich schon eine kleine Shoppingqueen. Alte Sachen verstauben in den hinteren Ecken des Schrankes, man trägt doch immer wieder das gleiche und kauft regelmäßig Neues.


Eigentlich, ja, eigentlich liegt mir Nachhaltigkeit sehr am Herzen und ich beschäftige mich immer intensiver mit diesem Thema. Im letzten Jahr habe ich keine einzige Plastiktüte gekauft – ein kleiner Schritt, aber ein erster. Und jetzt möchte ich damit anfangen, weniger Kleidung zu kaufen, die aus menschenunwürdigen Produktionsbedingungen stammt. Keine Kleidung mehr zu kaufen, das werde ich nicht schaffen, so viel Zeit zum Nähen habe ich leider nicht. Aber jetzt mache ich den ersten Schritt.



Ja, in diesem Jahr wird mehr selbergemacht! Diesmal wirklich. Und zwar einmal im Monat. Die Katha und ich haben eine Mitmach-Aktion ersonnen: #DIYyourCloset heißt sie und wir möchten euch herzlich einladen, bei unserer DIY-Aktion mit dabei zu sein. Wir wollen in diesem Jahr mehr Selbstgemachtes in unseren Kleiderschrank bringen – und unsere Ergebnisse immer am zweiten Sonntag des Monats mit euch teilen.